Mit einem edlen Brillant-Ring hatte Milliardär James Packer 2016 um Mariah Careys Hand angehalten. Jetzt hat sie das Schmuckstück heimlich verkauft.

Das Schmuckstück von ihrem Ex rief offenbar ungute Gefühle bei der Sängerin hervor. Oder sie brauchte einfach ein bisschen Geld.

Emotionalen Ballast abwerfen

"Mariah hat in letzter Zeit viel darüber gesprochen, dass sie in ihrem Leben weiterkommen und sich mit positiven Dingen umgeben möchte", sagte ihr Sprecher der "New York Post". "Das beinhaltet auch, emotionalen und materiellen Ballast hinter sich zu lassen, einschließlich eines alten Verlobungsrings des Ex-Freundes."

Ballast hatte Mariah Carey zuletzt auch physisch abgeworfen: In letzter Zeit hatte die Sängerin stark abgenommen.

Verlobungsring jetzt im Handel

Dass der Ring ein kleines Vermögen auf ihr Konto spült, dürfte ein schöner Nebeneffekt sein. 2,1 Millionen Doller soll Mariah Carey einem Insider zufolge von einem New Yorker Juwelier bekommen haben, der das Unikat nun weiterverkauft.

Zuvor war der Ring auf zehn Millionen Dollar geschätzt worden, doch so viel sei er in Wirklichkeit nie wert gewesen.

Stimmen Sie ab! Ist es okay, dass Mariah Carey ihren Verlobungsring verkauft?
  • Ja, auf jeden Fall.
  • Nein, das gehört sich nicht.

"Es wurde eine Verschwiegenheitserklärung unterzeichnet, aber der Juwelier verkauft ihn aktuell, und es ist der einzige Ring dieser Art", sagte der Insider.

"Mariah Careys PR-Leute versuchen die Geschichte krampfhaft von der Öffentlichkeit fernzuhalten und haben dem Juwelier mit einem Prozess gedroht, wenn er ihren Namen erwähnt."

Geldmangel soll aber nicht der Grund sein, warum sich Mariah Carey von dem Schmuckstück trennt. Durch ihre Musik verdiene sie ein Vielfaches, meint der Insider.

Mariah Carey und James Packer waren von Januar bis Oktober 2018 ein Paar. Der Unternehmer gehört zu den reichsten Männern Australiens. (jj)


  © top.de