Wave-Gotik-Treffen in Leipzig: Die verrücktesten Outfits der letzten Jahre

Alle Jahre versammelt sich am Pfingstwochenende die Schwarze Szene beim Wave-Gotik-Treffen in Leipzig. Unter schwarz gekleidete Goths mischen sich auch Elektro- und Neofolk-Anhänger oder BDSM- und Fetisch-Fans. Das sind die schrägsten Looks der vergangenen Jahre. © spot on news

Beim traditionellen Viktorianischen Picknick im Clara-Zetkin-Park (in diesem Jahr am 7. Juni), einem der Highlights des jährlichen Wave-Gotik-Treffens in Leipzig, geht es nicht unbedingt düster zu. Hier wird auf Farbe und aufwendige Kostümierungen gesetzt.
In viktorianisch-romantischen Gewändern samt stilechten Picknick-Utensilien verbringen die Festivalgänger den Tag im Park. Der Eintritt zu der Veranstaltung, die als Auftakt des Festivals gilt, ist frei.
Doch auch eine Mischung aus Freddy Krueger und Goblin ist im Clara-Zetkin-Park zu finden.
Heiße Temperaturen hin oder her: Masken, Handschuhe und lange Gewänder dürfen bei den detailgetreuen Outfits nicht fehlen.
Selbst eine Gothic-Version einer englischen Königin ist in Leipzig anzutreffen.
Ebenfalls beliebt unter den Picknick-Besuchern: Gruppen- oder Partner-Looks. Diese Damen haben sich für ausladende Roben in Weiß samt passendem Schirmchen entschieden.
Es gibt keine Kleidungsvorschriften, doch die meisten Picknick-Besucher erscheinen dem Anlass entsprechend gekleidet. Unter die vornehm gekleideten Leute mischt sich aber auch die gewohnte Wave-Gotik-Szene.
Einige Besucher kommen mit besonders kuriosen Accessoires. Praktikabilität steht da eindeutig an zweiter Stelle.
Der Steampunk-Style ist beim Wave-Gotik-Treffen ebenfalls gefragt.
Auch im "Heidnischen Dorf" tummeln sich die Festivalgäste. Die Bewohner schlagen ihre Zelte im agra-Park auf. Das Dorf ist gegen Eintritt auch für Nicht-Festivalbesucher zugänglich. Dort sind der - zuweilen freizügigen - Fantasie in Sachen Styling keine Grenzen gesetzt.
Auf Leipzigs Straßen sorgen die auffälligen Kostümierungen ebenfalls für neugierige Blicke. Die Veranstaltungsorte des Wave-Gotik-Treffens verteilen sich über die ganze Stadt.
Das Publikum des Wave-Gotik-Treffens umfasst üblicherweise das komplette Spektrum der Schwarzen Szene, aber auch Punks, Metaller und Fans von Cyberkultur fühlen sich dort wohl.
Einige Besucher setzen auch auf Schock-Verkleidungen ...
Masken gibt es in verschiedenen Größen, Formen und Farben zu bestaunen. Auch unterschiedliche Halsbänder kommen zum Einsatz und sorgen zuweilen für einen wilden Stilmix.
Neben Masken, Halsbändern und Brillen trumpfen manche Besucher mit selbst gebastelten "Perücken" auf, die zum Beispiel aus Plastikröhren gefertigt sind.
Nicht nur die Besucher geben in Sachen Styling alles, auch die Musiker sorgen auf der Bühne für auffällige Auftritte, wie etwa die Gothic-Rock-Band Other Day.
Beim Auftritt von Soriah alias Enrique Ugalde sticht vor allem sein ausgefallener Kopfschmuck heraus. In diesem Jahr sorgen Künstler und Bands wie Cradle of Filth, Joachim Witt, Goethes Erben, Jonathan Bree, Das Ich, Fehlfarben und Jungstoetter für ein breit gefächertes Musikangebot.