(ncs/rh) - Am Montag wurde der kenianische Marathonläufer Samuel Wanjiru tot vor seinem Haus aufgefunden. Jetzt soll die genaue Todesursache bestimmt werden. Die Beerdigung des Olympiasiegers darf deshalb vorerst nicht stattfinden, wie ein Gericht in Nakuru entschieden hat.

Wie "n-tv" online berichtet häuften sich angeblich die mysteriösen Umstände um den Tod des Marathon-Stars. Die Mutter des 24-Jährigen habe behauptet, ihr Sohn sei ermordet worden. Deshalb wurde nun gerichtlich eine Obduktion der Leiche angeordnet, die die Umstände von Wanjirus Ableben klären sollen.

Angeblich wurde der Läufer vom Balkon im zweiten Obergeschoss des Hauses geworfen, doch die beiden am Balkon installierten Überwachungskameras seien offenbar defekt gewesen. In der Wohnung des Toten sollen zudem Blutspuren gefunden worden sein. Erst wenn der Fall geklärt ist, will die Samuel Wanjirus Mutter einer Beisetzung ihres Sohnes zustimmen.