Kylie Minogue: Vom Wellensittich zum Superstar

Einst nannten sie Kritiker einen "singenden Wellensittich", heute zählt Kylie Minogue zu den gefragtesten Musikstars der Welt. Beim Betrachten ihrer Karriere wird deutlich: Die Sängerin und Schauspielerin, die am 28. Mai ihren 51. Geburtstag feiert, hat schon so einige Höhen und Tiefen durchlebt. Ein Überblick. © spot on news

Heutzutage wird Kylie Minogue auf der ganzen Welt als Sängerin gefeiert - die Karriere der Australierin begann jedoch mit Schauspielerei. Als Elfjährige wirkte sie bereits in der Serie "Die Sullivans" mit, der große Durchbruch folgte im Jahr 1986 mit der Serie "Nachbarn". Drei Jahre lang schlüpfte Minogue in die Rolle der Charlene Mitchell, bis sie schließlich als "Beliebteste Schauspielerin Australiens" ausgezeichnet wurde.
Die Gesangskarriere folgte sogleich: Minogues erster Song "Locomotion" (1987), eine Cover-Version von Little Evas "The Locomotion", platzierte sich in Australien auf Platz eins der Single-Charts. Später mauserte sich der Hit sogar zur erfolgreichsten Single des Jahrzehnts.
Es folgte das Album "Kylie", weitere Hits wie "I Should Be So Lucky" und der weltweite musikalische Durchbruch. 1990 wagte Minogue jedoch einen Imagewechsel. Sie hatte keine Lust mehr, das süße Mädchen von nebenan zu sein. Stattdessen inszenierte sie sich fortan deutlich erwachsener und auch erotischer.
Dass Minogue zur selben Zeit mit Michael Hutchence (Bild), dem Sänger der Rockband INXS, zusammen war, tat ihrem neuen Image natürlich keinen Abbruch. Während viele Teenager-Fans durch das neue Auftreten der Sängerin abgeschreckt wurden, erfreute diese sich in der queeren Szene immer größerer Beliebtheit.
Nachdem in der Musikwelt praktisch schon alles gewonnen war, entschied sich Minogue 1994 zu dem Independent-Label Deconstruction zu wechseln. Kommerziell schien das ein Rückschritt zu sein. Doch die Sängerin und Schauspielerin machte das, worauf sie Lust hatte. Das bedeutete auch: zurück nach Hollywood. Im selben Jahr war sie an der Seite von Jean-Claude Van Damme im Actionstreifen "Street Fighter - Die entscheidende Schlacht" zu sehen.
Schließlich zog es Minogue zurück zur Musik – und ihr gelang das, wovon viele Künstler träumen. Dank des Duetts "Where The Wild Roses Grow" mit Nick Cave schaffte sie es 1995 von Musikkritikern, die sie einst den "singenden Wellensittich" genannt hatten, ernst genommen zu werden. Es sollte nach Minogues eigener Aussage der Wendepunkt ihrer Karriere sein.
Doch nicht nur Gesang und Schauspiel spielen im Leben der Kylie Minogue eine Rolle. Nachdem sie 1998 als Bademodenmodel für H&M die Hüllen fallen ließ, brachte sie drei Jahre später ihre erste eigene Unterwäsche-Kollektion auf den Markt. Der Name ihres Labels: Love Kylie.
Nicole Kidman, Ewan McGregor, Robbie Williams: Kylie Minogue hatte sich Anfang des neuen Jahrhunderts längst in die Riege namhafter Künstler aus Film und Musik eingereiht. Feierte sie 2000 noch mit Williams den Erfolg ihres gemeinsamen Hits "Kids" (hier bei den MTV Europe Music Awards), folgte wenige Jahre darauf der Schock.
2005, während Minogues "Showgirl- The Greatest Hits"-Tour, wurde bekannt, dass die Sängerin an Brustkrebs erkrankt war. Sie musste operiert werden und eine sechsmonatige Chemotherapie über sich ergehen lassen. Allein war sie in dieser Zeit aber nicht. Der französische Schauspieler Olivier Martinez stand ihr als Lebenspartner zur Seite. 2007 trennte sich das Paar.
Auch privat fand Minogue etwas später neues Glück: Im November 2015 machte sie ihre Liebe zu dem britischen Schauspieler Joshua Sasse (Bild) öffentlich. Sie verlobten sich im Februar 2016, ein Jahr später folgte die Trennung. Seit Juli 2018 heißt der neue Mann an ihrer Seite Paul Solomons. Er ist Creative Director bei dem Magazin "GQ".
Mit ihren 51 Jahren scheint Kylie Minogue noch lange nicht ans Aufhören zu denken. Mittlerweile hat sie nicht nur 14 Studioalben herausgebracht, auch eine eigene Brillen- und Heimtextilien-Kollektion zählt zu den bisherigen Errungenschaften der Schauspielerin und Sängerin. Im Sommer 2019 geht sie auf große Kylie-Summer-Tour, in deren Rahmen sie auch auf europäischen Bühnen ihre Hits zum Besten geben wird.