Der Name Sally Fitzgibbons dürfte in Deutschland nur Kennern der Surf-Szene ein Begriff sein. In ihrer Heimat Australien ist die 26-Jährige ein Star. Das liegt nicht nur an ihrem Aussehen oder ihrem sportlichen Erfolg, sondern vor allem an ihrem sozialen Engagement.

Sie ist jung, sie ist attraktiv, sie ist erfolgreich – und doch passt Sally Fitzgibbons in keine Schublade. Während sich viele ihrer Kolleginnen auf der World Surf League auf ihrem Können und Talent ausruhen, hat sich die 26 Jahre alte Surferin mittlerweile zusätzlich einen Namen als Unternehmerin gemacht.

Hier finden Sie mehr Stars des Internets

Für "All Australian Beach Body", ihre eigene Fitness-App, rührt Sally in den sozialen Medien fleißig die Werbetrommel. Der finanzielle Erfolg steht dabei nicht im Vordergrund.

Viel mehr nutzt sie das gestiegene öffentliche Interesse an ihrer Person, um auf ihre eigene Stiftung aufmerksam zu machen.

Die "The Sally Fitzgibbons Foundation" hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, Fettleibigkeit bei australischen Kindern zu bekämpfen.

Sommer, Sonne, Sally Fitzgibbons

In erster Linie bleibt Sally aber ihrem liebsten Element treu: dem Wasser, als Surf-Star. Die meisten ihrer knapp 500.000 Follower auf Instagram dürften der attraktiven Blondine natürlich wegen der heißen Bilder vom Workout oder vom Strand folgen. Trotzdem ist sie ein inspirierender Gegenentwurf zu all den Influencern im Netz, die nur auf Selbstdarstellung und Profit aus sind.

Sportliche Ziele hat Sally selbstverständlich auch noch. Im Jahr 2020 wird Surfen erstmals eine olympische Disziplin sein. "Als ich mit dem Surfen anfing, war Olympia ein völlig unrealistisches Ziel", erzählt sie dem "Daily Telegraph". "Es ist super, dass ich jetzt vielleicht die Möglichkeit bekomme teilzunehmen."

Wir drücken ihr die Daumen!  © spot on news