"Bares für Rares": Rekordsumme in der Horst Lichter-Show

Kommentare22

So etwas Schönes hatten die Händler noch nie bei "Bares für Rares" gesehen: Ein Aquamarin-Armband war das Schmuck-Highlight der ZDF-Trödel-Show. © teleschau - der mediendienst GmbH

"Schau dir das an", strahlte Expertin Heide Rezepa-Zabel beim Anblick des tollen Steins. "Wenn das nicht ein toller Effekt ist." Horst blieb ebenfalls der Atem weg: "Wow! Das ist ja wohl irre!"
"Die fluoreszierenden Diamanten, alle im Brillantschliff", erkannte Heide mit einem seligen Lächeln im Gesicht. So ein schönes Stück war ihr selten unter die Lupe gekommen.
"Es sind unfassbar viele Steine", bemerkte der Moderator. Vor allem der große war sehr hübsch. "Das ist ein echter Aquamarin", bestätigte Heide. Die Diamanten hatten 8,5 Karat von bester Qualität, das Armband stammte vermutlich aus den 40er- oder 50er-Jahren.
"Das macht wirklich was her", beendete Heide ihre Einschätzung. "Junge, Junge, Junge, das hört sich bis hierhin alles sehr verführerisch und gut an", rechnete Horst mit einem hohen Schätzpreis.
Der große Stein alleine war bereits 4.500 Euro wert. "Was?", kam Horst aus dem Staunen nicht mehr heraus. "Nochmal 5.000 Euro für die Diamanten", fuhr Heide fort. Der Materialwert lag also schon bei 9.000 bis 10.000 Euro. Aber ...
Das Design war derzeit auf dem Markt nicht sehr gefragt. Immerhin blieb ein Schätzpreis von 6.000 bis 8.000 Euro übrig. "Nicht zu billig verkaufen", gab Horst der Verkäuferin Angie noch mit auf den Weg in den Händlerraum, die sich schon über 3.000 Euro gefreut hätte.
"Ui, ui, ui, das ist ein wunderschöner Aquamarin!", entfuhr es Wolfgang Pauritsch (links) beim Anblick des Armbands. "Ein sehr, sehr schönes Stück, sehr elegant. Nichts für jeden Anlass, aber für den richtigen genau das Richtige", fand Fabian Kahl (Mitte).
Mit 2.500 Euro eröffnete Ludwig Hofmaier (rechts) die Verhandlung. Die Gebote schaukelten sich langsam nach oben. Alle wollten das Armband, doch der Schätzpreis lag noch in weiter Ferne.
Für 5.500 Euro bekam Elke Velten-Tönnies den Zuschlag, "von Frau zu Frau". Wehmut bei Wolfgang: "Das schönste Schmuckstück, was wir bis jetzt hatten, ist in deinem Besitz." Und nicht nur das: Einen höheren Preis erzielte bislang noch kein Schmuckstück bei "Bares für Rares". Doch es gab am Mittwoch noch andere Schönheiten für die Händler ...
Eine Silberschale mit Münze in der Mitte aus den 50er-Jahren durften sie für 390 Euro behalten.
Ein Spielzeug-Raupenschlepper mit Anhänger und Originalkarton blieb für 150 Euro bei den Händlern.
Eine Brosche mit Haarmotiv aus Elfenbein ergatterten sie für 200 Euro.
Eine Bleistiftzeichnung von Lovis Corinth kostete sie 800 Euro ...
... und drei handbemalte Elfenbein-Dosen aus dem 19. Jahrhundert sicherten sie sich für 600 Euro. Copyright: ZDF
Neue Themen
Top Themen