Lena Dunham, Hugh Grant und Tom Hanks: Diese Promis hatten Corona

Kommentare4

Das Coronavirus prägt das Jahr 2020 und macht auch nicht vor den Reichen und Schönen Halt. Unter den ersten Prominenten, die an COVID-19 erkrankten, war Anfang März das Hollywood-Paar Tom Hanks und Rita Wilson. Während der vergangenen neun Monate kamen viele weitere hinzu. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Tom Hanks und Rita Wilson machten ihre COVID-19-Erkrankung Anfang März öffentlich. Sie infizierten sich in Australien und verbrachten dort ihre Quarantäne. Der Krankheitsverlauf sei bei beiden ganz unterschiedlich gewesen. Während Wilson Geruchs- und Geschmackssinn verlor, habe Hanks an "lähmenden Körperschmerzen" gelitten. Nach zwei Wochen ging es beiden wieder gut, Folgeschäden haben sie keine.
Moderator Johannes B. Kerner war Mitte März einer der ersten Prominenten in Deutschland, die positiv auf das Virus getestet wurden. Am 23. des Monats wurde seine COVID-19-Quarantäne vom Hamburger Gesundheitsamt aufgehoben. Nachwirkungen spüre er "gar nicht", sagte er im Interview mit "Bild der Frau".
Mitte März erwischte es auch Oliver Pocher und seine Frau Amira. Der Comedian wurde am 21. März, drei Tage nach Amira, positiv getestet. Via Instagram informierten sie ihre Fans über den Krankheitsverlauf, der besonders bei Amira mit schweren Symptomen einherging. Nach rund zwei Wochen konnten beide Entwarnung geben. Mittlerweile geht es dem Paar wieder gut, allerdings hat laut Test keiner der beiden Antikörper gegen das Virus entwickelt.
Der britische Schauspieler und potenzielle James-Bond-Anwärter Idris Elba infizierte sich ebenfalls zu Beginn der Pandemie mit dem Virus. Seiner Frau Sabrina zufolge hatte der "Thor"-Star, der an Asthma leidet, wohl große Angst, die Erkrankung sei sein "Ende". Mittlerweile sind er und seine Frau wieder genesen.
Ebenfalls im März infizierte sich der britische Thronfolger Prinz Charles mit dem Coronavirus. Er zeigte allerdings nur milde Symptome. Während seiner Isolation habe er weiter gearbeitet und unter anderem Telefonkonferenzen geführt. Ende März gab er an, vollständig genesen zu sein.
Anfang April gab Sängerin Pink bekannt, dass sie und ihr Sohn Jameson zwei Wochen zuvor unter Corona-Symptomen gelitten hätten. Besonders Jameson sei "sehr, sehr krank" gewesen. Allerdings waren beide zum Zeitpunkt der Bekanntgabe wieder genesen.
Bei Politiker Cem Özdemir wurde die Krankheit am 19. März diagnostiziert. Bereits sechs Tage später sei es ihm wieder gut gegangen, sagte er. Seine Symptome seien untypisch gewesen. Am 28. März gab das zuständige Gesundheitsamt ebenfalls Entwarnung. Der neue Corona-Test war negativ.
Anfangs schien er die Krise nicht ernst zu nehmen, doch dann erkrankte der britische Premierminister Boris Johnson im April selbst schwer an COVID-19. Eine Woche lag er im Krankenhaus, sein Zustand galt lange als kritisch. Erst Anfang Mai fühlte er sich völlig erholt.
Hollywood-Star Mel Gibson war ebenfalls im April an der Lungenkrankheit COVID-19 erkrankt. Der australische Schauspieler wurde dem US-Magazin "People" zufolge eine Woche lang in einem Krankenhaus behandelt. Mittlerweile ist er wieder genesen.
Besonders schwer war der Krankheitsverlauf bei der US-Schauspielerin Lena Dunham, wie sie erst im August auf Instagram preisgab. Mitte März sei sie positiv getestet worden und habe drei Wochen lang starke Symptome gezeigt, darunter hohes Fieber, Atembeschwerden und "erdrückende Müdigkeit".
