In einer Spezialsendung von "Bares für Rares" widmete sich Horst Lichter erotischen Raritäten - "Nackte Tatsachsen", lautete das Motto. Dem wurde auch der Moderator selbst gerecht.

Aus der Reihe der Spezialsendungen von "Bares für Rares" ging es diesmal um: nackte Tatsachen. Dafür machte sich Horst Lichter nicht nur (etwas) nackig, sondern stöberte auch im Sendungsarchiv nach lasziven und erotischen Verkaufsobjekten.

Unter dem Motto "Nackte Tatsachen" wurden Pin-Up-Mädchen, ein "Playboy"-Heft, eine Taschenuhr in Brustform sowie ein Erotika-Flanierstock präsentiert. Und das nicht nur zur Freude von Horst Lichter, sondern auch der seiner Händler. Wie brachte es Jan Cizek so treffend auf den Punkt? "Ein bisschen nackt ist immer gut!"

(tsch)  © 1&1 Mail & Media/teleschau