Stars

Mick Jagger – Fotos aus dem Leben der "Rolling Stones"-Legende

Kommentare0

1974 veröffentlichten die Rolling Stones ihr Album "It’s only Rock ’n’ Roll" – aber wenn man auf Mick Jaggers Karriere zurückblickt, wird schnell klar: Es ist viel mehr als nur Rock 'n' Roll. Von den Anfängen seiner legendären Band über seinen freizügigen Auftritt im Filmdrama "Performance" (1970), seine Freundschaft mit David Bowie, die Liebe zu Jerry Hall bis in die Gegenwart seines großen Erfolges: Bilder einer Musik-Ikone. © top.de

Ungefähr 1963 ist dieses Foto von Mick Jagger entstanden. Schon als Teenager lernte er Keith Richards kennen, mit dem er später die Rolling Stones gründete. Mick studierte an der London School of Economics, sein Wirtschaftsstudium schloss er aber nicht ab. Jagger entschied sich bekanntlich für einen anderen Werdegang ...
... und dieser ist für immer verbunden mit folgenden Herren – oben, von links: Bill Wyman (Bass), Mick Jagger (Gesang), Charlie Watts (Schlagzeug). Bildmitte: Brian Jones (Gitarre). Unten: Keith Richards (Gitarre). Das Bild stammt aus dem Jahr 1963, die Rolling Stones hatten sich ein Jahr vorher in einer anderen Besetzung gegründet. Aber Mick, Keith und Brian waren von Anfang an dabei.
Schon immer war Mick Jagger auch cineastisch interessiert: So war er in einer Hauptrolle in dem Dama "Performance" (1970) zu sehen und spielte – natürlich – einen Rockstar. Hier in einer Szene mit dem Model Anita Pallenberg (links) und Michele Breton. Auch noch Jahre später war Jagger in Filmen zu sehen, beispielsweise in der Komödie "Ein Mann für geheime Stunden" (2001).
Mit Marianne Faithfull war Jagger Ende der 60er-Jahre zusammen. Der "Stern" zitiert die Musikerin und Schauspielerin im Dezember 2002 in seinem Porträt "Für immer Micks Mädchen" – das die wilde Liebe der beiden erzählt – mit den Worten: "Ich mag ihn immer noch sehr, er ist ein netter Kerl".
David Bowie (links) und Mick Jagger waren seit den 70er-Jahren miteinander befreundet. Nach Bowies Tod erzählte Mick Jagger im Januar 2016 dem amerikanischen "Rolling Stone", was die beiden miteinander verband: "Wir hatten viel gemeinsam, weil wir große Dinge auf der Bühne wollten – wir wollten interessante Designs, Geschichten und Persönlichkeiten nutzen." Im selben Interview erklärte Mick auch, dass er insbesondere gerne an die gemeinsame Zeit in New York in den 80er-Jahren denke: "Darum ist ‘Let’s Dance‘ mein Lieblingssong von ihm – er erinnert mich an jene Zeiten und er hat einen so tollen Groove." 1985 veröffentlichten die beiden gemeinsam den Hit "Dancing On The Street".
Ein Bild aus dem Juli 1985: Beim "Live Aid"-Konzert in Philadelphia stand Mick Jagger mit Tina Turner auf der Bühne. Zusammen performten sie die Stones-Single: "It's Only Rock 'n Roll (But I Like It)".
1977 verliebten sich Mick und das Model Jerry Hall, hier auf einem Foto aus dem Jahr 1992. Die beiden heirateten in einer nicht offiziell anerkannten Zeremonie und haben vier gemeinsame Kinder: Elizabeth Scarlett (geboren 1984), James Leroy Augustin (geboren 1985), Georgia May Ayeesha (geboren 1992) und Gabriel Luke Beauregard Jagger (geboren 1997). Jerry und Mick trennten sich 1999. Der Rockstar hat noch vier weitere Kinder: Mit Marsha Hunt bekam er die Tochter Karis (geboren 1970), aus seiner Ehe mit Bianca De Macias (heute Jagger, geschieden 1979) ging Tochter Jade Sheena Jezebel hervor (geboren 1971). 1999 kam Sohn Lucas Maurice Morad zu Welt, Mutter ist das brasilianische Model Luciana Gimenez Morad. Und auch im Dezember 2016 wurde Mick wieder Vater: Mit der Tänzerin Melanie Hamrick hat er den Sohn Deveraux Octavian Basil.
Der Stones-Sänger bei einem Auftritt im Jahr 2006. Mick Jagger hat vier Soloalben veröffentlicht: Zuerst erschien 1985 "She's The Boss", zuletzt "Goddess in the Doorway" (2001). Alle Alben konnten sich in Deutschland in den Top-10 platzieren – währenddessen ihm das in den USA mit keinem seiner Solowerke gelang.
L'Wren Scott und Mick Jagger im März 2008 in London. Sie war eine große Liebe im Leben des Sängers, die tragisch zu Ende ging. Die berühmte Modedesignerin nahm sich 2014 im Alter von 49 Jahren das Leben, von 2001 bis zu ihrem Tod hatte Mick mit ihr eine Beziehung geführt. "Ich werde sie niemals vergessen", erklärte der Sänger damals in einem öffentlichen Statement.
Vater und Tochter: Mick Jagger und Georgia May im September 2013. Sie ist als Model erfolgreich, war unter anderem bereits in Kampagnen von Chanel, Versace und Vivienne Westwood zu sehen. Über den Stil ihres Vater sagte sie im Juli 2012 im Gespräch mit der "Welt": "Mein Vater trägt zum Beispiel am liebsten Sachen aus glänzendem Material. Ich glaube nicht, dass es dafür eine Altersbeschränkung gibt."
Was für eine Bandgeschichte – auch 2016 traten die Rolling Stones live auf, hier im Oktober bei ihrem Gig in Indio (Kalifonien). Von links: Ron Wood, Mick Jagger, Charlie Watts und Keith Richards. Im Dezember desselben Jahren veröffentlichten sie ihr 23. Studio-Album "Blue & Lonesome", für das sie Blues-Klassiker neu interpretiert haben.
Mick Jagger im November 2016 bei der Eröffnung einer Ausstellung über die Rolling Stones in New York. Der SWR recherchierte einst Zitate von und über den Rockstar. Über sich selbst sagte Mick demnach: "Die Leute denken, dass sie dich kennen. Sie wissen Sachen über dich, die du vergessen hattest.“
Neue Themen
Top Themen