Vom Party-Prinz zum glücklichen Familienvater: Das Leben von Prinz Harry

Kommentare33

Herzlichen Glückwunsch, Prinz Harry: Der Herzog von Sussex feiert am 15. September seinen 35. Geburtstag. Heute kann er sich als engagierter Royal und glücklicher Familienvater bezeichnen. Doch im Leben des 35-Jährigen ging es nicht immer so friedlich zu. © spot on news

Harry gilt auch heute noch als der Prinz mit den vielen Spitznamen: So wird beziehungsweise wurde er in zahlreichen Medienberichten Zweitgeborener, "Dirty Harry", "Party-Prinz", "Robbie Williams' des Adels" oder begehrtester royaler Junggeselle genannt. Dass der Herzog von Sussex eine wilde Vergangenheit durchlebt hat, kommt allerdings nicht von ungefähr.
Als zweitgeborener Sohn von Prinz Charles und Prinzessin Diana hatte es Prinz Harry von Anfang an nicht leicht. Sein Bruder, Prinz William, würde als Erstgeborener einmal den Thron erben.
Am 31. August 1997 geschah dann etwas, was den damals zwölfjährigen Harry für immer prägen würde: Prinzessin Diana starb durch einen Autounfall. Der frühe Tod ihrer Mutter traumatisierte sowohl ihn als auch seinen großen Bruder William.
Bei der Beerdigung von Lady Di nur wenige Tage später mussten die beiden royalen Buben sich bereits wieder in der Öffentlichkeit präsentieren - und damit nicht genug: Die Brüder mussten hinter dem Sarg ihrer Mutter hergehen, umringt von Kameras und weinenden Diana-Fans. "Das war eines der schwierigsten Dinge, die ich jemals tun musste", erklärte William später in einer BBC-Dokumentation.
Nach diesen schlimmen Ereignissen wurde Harry zu einem royalen Rüpel. Eine Schlagzeile folgte auf die nächste.
Vor allem sein Auftritt bei einer Kostümparty mit dem Motto "Kolonialzeit und Eingeborene" im Jahr 2005 sorgte für Wirbel. Während sich Thronfolger William in einem Wildkatzen-Kostüm blicken ließ, zog Prinz Harry mit seiner Hakenkreuz-Armbinde alle Blicke auf sich.
Kurze Zeit später wurde Harry weltweit als Party-Prinz bekannt. Besonders in den Londoner Privatclubs "Pangea", "China White" und "Boujis" bewies er seine Vorliebe für Hochprozentiges.
2012 sorgte Prinz Harry abermals für einen Skandal: In Las Vegas ließ der Herzog von Sussex bei einer Strip-Billard-Partie mit sechs jungen Damen die Hüllen fallen. Die pikanten Fotos gingen um die ganze Welt.
Prinz Harry und das Militär: Dort hat der Royal endlich seine berufliche Bestimmung gefunden. Der zweitgeborene Windsor fühlte sich dort mehr als wohl und wurde sogar in Krisengebieten in Afghanistan eingesetzt.
Um den Prinzen, seine Kameraden sowie die Missionen nicht zu gefährden, erfuhr die Presse von seinen Einsätzen erst im Nachhinein. 2015 musste er seiner militärischen Laufbahn jedoch ein Ende setzen. Seine Pflichten als Mitglied des britischen Königshauses hatten zu dem Zeitpunkt höchste Priorität.
Dennoch ließ der Sohn von Prinz Charles die Welt der Soldaten auch später nicht gänzlich außer Acht. Immer wieder engagiert sich Harry für besondere Projekte. So beispielsweise für "Invictus Game", eine Art Paralympics für verletzte Soldaten.
Mit der Zeit blühte Harry immer mehr in seiner Rolle als Repräsentant der Krone auf. Er begab sich auf erste Solo-Termine sowohl im In- als auch im Ausland und zeigte soziales Engagement. Außerdem konnte er mit seiner immer lockerer werdenden Art punkten.
Vollständig skandalfrei blieb sein Leben dennoch nicht. Besonders schlagzeilenträchtig: sein Liebesleben. Darin blieben besonders zwei Damen in Erinnerung: Chelsy Davy (Foto) und Cressida Bonas. Die beiden Blondinen gehörten der britischen Society an.
Dennoch hielt die Liebe der beiden Damen mit dem Prinzen nicht lange an. Eine seiner Verflossenen habe zugegeben, sich dem öffentlichen Druck und der dauerhaften Beobachtungen nicht gewachsen gefühlt zu haben.
Liebestechnisch hat es bei Prinz Harry dann schließlich im Jahr 2016 geklappt: Die damals noch als Star aus der Anwaltserie "Suits" bekannte Meghan Markle wurde schon vor einer öffentlichen Verlautbarung zahlreiche Male mit dem britischen Royal gesichtet.
Viele waren der Meinung, dass Meghan als amerikanische Schauspielerin keineswegs als royales Mitglied geeignet sei. Im November 2017 gab das glückliche Paar schließlich ihre Verlobung bekannt.
Am 19. Mai 2018 wird ihr großer Tag live im Fernsehen übertragen. Prinz Harry und seine Meghan gaben sich in der Kapelle von Schloss Windsor das Jawort.
Im Oktober 2018 kam schließlich auch schon die frohe Botschaft: Herzogin Meghan und Prinz Harry erwarten Nachwuchs. Über Meghans Schwangerschaft wurde monatelang täglich berichtet - sei es ihr wachsender Babybauch, ihre Schwangerschaftslooks oder ihr gemeinsamer Umzug nach Frogmore Cottage.
Am 6. Mai 2019 wurde Prinz Harrys Glück komplett: Der kleine Archie Harrison Mountbatten-Windsor erblickte das Licht der Welt. Er und Herzogin Meghan sind zum ersten Mal Eltern geworden. Die Freude des frischgebackenen Vaters stand ihm sichtlich ins Gesicht geschrieben.
Ein Leben, geprägt von Höhen und Tiefen, großen Freuden und schlimmen Schicksalsschlägen, besonderen Momenten und einer romantischen Liebesgeschichte - eine große Entwicklung, die Prinz Harry hinter sich hat. Herzlichen Glückwunsch zum 35. Geburtstag!