"Bares für Rares" im ZDF

"Das ist wie die Nadel im Heuhaufen", beschrieb "Bares für Rares"-Händlerin Susanne Steiger ihr unfassbares Glück. Denn in der XXL-Ausgabe der ZDF-Show gab es eine Rarität, die die Welt noch nicht gesehen hatte.

Der Besitzer glaubte, eine teure Rarität zu besitzen - doch Experte Albert Maier fielen diverse Unstimmigkeiten auf.

6.000 bis 8.000 Euro: So viel wäre ein preußischer Offiziershelm wert gewesen - ja wäre alles an dieser "Pickelhaube" original gewesen. Doch Experte Albert Maier machte einen Strich durch die Rechnung.

Ungewöhnliche Qbjekte landen jeden Tag bei "Bares für Rares" auf dem Tisch. Doch so etwas wie diese Antiquität im Taschenformat war Moderator Horst Lichter tatsächlich noch nie untergekommen.

Seit 2013 begutachtet Horst Lichter nun schon (vermeintliche) Raritäten in seiner ZDF-Trödelshow. Was ein Verkäufer mit in die Dienstagsausgabe von "Bares für Rares" brachte, hatte der Moderator allerdings noch nie gesehen - und war völlig fassungslos über den Wert des Objekts.

Glück im Unglück hatte "Bares für Rares"-Star Ludwig "Lucki" Hofmaier. Bei einer Wohnmobil-Explosion verlor der Trödelhändler eine Vielzahl seiner Schätze. Er selbst kam mit dem Schrecken davon.

Dem guten Riecher eines "Bares für Rares"-Kandidaten aus Suhl ist es zu verdanken, dass ein wertvoller royaler Kerzenhalter nicht verschrottet wurde.

Als Horst Lichter bei "Bares für Rares" eine Krone erblickte, wusste er sofort, wie wertvoll der Kerzenleuchter war. Dabei wäre der fast verschrottet worden.

Das Wohnmobil von TV-Trödler Lucky Hofmaier ist ausgebrannt. Das Video zum Unglück.

Solche Stücke liebt der "Bares für Rares"-Moderator: Diese Rarität war nicht einfach nur ein Familienerbstück - sie hatte auch eine unglaubliche Geschichte zu erzählen ...

Horst Lichter war von der spannenden Geschichte eines geheimnisvollen Rings fasziniert. Erfahren Sie in unserer Bildergalerie, was hinter dem mysteriösen kleinen Ring steckte.

Falscher Flipper, falsches Liebespaar: Am Donnerstag sorgten zwei sympathische Kandidaten bei „Bares für Rares“ für viel Verwirrung – und noch mehr Rührung.

Die Verkäufer und ihr Verkaufsobjekt sorgten für einige Verwirrung bei "Bares für Rares". Erfahren Sie alle Details in unserer Bildergalerie.

Da lag Albert Maier aber mal ordentlich daneben. Zumindest fanden die "Bares für Rares"-Händler einen Kronleuchter deutlich attraktiver als der Experte - und griffen dafür tief in die Tasche.

Lag nun der Experte falsch oder waren die Händler vom schönen Schein geblendet? Einer jungen Kronleuchter-Besitzerin, die ihr Erbstück am Dienstag bei "Bares für Rares" vorstellte, dürfte es gleich sein. Sie machte in der Trödelshow mit Horst Lichter den Deal ihres Lebens.

Idyllisch war das Gemälde vielleicht nicht, doch dass es Horst Lichter gleich dermaßen emotional aufwühlte, hätte wohl selbst der Moderator nicht gedacht.

Aggressionen bei "Bares für Rares" am Dienstag: Horst Lichter konnte dem Waldgemälde rein gar nichts Positives abgewinnen!

Eigentlich sollte der Zinn-Trödel auf dem Flohmarkt landen. Doch zum Glück war ein Verkäufer-Ehepaar so geistesgegenwärtig, die beiden Figuren zu Horst Lichter und seinen "Bares für Rares"-Experten zu bringen.

Objekte aus Zinn sind bei "Bares für Rares" sonst eher ein Ladenhüter. Doch zwei Figuren, die ein Ehepaar am Montag in Horst Lichters Trödelshow brachte, versetzten erst den Experten und dann die Händler in Verzückung.

"Was möchtet ihr denn von mir?" - Im Händlerraum von "Bares für Rares" ging es am Freitag ungewohnt bissig zur Sache.

Im Händlerraum bei "Bares für Rares" herrschte ein ruppiger Ton. Warum sich die anderen Händler über Julian Schmitz-Avila lustig machten, erfahren Sie in der Bildergalerie.

Das Wort "Freimaurer" lässt Horst Lichter bei "Bares für Rares" jedes Mal hellhörig werden. Über die Herkunft ihres Anhängers täuschte sich die Verkäuferin allerdings ...

Ein mysteriöses Schmuckstück bei "Bares für Rares" versetzte Horst Lichter in Aufregung. Erfahren Sie in der Bildergalerie, woher der Anhänger wirklich stammte.

Erst wurde getanzt bei "Bares für Rares", doch am Ende "lächelte" nur noch eine extravagant desingte Stereoanlage.

Ausgelassene Party-Stimmung bei "Bares für Rares". Doch am Ende zeigte nur noch ein außergewöhnlich gestaltetes Museumsstück ein freundliches Antlitz.

