Bei den Skisprung-Wettbewerben in Pyeongchang finden insgesamt drei Einzelwettkämpfe und ein Teamwettbewerb statt. Alle Informationen zu den Skisprung-Wettbewerben bei Olympia 2018 finden Sie hier im Überblick.

Alle wichtigen Informationen zu Olympia finden Sie hier.

Skispringen – die Regeln

Beim Skispringen rast der Athlet auf seinen Skiern mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometern eine Sprungschanze hinunter. Bei Skiflugschanzen (ab einer Schanzenlänge von 185 Metern) beträgt die Geschwindigkeit auch häufig mehr als 100 km/h.

Am sogenannten Schanzentisch, der das Ende der Schanze markiert, springt der Athlet ab und versucht, eine möglichst große Weite zu erzielen.

Eine Jury beurteilt neben der Sprungweite auch die Haltung während des Sprungs und der Landung.

Ein Skisprung-Wettbewerb startet zumeist mit einem Qualifikationsdurchgang. Hier qualifizieren sich die 50 besten Springer für den Hauptwettkampf, der in zwei Wertungsdurchgängen durchgeführt wird.

Den zweiten Durchgang dürfen allerdings nur die 30 besten Athleten des ersten Durchgangs bestreiten. Wer nach beiden Durchgängen die meisten Punkte hat, geht als Sieger aus dem Wettbewerb hervor.

In Kombination mit Skilanglauf bildet Skispringen außerdem die Mehrkampfsportart Nordische Kombination.

Des Weiteren werden seit 1988 auch Mannschaftswettbewerbe im Skispringen ausgetragen.

Jedes Team geht bei diesen Wettkämpfen mit vier Springern an den Start. Um die Endplatzierung jeder Mannschaft bestimmen zu können, werden die erreichten Punktzahlen der Einzelspringer addiert.

Die olympische Disziplin Skispringen in der Übersicht.

Skispringen bei Olympia - die Disziplinen

In Pyeongchang werden im Alpensia Jumping Park neben Snowboard-Disziplinen insgesamt vier Skisprung-Wettbewerbe ausgetragen.

Seit 2014 messen sich auch die Frauen im Skispringen auf der Normalschanze. Hinzu kommen zwei Einzeldisziplinen (Normal- und Großschanze) und ein Teamspringen der Männer.

Die Wettbewerbe im Skispringen in der Übersicht:

  • Normalschanze Männer: 10.02.2018, 13:35 Uhr MEZ
  • Normalschanze Frauen: 12.02.2018, 13:50 Uhr MEZ
  • Großschanze Männer: 17.02.2018, 13:30 Uhr MEZ
  • Großschanze Team Männer: 19.02.2018, 13:30 Uhr MEZ

Medaillenfavoriten

Bei den Damen führt auf der Suche nach einer Goldkandidatin kein Weg an Carina Vogt vorbei.

Die Schwäbin aus Degenfeld schrieb 2014 bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi Geschichte. Mit Weiten von 103 und 97,5 Metern wurde Vogt die erste Skisprung-Olympiasiegerin.

Mit ihrem sensationellen Erfolg erfüllte sie sich nicht nur einen langgehegten Traum, sondern verschaffte in der Folge dem Frauen-Skispringen in Deutschland mehr Popularität und Aufmerksamkeit.

Auch in der vergangenen Saison trumpfte Vogt groß auf und sicherte sich ihre WM-Titel Nummer drei und vier.

In Pyeongchang steht nun die Mission Titelverteidigung auf dem Programm - gute Chancen hat Vogt auf alle Fälle.

Als aktueller Weltmeister auf der Normal- und Großschanze zählt der Österreicher Stefan Kraft zu den großen Medaillenfavoriten bei den Herren.

Darüber hinaus gewann er in der vergangenen Saison mit insgesamt acht Einzelsiegen den Gesamtweltcup und siegte 2014/2015 bei der Vierschanzentournee. Lediglich olympisches Edelmetall fehlt noch in seiner Sammlung.

In Pyeongchang ist Kraft mit der Form der vergangenen Saison definitiv ein heißer Medaillenkandidat.

Aber auch der zweifache Olympiasieger im Skispringen von 2014 und damit der amtierende Titelverteidiger, Kamil Stoch, wird ein Wort beim Kampf um die Goldmedaille mitreden wollen.

Das gleiche gilt für die deutsche Medaillenhoffnung Andreas Wellinger, der am Ende der vergangenen Weltcup-Saison einen sehr guten vierten Platz belegte.

Severin Freund, Skisprung-Weltmeister 2015 von der Großschanze, wird dagegen aufgrund eines Kreuzbandrisses nicht in Pyeongchang antreten können.

Skispringen - schon immer olympisch

Skispringen ist bereits seit den ersten Winterspielen 1924 in Chamonix Teil des olympischen Programms.

Seit 1964 treten die Athleten in zwei Einzelwettbewerben gegeneinander an - einmal auf der Normal- und einmal auf der Großschanze.

Das olympische Skispringen ersetzte bis 1984 die Weltmeisterschaften in dem entsprechenden Jahr. Der erste Teamwettbewerb wurde bei den Olympischen Winterspielen 1988 in Calgary ausgetragen.

Seit 2014 existiert auf der Normalschanze auch ein Frauen-Wettbewerb, dessen Gewinnerin die Deutsche Carina Vogt ist.

Das Wichtigste zum Skispringen zusammengefasst

  • Wettkampf-Highlights: Großschanze Team Männer am 19.02.2018, 13:30 Uhr MEZ
  • Sportstätten: Alpensia Jumping Park
  • Medaillenfavoriten: Carina Vogt, Stefan Kraft, Kamil Stoch
Bildergalerie starten

Ski alpin: Weltcup der Herren 2017/18 - Gesamtwertung nach 29 Rennen

Der Weltcup-Winter der Alpinen steht ganz im Zeichen der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang. Trotzdem ist natürlich auch die große Kristallkugel wieder heiß begehrt. Das sind die aktuellen Top Ten im Gesamtweltcup der Herren. (Stand 30. Januar 2018)

© 1&1 Mail & Media