Schon im Viertelfinale ist Schluss für das österreichische Ski-Quartett in Soldeu. Im Teamwettbewerb mussten sich die Österreicher mit 0:4 gegen Kanda geschlagen geben.

Mehr Wintersport-Themen finden Sie hier

Das österreichische Ski-Quartett im Teambewerb des alpinen Weltcup-Finales von Soldeu ist Freitagmittag bereits im Viertelfinale gegen Kanada mit 0:4 ausgeschieden.

Katharina Truppe, Marc Digruber, Katharina Huber und der beim dritten Tor einfädelnde Michael Matt schafften damit keinen einzigen Punktgewinn gegen die aus dem Achtelfinale mit einem 3:1 gegen Andorra gekommenen Nordamerikaner. (apa/mahe)  © APA

Dominik Paris holt die Super-G-Kugel. Auch Vincent Kriechmayr hätte theoretisch noch Chancen auf Kristall gehabt. Doch er muss sich mit Platz drei begnügen.