"Bares für Rares": News & Bilder

Bei diesem Krug fällt das Feierabend-Bierchen etwas größer aus: Das riesige Ding aus Steingut haute Horst Lichter bei "Bares für Rares" fast um. Das lag jedoch nicht nur an der überdimensionalen Größe, sondern auch am Schätzpreis. Mehr dazu zeigt die Bildergalerie.

Normalerweise kommt Horst Lichter bei "Bares für Rares" in den Händlerraum und schon gehen die Gebote durch die Decke. Nur bei dieser Rarität stellten sich die Händler stur. Warum der Moderator beim Trödel-Verkauf scheiterte, verrät die Bildergalerie.

Valentinstag bei "Bares für Rares": Pünktlich zum Tag der Liebe wird ein echtes Liebhaberstück zum Verkauf angeboten. Eine 75-jährige Versicherungskauffrau aus Gifhorn durfte sich am Ende über eine tolle Prognose und einen sehr charmanten Horst Lichter freuen.

Als "mächtige Brocken" und "Staubfänger" verspottete Horst Lichter am Mittwoch bei "Bares für Rares" zwei abstrakte Bronzen. Experte Detlev Kümmel belehrte den Trödel-Moderator eines Besseren. Und auch den Verkäufer, der im Händlerraum für eine Überraschung sorgte.

Was um alles in der Welt sollte das sein? Über drei äußerst seltsame Objekte aus Porzellan wurde bei "Bares für Rares" wild spekuliert. Während Horst Lichter damit kochen wollte, hatten seine Händler völlig andere Ideen im Sinn. Wozu die Teile wirklich benutzt wurden, verrät die Bildergalerie.

Die "Bares für Rares"-Trödel-Woche startet gleich mit einem ungeahnten Schatz: Drei Wildpferde aus Bronze lösten ein Händler-Rennen aus und brachten Horst Lichter und seine Experten zum Staunen. Was der verstaubte Kellerfund wert war, verrät die Bildergalerie.

Die "Bares für Rares"-Hallen des Pulheimer Walzwerks erlebten am Freitag einen höchst glanzvollen Moment. Denn eine einzigartige Lampen-Kreation erleuchtete nicht nur Horst Lichter und seinen Experten, sie zog auch den Händlern ordentlich Bares aus der Tasche.

Ein Hauch vom "Wunder von Bern" wehte am Donnerstag durchs Pulheimer Walzwerk: Ein Fußball, signiert von der legendären Weltmeistermannschaft von 1954, sollte in der Trödelshow von Horst Lichter zu Barem gemacht werden. Da wurde es nicht nur Fußballromantikern warm ums Herz.

ZDF-Trödler Horst Lichter im Ausnahmezustand: Eine Rarität übertraf am Mittwoch alle Wunschvorstellungen. Was überhaupt verkauft werden sollte und wie hoch die Expertise war, zeigt die Bildergalerie.

Ein Flipper-Automat erregte bei "Bares für Rares" die Gemüter: Während Horst Lichter und Sven Deutschmanek zunächst noch völlig begeistert waren, löste ein Detail einen Sinneswandel aus. Warum ihn niemand kaufen wollte und was eine Katze damit zu tun hatte, zeigt die Bildergalerie …

Ein altes Quartett ließ am Montag bei "Bares für Rares" die Geschichten vom "Zappelphilipp", "Daumenlutscher" und "Suppenkaspar" wieder aufleben. Doch weder Experte Sven Deutschmanek noch Moderator Horst Lichter konnten sich noch für sie erwärmen.

Kein Wunder, dass "Bares für Rares" den Deutschen Fernsehpreis bekommen hat, denn solche Sensationen gibt es nur selten im deutschen TV zu sehen: Am Freitag standen bei Horst Lichter tatsächlich zwei Bronzebüsten aus dem einstigen Besitz von Albert Einstein auf dem Tisch! Aber ließ sich die Herkunft auch beweisen?

Damit kann man super Kniffel spielen"? Von wegen! Zwei unscheinbare Becher sorgten am Donnerstag bei "Bares für Rares" für eine handfeste Sensation. Und sie verhalfen einem Taxifahrer aus Beuberg zum Deal seines Lebens. Der hatte die Kostbarkeiten für zwei Euro auf dem Flohmarkt gekauft.

