James Hetfield

Seit vielen Jahren kämpft James Hetfield mit Suchtproblemen. Nun muss sich der Frontmann von Metallica erneut in Behandlung begeben. Die geplante Tour durch Australien und Neuseeland muss verschoben werden.

Wegen Behandlung der Suchterkrankung ihres Frontmanns James Hetfield muss die US-amerikanische Metal-Band Metallica ihre ab Mitte Oktober geplante Tournee durch Australien und Neuseeland verschieben. 

Hardrock-Klassiker wie "Highway to Hell" wären ohne ihn undenkbar gewesen. Der Gründer, Songwriter und ehemalige Gitarrist der Kultband AC/DC starb im Alter von 64 Jahren.

Normalerweise stehen Zehntausende vor der Bühne, wenn Metallica ein Konzert geben. Für einen Auftritt in New York haben sie diesmal einen intimeren Rahmen gewählt.