"The Masked Singer" musste im April dieses Jahres für zwei Wochen aufgrund der Corona-Erkrankung eines Crewmitglieds pausieren. Im Finale erklärte Sänger Gregor Meyle, dass er sich zu dieser Zeit mit dem Virus infiziert hatte. Er sei zwar nach zwei Wochen wieder genesen, allerdings habe er immer noch Probleme mit der Atmung.
Während seiner Teilnahme bei "The Masked Singer" im April hatte sich auch Schauspieler und Sänger Tom Beck mit dem Coronavirus infiziert. Bei seiner Demaskierung nach dem Gewinn der Show gab er an, mittlerweile kuriert zu sein.
US-Schauspielerin Alyssa Milano hatte sich im April mit dem Coronavirus infiziert und erkrankte schwer. Sie benötigte eine Beatmung und berichtete im Oktober, immer noch an Symptomen zu leiden. So habe sie weiterhin starken Haarausfall und "Gehirnnebel".
Ihr Schauspielkollege Bryan Cranston hat nach seiner COVID-19-Erkrankung Blutplasma gespendet, um möglicherweise anderen Betroffenen mit eigens gebildeten Antikörpern helfen zu können. Seine eigene Erkrankung ging nur mit milden Symptomen einher, wie der "Breaking Bad"-Star Ende Juli in einem Instagram-Video mitteilte.
Ende August hatte Antonio Banderas seine Corona-Erkrankung überstanden. In einem Tweet schrieb der "Die Maske des Zorro"-Darsteller: "Nach 21 Tagen einer disziplinierten Isolation kann ich jetzt sagen, dass ich die Covid-19-Erkrankung überstanden habe. Ich bin gesund." Der Hollywood-Star hatte seine Erkrankung an seinem 60. Geburtstag (10. August) via Instagram bekanntgegeben.
"The Rock" mag viele Muskeln mit sich herumtragen, gegen das Virus halfen sie ihm dennoch nicht. Der US-Schauspieler machte Anfang September öffentlich, dass er und seine gesamte Familie an COVID-19 erkrankt waren. Seine beiden Töchter Jasmine und Tiana hatten demnach nur sehr milde Symptome gezeigt, seine Frau und er seien hingegen härter getroffen worden. Mittlerweile geht es allen wieder gut.
Mitte September wurde bekannt, dass der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan sich mit dem Coronavirus infiziert hatte. Das gab sein Verein Manchester City bekannt. "Das war kein Vergnügen", berichtete er später dem "kicker". Gündogan habe sich "total schlapp" gefühlt und sein Geschmackssinn sei "komplett weg" gewesen. Inzwischen gehe es dem Sportler wieder gut.
Anna Netrebko traf es noch härter. Die russisch-österreichische Opernsängerin entwickelte nach ihrer Corona-Infektion eine Lungenentzündung und musste im Krankenhaus behandelt werden. "Es wird mir bald besser gehen", schrieb sie auf Instagram. Außerdem erklärte Netrebko, dass es "nicht so beängstigend" sei, wie es beschrieben werde. Mittlerweile ist sie genesen.
US-Rapper Kanye West (r.) war bereits im März an COVID-19 erkrankt, seine Frau Kim Kardashian West machte dies allerdings erst im Herbst öffentlich. "Ich musste seine Laken wechseln und ihm aus dem Bett helfen, wenn es ihm nicht gut ging", erzählte die Vierfach-Mutter dem Magazin "Grazia". Im Sommer hatte sich der Musiker wieder erholt und seine Präsidentschaftskandidatur bekanntgegeben.
"The Big Bang Theory"-Star Jim Parsons (r.) und sein Ehemann Todd Spiewak hatten sich ebenfalls zu Beginn der Pandemie angesteckt. "Es war Mitte März und wir wussten nicht, was es war. Wir dachten, wir hätten eine Erkältung", führte Parsons im September in der "Tonight Show" von Jimmy Fallon aus. Die beiden hätten plötzlich ihren Geruchs- und Geschmackssinn verloren - und somit Bescheid gewusst. Heute ist das Paar wieder wohlauf.