• Mikaela Shiffrin hat am Samstag den alpinen Skiweltcup-Auftakt gewonnen.
  • Die US-Amerikanerin setzte sich im Riesentorlauf auf dem Rettenbachgletscher von Sölden mit 0,14 Sekunden Vorsprung auf Weltmeisterin Lara Gut-Behrami (SUI) durch.
  • Dritte wurde Gesamtweltcupsiegerin Petra Vlkova (SVK/+1,30).

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Für Shiffrin war es der 70. Weltcupsieg. Katharina Liensberger verpasste als Vierte das Podest knapp, Stephanie Brunner fiel von Zwischenrang drei auf 17 zurück.

Österreicherinnen verpassen Podestplatz

Shiffrin startete damit optimal in den Kampf um ihren vierten Gesamtweltcupsieg, ihre wohl schärfsten Rivalinnen mussten sich am Samstag dahinter einreihen. Die Österreicherinnen verpassten den ersten Sölden-Podestrang seit dem Sieg 2014 durch Anna Veith. Eine Wiedergutmachung nach 2020, als es Rang 15 durch Katharina Truppe, 17 durch Brunner und 19 durch Ramona Siebenhofer gab, war es freilich. Siebenhofer verbesserte sich von Position 20 auf 10.

Mit Marta Bassino war die Sölden-Siegerin und Kugelgewinnerin der vergangenen Saison bereits im ersten Durchgang ausgeschieden.

Nach einer Schweigeminute für den verstorbenen Ex-FIS-Präsidenten Gian Franco Kasper und vor den Augen des neuen Johan Eliasch feierten die Zuschauer ein Comeback auf den Rettenbachferner. Inklusive der Tageskigäste an der Piste waren 9.000 Fans anwesend.  © APA

Michael Schumacher
Bildergalerie starten

"Michael Schumacher"-Doku startet auf Netflix: Rückblick auf sein Leben

Michael Schumacher ist eine Legende der Formel 1. Vor mehr als 30 Jahren drehte er erstmals seine Runden in der Königsklasse - und das so erfolgreich wie kaum ein anderer. 2013 änderte ein tragischer Skiunfall sein Leben plötzlich. Seitdem blieb es still um den Profisportler. Ein Rückblick auf die Karriere von "Schumi".