Was nach einer ganz normalen Sitzgruppe aussah, entpuppte sich in Horst Lichters ZDF-Show als echtes Möbel-Juwel ...

Es sah nach einer stinknormalen Sitzgruppe aus. Doch was eine "Bares für Rares"-Kandidatin in Aserbaidschan erworben hatte, erwies sich als museumsreife Rarität.

Ein außergewöhnlicher Globus sorgte bei Horst Lichter für Verwirrung und bei den Trödel-Händlern für helle Begeisterung.

Horst Lichter fassungslos: Ein kostbar wirkender Globus entpuppte sich als Plastikball. Zum Verkaufsschlager bei "Bares für Rares" wurde er dennoch.

Bei diesen wunderschönen Goldstücken gerieten "Bares für Rares"-Moderator Horst Lichter und seine Trödel-Expertin Wendela Horz ins Schwärmen ...

Bei diesen wunderschönen Goldstücken gerieten "Bares für Rares"-Moderator Horst Lichter und seine Trödel-Expertin Wendela Horz ins Schwärmen ...

Ein sogenannter "Witwen-Ring" hatte es Horst Lichter am Donnerstag bei "Bares für Rares" angetan. Der Trödelmoderator war romantisch ergriffen und kritisierte die moderne Ehe.

Ein sogenannter "Witwen-Ring" hatte es Horst Lichter am Donnerstag bei "Bares für Rares" angetan. Der Trödelmoderator war romantisch ergriffen und kritisierte die moderne Ehe.

Rätselraten mag Horst Lichter in seiner ZDF-Show am liebsten. Vor allem, wenn es sich um spannende Fundstücke vom Flohmarkt handelt.

Für kleines Geld gekauft, mit großen Gewinn bei "Bares für Rares" verkauft: Dieser Flohmarkt-Fund gab nur anfangs Rätsel auf.

Ein nostalgisches Elektro-Schaukelpferd brachte Horst Lichter und sein Trödel-Team auf ein paar lustige Ideen.

Wenn da mal nicht die Pferde durchgingen mit Horst Lichter und seiner "Bares für Rares"-Crew: Ein Schaukeltier sorgte für heitere Momente.

Ganz aufgeregt war "Bares für Rares"-Moderator Horst Lichter beim Anblick eines ungewöhnlichen Schlittens: So etwa Schönes, Seltenes und Spektakuläres hatte er noch nie zuvor gesehen.

Mehr als nur ein simpler alter Schlitten oder wirklich wertvoll? An einem uralten Gefährt fraß Horst Lichter bei "Bares für Rares" einen besonders großen Narren.

Eigentlich stand da nur ein unscheinbarer alter Holzstuhl bei "Bares für Rares". Doch Horst Lichter inspirierte das Sitzmöbel zu einem Rat für alle, die sich mit dem Thema Älterwerden beschäftigen.

Dieser "Riesen-Schinken" traf so gar nicht den Geschmack von Horst Lichter. Doch der "Bares für Rares"-Moderator musste sich eines Besseren belehren lassen.

Dieser "Riesen-Schinken" traf so gar nicht den Geschmack von Horst Lichter. Doch der "Bares für Rares"-Moderator musste sich eines Besseren belehren lassen.

Mit so einer Sensation hatte Horst Lichter nicht gerechnet, als er in seiner ZDF-Show "Bares für Rares" eine wirklich steinalte Weltkugel in Händen hielt.

So ein Ding sieht man nicht häufig bei "Bares für Rares": Timo und Johannes Bierwagen-Beelmann bringen einen alten Nadelspielautomat in die ZDF-Trödelshow, der allerdings beschädigt ist. Beim geschätzten Wert des Geräts staunen sie nicht schlecht.

Trödelexperte Horst Lichter war sehr beeindruckt von dem "Riesenteil". "Ein tolles Ding! Das sieht mächtig pompös aus." Und pompös war bei dieser Sockeluhr gleichbedeutend mit teuer, als Experte Detlev Kümmel die berühmten Hersteller des Stücks entdeckt hatte.

Ein seltenes Gemälde löste bei der ZDF-Trödelshow einen wahren Kampf im Händlerraum aus. Denn der Künstler war weltweit bekannt ...

Da fehlten Horst Lichter fast die Worte: Den Besteckkasten fand er zwar ausgesprochen schön, doch dass der Inhalt so viel wert war, hätte sich der "Bares für Rares"-Moderator niemals träumen lassen. Aber sehen Sie selbst - in der Bildergalerie ...

Das hatte Horst Lichter nach all den Jahren als Moderator der ZDF-Show "Bares für Rares" noch nie gesehen! Am Freitag bekam er ein Kunstwerk vorgesetzt, bei dem sogar sein Experte völlig begeistert war. Worum es sich dabei handelte, zeigt die Bildergalerie.

Horst Lichter weiß ja des Öfteren nicht genau, welche raren Objekte auf dem Expertentisch landen. Doch diesmal war der Verkaufsgegenstand so einzigartig, dass sogar die Händler ziemlich ratlos schienen ...

Mit einer Original-Jukebox der Firma Wurlitzer kam Stimmung auf bei "Bares für Rares". Musik-Liebhaber Horst Lichter schwofte zur Musik, und Händler Ludwig Hofmaier verwandelte den Händlerraum zur Tanzfläche. Dennoch taten sich die Verkäufer schwer, einen Abnehmer zu finden.