30 Jahre auf der Bühne: Die Fantastischen Vier

Die Fantastischen Vier sind die Urgesteine des deutschen Hip-Hops. Mit ihrer Musik und Hits wie "Die Da?!" oder "MfG" haben sie Geschichte geschrieben. In diesem Jahr feiern sie ihr 30. Bühnenjubiläum. Das haben sie seit ihren Anfängen erlebt. © spot on news

Die Stuttgarter Hip-Hop-Gruppe bildet sich aus dem Terminal Team, das Mitte der 1980er-Jahre aus Andreas Rieke (r.) und Michael Bernd Schmidt (li.) besteht. Damals rappen sie noch auf Englisch. Am 7. Juli 1989 geben die beiden gemeinsam mit Michael Beck und Thomas Dürr als Die Fantastischen Vier ihr erstes Konzert – in einem Kindergarten auf Europaletten. 1991 kommt ihr Debütalbum "Jetzt geht’s ab".
Mit ihrem "deutschen Sprechgesang", wie Die Fantastischen Vier (v.l. And.Y, Thomas D, Smudo und Michi Beck) selbst ihre Musik nennen, machen sie bundesweit Schlagzeilen. Sie sind die erste wirklich erfolgreiche Formation im Genre Deutschrap. Ihren Durchbruch und ersten Charterfolg erreichen sie mit ihrem Hit "Die Da?!" aus dem Album "4 gewinnt" (1992).
1993 erhalten sie den Echo Pop für den Newcomer des Jahres. Dennoch ist ihr Erfolg Fluch und Segen zugleich: Anfangs werden sie nur auf den einen Hit "Die Da?!" reduziert. "Wir waren ein gespielter Witz", sagt Thomas D 2014 in einem Interview. Vorwürfe gegen die Gruppe werden in der Szene laut: Sie würden "Spaßmusik" machen und den Hip-Hop kommerzialisieren.
Doch für Die Fantastischen Vier geht es weiter bergauf. 1993 veröffentlichen sie das Album "Die 4. Dimension" und ändern ihr Image. Die bunten Klamotten gehören der Vergangenheit an, die neuen Texte sind tiefgründiger.
1995 folgt das Album "Lauschgift" mit dem Hit "Sie ist weg". 1996 gründen die Fanta 4 ihr eigenes Label "Four Music", auf dem sie 1999 die Platte "4:99" herausbringen. Zwölf Wochen stehen sie mit diesem Album in den deutschen Charts. Unvergessen ist die Single "MfG – Mit freundlichen Grüßen", die es auf Platz zwei in den Charts schafft.
In einer Höhle im Sauerland nehmen sie im Jahr 2000 ihr erstes MTV-Unplugged-Album auf. Mit einer Live-Band spielen sie ihre bis dahin größten Hits ein, darunter "Tag am Meer", "Le Smou" und "Der Picknicker". Im Jahr 2012 nehmen sie in der Höhle erneut ein MTV-Unplugged-Album auf (Bild).
Im Jahr 2004 folgt das Album "Viel". Das erste Best-of-Album der Fanta 4 erscheint ein Jahr später. Die limitierte Edition enthält bis dato unveröffentlichte Aufnahmen aus der Anfangszeit. Damals nennen sie sich noch Terminal Team und rappen auf Englisch.
Ein Jahr später sind die Fanta 4 zwar nicht auf der Kinoleinwand zu sehen, aber zu hören: Sie leihen ihre Stimmen den vier beliebten Pinguinen Kowalski (Thomas D), Rico (And.Y), Skipper (Michi Beck) und Private (Smudo) aus dem Animationsfilm "Madagascar". Auch bei den Nachfolgern "Madagascar 2" (2008) und "Madagascar 3" (2012) ist die Hip-Hop-Gruppe mit von der Partie.
In den folgenden Studioalben stellen Die Fantastischen Vier kontinuierlich ihre Vielseitigkeit unter Beweis. Immer wieder sind die Platten anders als ihre Vorgänger. Mit "Fornika" (2007), "Für dich immer noch Fanta Sie" (2010) und "Rekord" (2014) erfinden sie sich immer wieder neu und treffen trotzdem immer den Nerv ihrer Fans. Im Jahr 2014 erhalten sie den Bambi in der Kategorie "Beste Musik National".
Im gleichen Jahr sind Smudo (1.v.r.) und Michi Beck (2.v.r.) als Coaches neben Samu Haber (1.v.l.), Rea Garvey (2.v.l.) und Stefanie Kloß bei der Casting-Show "The Voice of Germany" dabei. Mit ihrer Kandidatin Charley Ann Schmutzler holen sie 2014 den ersten Platz. Auch im darauffolgenden Jahr gehen sie mit Jamie-Lee Kriewitz als Gewinner hervor.
2018 bringen sie ihr aktuelles Album "Captain Fantastic" heraus. Wieder können sie ihre Fans damit überraschen. Die Fanta 4 präsentieren gesellschaftskritische und politische Texte und setzen damit neue Akzente. "Wir sind Teil der Gesellschaft und die Platte ist ein Teil unserer letzten drei Jahre", sagt Thomas D in einem Interview.
Im Jahr 2019 feiern sie ihr 30. Bühnenjubiläum. Ihre Bandgeschichte gibt es ab dem 15. September auch als abendfüllenden Kinofilm "Wer 4 sind" zu erleben. Auch nach 30 Jahren bleiben sie sich treu. "Wir wollen mit 50 nicht klingen wie eine Jazz-Kapelle im Anzug, die auf Barhockern zu einem Martini performt", sagt Thomas D im Jahr 2018.