Die Fantastischen Vier: Ihr Wandel im Laufe der Zeit

Die Fantastischen Vier sind die Urgesteine des deutschen Hip-Hops. 2019 feiert die Band ihr 30-jähriges Jubiläum und kommt mit "Wer 4 sind" in die Kinos. Mit ihrer Musik und Hits wie "Die Da?!" oder "MfG" haben sie Geschichte geschrieben. Wir werfen einen Blick zurück. © spot on news

2019 ist ein besonderes Jahr für Die Fantastischen Vier: Sie feiern ihr großes Jubiläum. Am 7. Juli 1989 hatten And.Y, Michi Beck, Thomas D und Smudo ihren ersten gemeinsamen Auftritt als Die Fantastischen Vier. Am 15. September kommt passend zum Jubiläumsjahr die Dokumentation "Wer 4 sind" in die deutschen Kinos.
Die Dokumentation bedeutet Thomas D sehr viel, wie er im Interview mit "spot on news" verrät: "Tatsächlich hatte ich ein sehr romantisches und herzliches Bro-Love-Gefühl, als ich die Doku gesehen habe. Ich finde, sie zeigt uns sehr persönlich. So ein Film ermöglicht es, eine andere Perspektive zu sehen und besser zu verstehen." Bis es so weit war, hat es aber lange gedauert. Die Anfänge sahen noch ganz anders aus.
Die Stuttgarter Hip-Hop-Gruppe bildet sich ursprünglich aus dem Terminal Team, das Mitte der 1980er-Jahre aus Andreas Rieke (r.) und Michael Bernd Schmidt (li.) besteht. Damals rappen sie noch auf Englisch. Am 7. Juli 1989 geben die beiden gemeinsam mit Michael Beck und Thomas Dürr als Die Fantastischen Vier ihr erstes Konzert - in einem Kindergarten auf Europaletten. 1991 kommt ihr Debütalbum "Jetzt geht's ab".
Ein weiterer Meilenstein: 1993 erhalten sie den Echo für den Newcomer des Jahres. Dennoch ist ihr Erfolg Fluch und Segen zugleich. Anfangs werden sie nur auf den einen Hit "Die Da?!" reduziert. "Wir waren ein gespielter Witz", sagt Thomas D 2014 in einem Interview. Vorwürfe gegen die Gruppe werden in der Szene laut: Sie würden "Spaßmusik" machen und den Hip-Hop kommerzialisieren.
Doch für Die Fantastischen Vier geht es weiter bergauf. 1993 veröffentlichen sie das Album "Die 4. Dimension" und ändern ihr Image. Die bunten Klamotten gehören der Vergangenheit an, die neuen Texte sind deutlich tiefgründiger.
1995 folgt das Album "Lauschgift" mit dem Hit "Sie ist weg". 1996 gründen die Fanta 4 ihr eigenes Label "Four Music", auf dem sie 1999 die Platte "4:99" herausbringen. Zwölf Wochen stehen sie mit diesem Album in den deutschen Charts. Unvergessen ist die Single "MfG - Mit freundlichen Grüßen", die es auf Platz zwei in den Charts schafft und bis heute als einer der beliebtesten Lieder der Gruppe gilt.
In einer Höhle im Sauerland nehmen sie im Jahr 2000 ihr erstes MTV-Unplugged-Album auf. Mit einer Live-Band spielen sie ihre bis dahin größten Hits ein, darunter "Tag am Meer", "Le Smou" und "Der Picknicker". Im Jahr 2012 nehmen sie in der Höhle erneut ein MTV-Unplugged-Album auf (Foto).
Im Jahr 2004 folgt das Album "Viel". Das erste Best-of-Album der Fanta 4 erscheint ein Jahr später.
Die limitierte Edition enthält bis dato unveröffentlichte Aufnahmen aus der Anfangszeit.
2010 legen sie einen engelsgleichen Auftritt bei "Wetten, dass...?" hin. Als die Sendung 2014 abgesetzt wird, trauert Smudo der Kult-Show nach: Ihm und seinen Kollegen von den Fantastischen Vier sei ein Traum erfüllt worden, "als wir auf der Wettcouch nach aufwendiger Musikperformance mitwetten durften", erinnerte sich Smudo in der "taz.am wochenende".
