Jennifer Lawrence: 29 Bilder zur beeindruckenden Karriere der Schauspielerin

Am 15. August feiert "Die Tribute von Panem"-Star und Oscarpreisträgerin Jennifer Lawrence ihren 29. Geburtstag. Die Schauspielerin hat Hollywood innerhalb kürzester Zeit erobert. Wir blicken auf ihr Leben und ihre schauspielerischen Darbietungen zurück. © spot on news

Als Jennifer Shrader Lawrence wird die US-amerikanische Schauspielerin am 15. August 1990 in Louisville (Kentucky) geboren. Dort wächst sie auch auf, bis sich ihr Leben im Teenageralter von 14 Jahren für immer verändert.
Lawrence bricht kurzerhand die Schule ab und zieht mit ihren Eltern und ihren beiden Brüdern nach New York. Kurze Zeit später wird ein Hollywood-Agent auf sie aufmerksam.
Um ihre Schauspielkarriere voranzutreiben, folgt ein weiterer Umzug nach Los Angeles. Dort macht sie schließlich ihren Schulabschluss nach. Auch ihre schauspielerischen Fähigkeiten kann sie schon bald unter Beweis stellen.
2006 tritt Jennifer Lawrence erstmals in einer kleinen Nebenrolle in dem Fernsehdrama "Company Town" vor die Kamera.
Nur zwei Jahre später folgt für die junge Darstellerin bereits ein großes Projekt. An der Seite von Charlize Theron (l.) und Kim Basinger spielt sie in Guillermo Arriagas (M.) "Auf brennender Erde" mit. Bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig wird sie für ihre Darbietung mit dem Marcello-Mastroianni-Preis in der Kategorie "Beste schauspielerische Nachwuchsleistung" ausgezeichnet.
Von 2007 bis 2009 steht Lawrence für die Sitcom "The Bill Engvall Show" vor der Kamera. Darin mimt sie über drei Staffeln die Tochter des Protagonisten Bill Pearson, dessen Leben von seiner Familie und den dazugehörigen Erziehungsproblemen dominiert wird.
Das Drama "The Poker House" (2008) bringt sie zu ihrer ersten Hauptrolle: Jennifer Lawrence verkörpert die 14-jährige Agnes, eine von drei missbrauchten Schwestern. Neben Lawrence spielen Selma Blair und Chloë Grace Moretz in dem autobiografischen Film aus der Feder von Regisseurin und Drehbuchautorin Lori Petty.
2010 folgt schließlich ihr großer Durchbruch: In Debra Graniks Independent-Streifen "Winter's Bone" ergattert Lawrence die Hauptrolle der Ree Dolly, einer 17-jährigen Teenagerin, die in den Wäldern Missouris nach ihrem Vater sucht. Eine bewegende Geschichte, die Lawrence positive Kritiken, diverse Filmpreise sowie eine Oscar-Nominierung einbringt.
2011 öffnet sich eine weitere Tür für Jennifer Lawrence. Sie schlüpft erstmals in die Figur Raven Darkholme alias Mystique in der "X-Men"-Verfilmung "Erste Entscheidung".
Auch in "X-Men: Apocalypse" (2016), schlüpft sie in die Rolle der Gestaltwandlerin Mystique. Gemeinsam mit ihren Gefährten Dr. Moira MacTaggert (Rose Byrne, l.), Magneto (Michael Fassbender), Jean Grey (Sophie Turner) und Co. versucht sie den mächtigsten Mutanten des Marvel-Universums, Apocalypse (Oscar Isaac), aufzuhalten.
In "Dark Phoenix" (2019) kommt es für Lawrence zu einem finalen Höhepunkt, denn ihr Charakter Mystique fällt der Protagonistin Jean Grey (Sophie Turner), die sich durch kosmische Kräfte zum mächtigsten aller Mutanten verwandelt, zum Opfer.
In "Die Tribute von Panem – Die Hungerspiele" (2012) zeigt sich Jennifer Lawrence zum ersten Mal in der Rolle der Katniss Everdeen. Als "das Mädchen, das in Flammen steht" wird die Darstellerin einem breiteren Publikum bekannt.
Nur ein Jahr später folgt Teil zwei. In "Die Tribute von Panem – Catching Fire" muss Katniss erneut in die Arena. Auch Gefährte Peeta (Josh Hutcherson, r.) ist wieder mit von der Partie. Gemeinsam lehnen sie sich gegen die Machenschaften des Kapitols auf. Das offene Ende lockt das Publikum auch zum ersten Part von "Mockingjay" in die Kinos, in dem …
… Katniss alles daran setzt, den vom Kapitol gefangen genommenen Peeta wieder zu befreien. Auch Julianne Moore (r.) ist in den letzten beiden Teilen der Filmreihe vertreten. Sie spielt Präsidentin Alma Coin, Kopf der Rebellen, die das Kapitol stürmen wollen.
In Teil drei singt Katniss den Song "The Hanging Tree". Dass in der Filmreihe auch nach ihrer Singstimme verlangt wird, ist für die Schauspielerin zunächst ein Schock. Fun Fact: Im Januar 2015 wird ein Remix veröffentlicht, der in Deutschland so gut ankommt, dass er auf Platz eins in den Charts landet.
Im finalen vierten Teil schaffen es Katniss, Peeta und Co. schließlich, den Präsidenten Snow (Donald Sutherland) vom Kapitol-Thron zu stoßen. Im November 2015 muss sich Jennifer Lawrence schließlich von ihrer Filmfigur verabschieden. "Das ist traurig, ich liebe diese Rolle", sagt die Schauspielerin in einem Interview.
2013 erhält die Schauspielerin schließlich den Preis der Preise: Für "Silver Linings" bekommt sie den Oscar in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin". Für den Film steht sie mit Bradley Cooper vor der Kamera – ein Duo, das noch öfter auf der Kinoleinwand zu sehen sein wird.
Bei der Verleihung in Los Angeles rutscht sie auf den Stufen zur Bühne auf der langen Schleppe ihres Kleides aus. Als sie im Anschluss in einem Interview gefragt wird, was ihr bei dem Sturz durch den Kopf ging, antwortet sie: "Ein schlimmes Wort … es fing mit F an."
Ein Jahr später spielt die goldene Statue schon wieder eine Rolle in Lawrences Leben. Für ihre Darstellung der Rosalyn Rosenfeld in "American Hustle" (2013) wird sie erneut für einen Oscar nominiert. Dieses Mal geht sie jedoch leer aus. Auch hier ist neben Amy Adams (2.v.l.), Christian Bale (M.) und Jeremy Renner (r.) ihr Lieblingskollege Bradley Cooper (l.) mit von der Partie.
Auch in "Serena" (2014) sind die beiden gemeinsam zu sehen. Dieses Mal zieht es das Duo zurück in die Zeit von 1929, in der sie ein frisch vermähltes Paar spielen und wegen des Verdachts von gefälschten Bilanzen und Bestechung ins Visier der Justiz geraten.