Dass Comedy-Queen Amy Schumer kein Blatt vor den Mund nimmt, ist kein Geheimnis. Der süßen Blondine ist kein Thema zu pikant. Doch so offen wie im Interview für aktuelle Ausgabe der amerikanischen "Vogue", deren Cover sie ziert, hat man sie tatsächlich noch nie erlebt. Darin plauderte die Schauspielerin jetzt nämlich intime Sex-Geheimnisse aus.

"Ich war schon immer verrückt nach Jungs", so die 35-Jährige. "Aber ich bin nie wahllos mit ihnen ins Bett gegangen." Im Gegenteil: gerade in ihrer Jugend sei sie sehr wählerisch gewesen und eher eine Spätzünderin, wie sie offenbart: "Ich habe meine Jungfräulichkeit erst mit 17 verloren und was ein Blowjob ist, habe ich erst auf dem College gelernt."

Da blühte Amy dann richtig auf – wenn auch mit etwas Anlaufschwierigkeiten. "In meinem ersten Jahr an der Uni zählte ich nicht gerade zu den heißesten Mädels. mein Selbstbewusstsein war gleich null. Doch in meinem zweiten Jahr hatte ich dann plötzlich Sex mit sechs Jungs und ich dachte mir: 'Hey, vielleicht bin ich wie Samantha aus ‚Sex And The City‘. Ich mache damit einfach mal weiter, damit ich mein Herz an niemandem verliere'", lacht Amy.

Das hat nicht so gut funktioniert, wie sie zugibt. Und auch heute fühlt sie sich wohler in einer festen Beziehung. Seit Anfang des Jahres ist sie mit Ben Hanisch (29), einem Möbeldesigner aus Chicago, liiert und schwärmt im Interview: "Wir sind verliebt. Wir befinden uns immer noch in der Flitterwochen-Phase, aber es ist eine echte Beziehung. Wer weiß, was passiert, gerade ist es jedenfalls sehr gut." (dj)