Ein Jahr später sind die Fanta 4 zwar nicht auf der Kinoleinwand zu sehen, aber zu hören: Sie leihen ihre Stimmen den vier beliebten Pinguinen Kowalski (Thomas D), Rico (And.Y), Skipper (Michi Beck) und Private (Smudo) aus dem Animationsfilm "Madagascar". Auch bei den Nachfolgern "Madagascar 2" (2008) und "Madagascar 3" (2012) ist die Hip-Hop-Gruppe mit von der Partie.
Im Abenteuer "A Toy Story - Alles hört auf kein Kommando", das im August 2019 in die Kinos kam, leiht Michi Beck dem Stuntman Duke Kaboom seine Stimme - Schauspielern sei allerdings nichts für ihn. Im Interview sagt er: "Das Synchronisieren ist die Schauspielerei des kleinen Mannes. Insofern würde ich mich da erst einmal nicht überschätzen. Bevor ich etwas nicht richtig gut mache, lasse ich es lieber."
In den folgenden Studioalben stellen Die Fantastischen Vier kontinuierlich ihre Vielseitigkeit unter Beweis. Immer wieder sind die Platten anders als ihre Vorgänger. Mit "Fornika" (2007), "Für dich immer noch Fanta Sie" (2010) und "Rekord" (2014) erfinden sie sich immer wieder neu und treffen trotzdem den Nerv ihrer Fans. Im Jahr 2014 erhalten sie den Bambi in der Kategorie "Beste Musik National".
Im gleichen Jahr sind Smudo (1.v.r.) und Michi Beck (2.v.r.) als Coaches neben Samu Haber (1.v.l.), Rea Garvey (2.v.l.) und Stefanie Kloß bei der Casting-Show "The Voice of Germany" dabei. Mit ihrer Kandidatin Charley Ann Schmutzler holen sie 2014 den ersten Platz. Auch im darauffolgenden Jahr gehen sie mit Jamie-Lee Kriewitz als Gewinner hervor.
2018 bringen sie ihr aktuelles Album "Captain Fantastic" heraus. Wieder können sie ihre Fans damit überraschen. Die Fanta 4 präsentieren gesellschaftskritische und politische Texte und setzen damit neue Akzente. "Wir sind Teil der Gesellschaft und die Platte ist ein Teil unserer letzten drei Jahre", sagt Thomas D in einem Interview.
Zum 30-Jährigen dachte sich die Band wohl: Die Zeit ist reif! Da alle nun die stolzen 50 Jahre erreicht haben, wollen Smudo (51), Michi Beck (51), Thomas D (50) und And.Ypsilon (50) wissen, wie es sich in den großen Arenen der Republik so anfühlt, wenn man nicht gerade dem heißgeliebten VfB Stuttgart beim Kicken zusieht. Die Band geht auf große Stadiontour.
"Auch wenn sie das nicht im Radio spielen, werden wir damit die Stadien füllen. 40.000 Menschen, alle am Springen, es ist was es ist, was es ist, was es ist ...", kündigt die Band es an. Der Tourauftakt findet am 23. Mai 2020 in München statt, danach folgen am 12. Juni Hamburg und am 13. Juni Leipzig. In der Folge geht es am 19. Juni in Meppen weiter, ehe am 20. Juni Köln sowie am 27. Juni Frankfurt unsicher gemacht werden. Zum Abschluss der Tour geht es am 4. Juli 2020 in die Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart.
Ihre Bandgeschichte gibt es ab dem 15. September als abendfüllenden Kinofilm "Wer 4 sind" zu erleben. Eine Doku, die sie selbt als gelungen erachten: "Mit dem Ergebnis sind wir alle sehr zufrieden. Und unser 30-Jähriges passte sehr gut dazu", findet Thomas D.
Im Jahr 2019 feiern sie ihr 30. Bühnenjubiläum. Ihre Bandgeschichte gibt es ab dem 15. September auch als abendfüllenden Kinofilm "Wer 4 sind" zu erleben. Auch nach 30 Jahren bleiben sie sich treu. "Wir wollen mit 50 nicht klingen wie eine Jazz-Kapelle im Anzug, die auf Barhockern zu einem Martini performt", sagt Thomas D im Jahr 2018.
Auf die Frage von "spot on news", wie oft sie denn schon ans Aufhören gedacht hätten, meint Michi Beck: "Wirklich sehr, sehr oft. Ich habe bereits Mitte/Ende 20 gesagt, dass ich mit 30 nicht mehr auf der Bühne stehen werde." Sie würden sich aber immer wieder gegenseitig therapieren und motivieren.