Naomi Campbell wird 50: Was machen die Supermodels der 90er heute?

Sie wurden in den 90er-Jahren gefeiert wie Superstars: Naomi Campbell, Tyra Banks oder Helena Christensen. Am 22. Mai feiert Campbell ihren 50. Geburtstag. Wie sieht das Supermodel heute aus? Und wie steht es um ihre berühmten Kolleginnen? © spot on news

Trotz ihrer Starallüren und zahlreichen Wutausbrüche gehörte Naomi Campbell zu den gefragtesten Models der 90er. Der Durchbruch gelang der Britin 1988, als sie das erste schwarze Model auf den Covern der französischen "Vogue" und des US-amerikanischen Nachrichtenmagazins "TIME" war.
Bis heute kann sie sich nur schwer vom Laufsteg trennen und modelt weiter. Und das, obwohl sie am 22. Mai 2020 ihren 50. Geburtstag feiert. Seit 2018 gibt Campbell ihren Fans außerdem Einblicke in ihr Privatleben: Auf ihrem YouTube-Kanal "Being Naomi" erzählt sie etwa von ihrem sozialen Engagement.
Bei einem Model-Contest in den 80ern fing alles an, es folgte eine Mega-Karriere: Mitte der 90er-Jahre war Cindy Crawford das bestbezahlte Model der Welt. Sie begeisterte Designer und Fotografen mit ihren Kurven, ihren ebenmäßigen Gesichtszügen - und ihrem Schönheitsfleck.
Nach einigen Ausflügen in die Welt der Schauspielerei und einer gescheiterten Ehe mit Schauspieler Richard Gere präsentiert sich Cindy Crawford heute immer noch gerne in der Öffentlichkeit - vorzugsweise mit ihrer gesamten Familie: Ehemann Rande Gerber, Tochter Kaia und Sohn Presley (v.l.). Beide Kinder sind heute ebenfalls als Model erfolgreich.
Linda Evangelista wurde bereits als Teenager in den 80er-Jahren bei einem Model-Contest entdeckt und zog daraufhin für ihre Karriere erst nach New York und anschließend in die Modehauptstadt Paris. Aufgrund ihrer wechselnden Haarfarben und ihrer Anpassungsfähigkeit erhielt sie in der Branche den Spitznamen "Chamäleon".
Seit 2008 wirbt Linda Evangelista für L'Oréal und ist das Gesicht von Prada. Eines der bekanntesten Zitate des Models stammt aus einem Interview mit der "Vogue" im Jahr 1990: "Für weniger als 10.000 Dollar am Tag stehen wir gar nicht erst auf."
Posieren kann Tyra Banks wie eh und je. Als Moderatorin der Castingshow "America's Next Topmodel" ist sie heute in den USA im TV allgegenwärtig. Bevor sie sich der Fernsehwelt widmete, war Banks ein gefragtes Supermodel.
Bereits mit 15 begann sie mit dem Modeln. 1991 war sie bei ihrer ersten Pariser Fashion Week für 24 Shows gebucht und zierte bald die Cover von Magazinen wie "Sports Illustrated Swimsuit Issue", "Elle", "Vanity Fair" oder "Vogue".
Mit 14 begann Stephanie Seymour mit dem Modeln und lief unter anderem für Chanel und Versace. Zudem war die US-Amerikanerin im "Playboy" zu sehen und spielte in Musikvideos der Band Guns N'Roses mit, das bekannteste war "November Rain". Zu dieser Zeit war sie mit Frontmann Axl Rose liiert.
In den 2000ern spielte Stephanie Seymour noch in einigen Filmen und TV-Serien mit, bevor es ruhig um sie wurde. Auf der Mailänder Fashion Week lief das Model aber im Februar 2019 wieder für Versace über den Laufsteg (Foto).
