James Packer (49) hat wohl mit Mariah Carey (46) Schluss gemacht. Der Grund: Der Multimillionär soll mit den extravaganten Ausgaben seiner Verlobten nicht einverstanden gewesen sein.

Das allein hätte dem Money-Man natürlich vollkommen egal sein können. Mariah Careys Vermögen wird auf über 500 Millionen US-Dollar geschätzt. Er selbst soll 3,4 Milliarden Dollar schwer sein. Die Sängerin verdient also ihr eigenes gutes Geld, allerdings bevorzugte sie es wohl James Erspartes auf den Kopf zu hauen. Und zwar in ziemlich durchgedrehten Dimensionen. Schon allein für frische Schnittblumen exotischer Herkunft opferte Mariah Monat für Monat 100.000 von James hart mit australischen Casinos verdienten Dollar. Das berichtet zumindest das australische Frauenmagazin "Woman's Day".

Außerdem soll Mariahs Cash-Flow in Richtung ihres Stylisten außer Kontrolle geraten sein. Ein Freund des Milliardärs verriet dem australischen Magazin: "Wenn sie auf einem ihrer Boote sind, kommt ihr Stylist mit dem Helikopter und bringt neue Outfits. Dabei gibt sie in Minuten Zehntausende von Dollars aus." Für James, den man auf seinen Yachten meistens in Jogginghosen antrifft, wahrscheinlich eine absurde Geldverschwendung.

Freunde behaupten, Mimi habe ihr eigenes Vermögen in "Michael-Jackson-haften Einkaufsorgien" verbrannt, so dass sie nun zur Finanzierung ihres extravaganten Lebensstils James’ Milliarden benötigt. Aber selbst die 100.000 Dollar teure Weihnachtsdeko ließ James Packer über sich ergehen. Dann erst brachte Mariahs Plan einer Reality-Show über das Leben des superreichen Pärchens das Fass zum überlaufen. "James hatte große Bedenken, was Mariahs neue Sendung und die Art, wie sie ihrer beider Leben mit der Welt teilen wollte, anging."

Jetzt soll zwischen den einstigen Turteltäubchen alles aus sein. Was Mariah freuen dürfte: Den 10 Millionen Dollar teuren Verlobungsring, den ihr James im Januar über den Finger streifte, darf sie angeblich behalten. Für neue Weihnachtsdeko sollte das auf jeden Fall reichen! (spy)  © top.de