"Bares für Rares": Dieses Objekt macht selbst Horst Lichter sprachlos

Auch wenn "Bares für Rares"-Moderator Horst Lichter es kaum glauben konnte: Auch dieses skurrile Mitbringsel war rar und wertvoll.

Denn in dem schwarzen Kästchen befand sich ein Gebiss mit weißen und goldenen Zähnen. Der Moderator traute seinen Augen kaum: "Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll."
Monika Schischek aus München hoffte auf die Expertise von Colmar Schulte-Goltz: "Er weiß genau, ob das was wert ist, oder nicht." Die Zähne ihres Großvaters lagen seit Jahren bei ihr herum.
Horst Lichter war immer noch etwas angespannt, deshalb klärte die Verkäuferin auf: "Mein Großvater war Zahnarzt." Die Zähne bestanden aus Porzellan und standen in den 20er-Jahren in der ehemaligen Praxis.
Der Experte freute sich über die Kuriosität: "Das ist wirklich eine Rarität! Ich bin begeistert!" Mit dem Gebiss-Modell wurden früher Brücken und Kronen präsentiert.
Die Goldzähne waren allerdings nicht echt, deshalb rechnete Frau Schischek mit 50 Euro für den Zahnersatz. Viel zu billig, fand Colmar Schulte-Goltz und schätzte bis zu 600 Euro. Inzwischen konnte auch Horst Lichter wieder lachen: "Ein kurioses Teil!"
Wie würden wohl die Händler reagieren? Die Verkäuferin war nervös: "Ich bin wahnsinnig aufgeregt, weil man verkauft ja nicht jeden Tag ein Gebiss."
Die Stimmung war jedoch bestens. Susanne Steiger fand die Zähne super: "Hui, die sind ja lustig!" Walter Lehnertz biss ebenfalls an: "Sind die von Meissen?" Alle fünf Händler waren kaufwillig und überboten sich in Zehnerschritten.
Das höchste Gebot kam von Susanne Steiger. Für 260 Euro gab's für sie den Zahnersatz - und für die Verkäuferin mehr als das Fünffache ihres Wunschpreises.