Stars

Diese Filmpaare liebten sich nicht nur vor der Kamera

Kommentare5

Ryan Gosling und Rachel McAdams, Blake Lively und Ryan Reynolds oder Brad Pitt und Angelina Jolie: Bei diesen Filmpaaren war die Liebe nicht nur gespielt! © top.de

Der Legende nach haben sie sich erst gehasst und dann geliebt: Bei den Dreharbeiten zum Drama "Wie ein einziger Tag" lernten sich Ryan Gosling und Rachel McAdams 2004 kennen und wurden ein Paar. Sie waren sogar verlobt, doch zur Hochzeit kam es nicht. Nach drei Jahren Beziehung gab das Paar 2007 die Trennung bekannt.
Fünf Jahre hielt die Beziehung von Keira Knightley und Rupert Friend. In Kontakt kamen die beiden beim Dreh von "Stolz und Vorurteil" 2005. Inzwischen ist Rupert Friend allerdings mit Leichtathletin Aimee Mullins verheiratet, während Keira mit James Righton liiert ist.
Hier ging die Filmromanze richtig gut: Miley Cyrus und Liam Hemswort haben sich bei den Dreharbeiten zur Schmonzette „Mir dir an meiner Seite“ kennengelernt – und sind, trotz kurzer Unterbrechung, aktuell verlobt!
Zwischen Zac Efron und Vanessa Hudgens knisterte es gewaltig beim Dreh für "High School Musical". Der Plot der Filmromanze wurde im echten Leben fortgesetzt. Zumindest für eine Weile. Nach fünf Jahren Beziehung waren sich die beiden Schauspieler allerdings nicht mehr ganz grün. Zumindest sollen die beiden keinen Kontakt mehr zueinander haben.
Acht Jahre waren Ryan Phillippe und Reese Witherspoon verheiratet, nachdem sie sich mit 21 am Set von "Eiskalte Engel" kennengelernt hatten. Ganz schön lang für dieses junge Alter! Zwei Kinder gingen aus der Ehe hervor, bevor sie 2007 geschieden wurde.
Die britische Kultserie "Skins" feierte gerade ihr Zehnjähriges – doch diese Info hatten viele gar nicht auf dem Schirm: Kaya Scodelario und Jack O'Connell, also Effy und Cook aka DAS Skins-Traumpaar, verliebten sich bei den Dreharbeiten tatsächlich ineinander. Ein Jahr hielt die Beziehung, dann soll er ihr Herz gebrochen haben.
Für die meisten "Gilmore Girls"-Fans ist Jess Mariano Rory Gilmores Auserwählter. Das sahen die beiden Darsteller der Serienfiguren, Alexandra Bledel (r.) und Milo Ventimiglia, im wahren Leben auch dreieinhalb Jahre lang so. Sogar von Hochzeit soll die Rede gewesen sein!
Eines weiteres Paar, bei dem die Chemie vor und hinter der Kamera stimmte: Hugh Dancy und Claire Danes. Der Film "Spuren eines Lebens" aus dem Jahr 2007 brachte die beiden zusammen. Seit 2009 sind sie verheiratet, 2012 kam ihr gemeinsamer Sohn zur Welt.
Auch diese Romanze hielt weit über die Dreharbeiten hinaus: Tom Cruise und Penélope Cruz schwebten nach "Vanilla Sky" drei Jahre lang im siebten Himmel! Heute ist die schöne Schauspielerin mit Javier Bardem verheiratet. Tom Cruise ist seit der Scheidung von Katie Holmes Single.
Im Film "Brokeback Mountain" liebte Heath Ledger einen Mann. In der Realität verliebte er sich am Set - angeblich auf den ersten Blick - in Michelle Williams. Sie wurde auch die Mutter seiner Tochter Matilda. Das Paar trennte sich 2007 nach drei Jahren Beziehung. Wenige Monate später, am 22. Januar 2008, starb Ledger an den Wechselwirkungen mehrerer von ihm eingenommenen Medikamente. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Sie sind eines der absoluten Traumpaare Hollywoods: Blake Lively und Ryan Reynolds. Die beiden Turteltauben sind schon seit 2012 völlig skandalfrei verheiratet und haben zwei gemeinsame Kinder. Kennengelernt haben sie sich am Set des Superheldenfilms "Green Lantern". Der Film war allerdings - ganz im Gegensatz zu ihrer Romanze - ein Flop.
Diese Beziehung ist vermutlich an niemanden vorbeigegangen: Der Hype um "Twilight" und die dabei entstandene Beziehung der Hauptdarsteller Kristen Stewart und Robert Pattinson war in aller Munde – dabei hatten sie es niemals öffentlich zugegeben.
Emma Stone und Andrew Garfield kamen sich beim Reboot von "Spiderman" näher - und wurden auch im echten Leben zum Paar. Die Beziehung hielt drei Jahre lang, dann gingen die beiden freundschaftlich auseinander. Jetzt wird gemunkelt, ob sich ein Liebes-Comeback zwischen den beiden anbahnt ...
Seit April 2016 ist die "Game of Thrones"-Liebesbeziehung zwischen Kit Harington aka Jon Snow und Rose Leslie, der Wildlingsfrau Ygritte, offiziell. Angeblich hatten sie ihre Beziehung den Fans vier Jahre lang vorenthalten.
Erkennen Sie diese beiden? Genau: Will Smith und Jada Pinkett, hier am Set von "Ali", der Filmbiografie des legendären Boxers Muhammad Ali. Kennengelernt haben sich die beiden aber schon früher: Sie sollte in "Der Prinz von Bel-Air" seine Freundin spielen. Die Rolle bekam sie schlussendlich aber "nur" im echten Leben. Seit 1997 sind sie verheiratet und haben drei Kinder.
Jennifer Aniston soll sich schon im Vorfeld der Dreharbeiten zu "Mr. & Mrs. Smith" Sorgen darüber gemacht, dass Brad Pitt zu viel Gefallen an Sexbombe Angelina Jolie finden könnte. Selbsterfüllende Prophezeiung? "Brangelina" waren schließlich zwölf Jahre lang zusammen, zwei davon verheiratet.
Ihre Beziehung begann als Freundschaft am Set der Kultserie "Die wilden Siebziger". Ab 2012 entwickelte sich aber mehr aus Ashton Kutcher und Mila Kunis. Inzwischen sind die beiden (seit 2015) verheiratet und haben eine Tochter und einen Sohn.
Der Film ist flach, doch aus ihm ging eine große Liebe hervor: Am Set von "Two Much" (1995) hat es zwischen Melanie Griffith und Antonio Banderas gefunkt. 1996 gaben sie sich das Ja-Wort, sie bekamen eine gemeinsame Tochter – und ihre Ehe hielt ganze 18 Jahre lang!
Neue Themen
Top Themen