Mit 14 Jahren wurde sie beim Reiten entdeckt und lief in den Folgejahren für die größten Designer der Welt, wie etwa Calvin Klein oder Giorgio Armani. Auch Maybelline lieh Christy Turlington ihr Gesicht. Das Metropolitan Museum of Art erklärte ihr Antlitz gar zum "Gesicht des 20. Jahrhunderts".
Nachdem Christy Turlington 1999 ihr Studium in den Fächern Literatur und Philosophie abgeschlossen hatte, widmete sie sich ihrer Leidenschaft Yoga: Im Jahr 2000 unterschrieb sie einen Vertrag mit Puma für die Yoga-Kollektion "Nuala", 2002 veröffentlichte sie ein Buch mit dem Titel "Living Yoga". 2014 wurde sie eines der Werbegesichter für die Apple Watch.
Unter dem Spitznamen "The Body" erlangte Elle Macpherson Berühmtheit - der Durchbruch gelang ihr mit 18 Jahren ganz passend in der Zeitschrift "Elle". In den folgenden Jahren zierte sie zahlreiche weitere Cover und arbeitete sich in den 90ern in die Liga der Supermodels hoch. Gemeinsam mit Cindy Crawford, Naomi Campbell, Christy Turlington und Claudia Schiffer eröffnete sie 1996 das Fashion Café in New York.
Neben ihrer Modelkarriere war Elle Macpherson in den 90ern auch mehr und mehr als Schauspielerin zu sehen. Von 2010 bis 2013 moderierte sie außerdem die TV-Show "Britain's Next Topmodel". Heute engagiert sich die Australierin vorwiegend für gesunde Ernährung.
Blonde Mähne, 1,80 m groß und perfekte Proportionen: Claudia Schiffer eroberte die Modewelt im Sturm. Die Anwaltstochter aus Rheinberg am Niederrhein wurde in einem Düsseldorfer Club entdeckt, zog nach Paris und überzeugte vor allem einen von sich: Karl Lagerfeld.
Schon in den 90ern spielte die Muse des 2019 verstorbenen Designers in diversen Filmen mit, unter anderem "Richie Rich" mit Macaulay Culkin (1994). In Deutschland trat sie 2013 in der Show "Fashion Hero" vor die TV-Kameras. Seit 2002 ist sie mit dem Regisseur Matthew Vaughn verheiratet, mit dem sie drei Kinder hat.
Sie zählt zwar nicht zu den klassischen Supermodels, startete aber in den 90ern eine Weltkarriere, die mit der Teilnahme an der Show "Model '92" im zarten Alter von 19 Jahren begann. Von da an war Heidi Klum auf den Magazin-Covern und Laufstegen der Welt zu Hause. 1998 schließlich erfolgte mit dem Titelbild der "Sports Illustrated" auch ihr internationaler Durchbruch.
Inzwischen ist Heidi Klum eine knallharte und erfolgreiche Geschäftsfrau. Seit 2006 moderiert sie die TV-Show "Germany's next Topmodel", die 2020 in der 15. Staffel läuft. 2013 erhielt die Bergisch-Gladbacherin einen Emmy für die Moderation der amerikanischen TV-Show "Project Runway", 2003 und 2015 zudem einen Bambi in der Kategorie "Fashion". Verheiratet ist sie mit Tokio-Hotel-Gitarrist Tom Kaulitz.
In den späten 80ern - mit 19 Jahren - begann Carla Bruni mit dem Modeln und arbeitete sich zu einem der bestbezahlten Models der 90er hoch. Unter anderem für Guess, Dior, Givenchy, Chanel und Versace schritt die Französin über den Laufsteg.
Nach ihrer Modelkarriere war Carla Bruni als Musikerin erfolgreich. Mit ihrem Debütalbum "Quelqu'un m'a dit" (2002) und den beiden Alben danach landete sie jeweils auf Platz eins der französischen Charts. 2008 heiratete Carla Bruni den damaligen französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy und war somit bis 2012 die "Première Dame" Frankreichs.