Es ist bekannt, dass Horst Lichter seinen eigenen Geschmack hat. Das beweist er nicht nur mit seinem adrett geformten Schnauzer. Doch am Mittwoch musste sich der Trödelmoderator bei "Bares für Rares" eines Besseren belehren lassen.

Am Dienstag war Horst Lichter ganz außer sich, als er bei "Bares für Rares" auf einen alten Teller blickte. Angeekelt wollte er das abscheuliche Ding am liebsten direkt wieder loswerden. Fragte sich nur: Wer sollte das denn kaufen wollen?

Ach, wie umständlich das Fotografieren früher war! Und wie monströs das Equipment! Am Mittwoch hatte eine junge Dame bei "Bares für Rares" Sperrgepäck dabei, welches eine Zeitreise in die Geschichte der Fotografie erlaubte. So viel steht fest: Früher war nicht alles besser.

Zwei Verkäufer aus Berlin verblüfften am Dienstag bei "Bares für Rares" Horst Lichter und die versammelte Händlerschar. Großes Rätselraten um eine Rarität, die so noch keiner der Anwesenden zu Gesicht bekommen hatte.

Dieses Gerät war eigentlich viel zu jung, um eine Antiquität zu sein. Warum durfte das in der Trödel-Show "Bares für Rares" dann verkauft werden? Noch dazu hatte Horst Lichter nicht die leiseste Ahnung, um was es sich bei der kuriosen Maschine handelte. Die Antworten liefert die Bildergalerie.

Bei "Bares für Rares" bahnte sich am Freitag eine neue Preissensation an: Eine Brosche mit hochkarätigen Brillanten haute sowohl Horst Lichter als auch seine Expertin Heide Rezepa-Zabel fast um. Doch waren auch die Händler vom wertvollen Gefunkel überzeugt?

Dramatische Szenen im Walzwerk von Pulheim: In der Donnerstagsfolge von "Bares für Rares" entlarvte Expertin Wendela Horz ein jahrzehntealtes Familiengeheimnis. Eigentlich wollte ein Ehepaar nur ein Erbstück verkaufen, doch dann waren alle vor den Kopf gestoßen.

Ein altes Holzrelief mit dem beliebten Schutzpatron Georg hatte es Horst Lichter in der Mittwochsausgabe von "Bares für Rares" angetan. Nur beim Alter lag er deutlich daneben. Das Relief entpuppte sich als mittelalterliche Trödelsensation.

Es gab in der Geschichte der ZDF-Trödel-Show "Bares für Rares" schon viele Sensationen, aber diese einmalige Lampe war nun wirklich eine der verrücktesten Raritäten, die Horst Lichter jemals auf den Tisch bekam. Warum? Das verrät die Bildergalerie.

So was gab's in der "Bares für Rares"-Geschichte des ZDF noch nie: ein Puppenhäuschen, das Musik spielen konnte! Und das verzückte sowohl Horst Lichter als auch seine Trödel-Händler. Welch hohe Summe die für die kleine Holzhütte auf den Händlertisch blätterten, zeigt die Bildergalerie.

Ein schönes Spielzeug aus Blech begeisterte nicht nur Horst Lichter, auch Experte Sven Deutschmanek fand den kleinen Hund "sehr witzig". Doch handelte es sich auch um eine Rarität von hohem Wert? Die Antwort gibt es in der Galerie.

Jetzt wird's bunt bei "Bares für Rares": Bei Lego steigt allgemein die Begeisterung bei Jung und Alt - und natürlich auch bei Horst Lichter. Doch waren die Bausteine überhaupt eine Rarität und konnten sie finanziell punkten? Das verrät die Bildergalerie.

Am Montag bekam Horst Lichter in seiner Trödel-Show "Bares für Rares" einen höchst mysteriösen Stab präsentiert, von den niemand wusste, wo er überhaupt herkam. War das vielleicht eine antike Zigarettenspitze? Oder sogar ein Zauberstab? Das verrät die Bildergalerie.

Wenn Horst Lichter völlig gebannt auf seinen Expertentisch starrt, scheint sich bei "Bares für Rares" etwas Außergewöhnliches anzubahnen. Und dieses auf den ersten Blick unscheinbare Ding vom Trödelmarkt entpuppte sich als unglaubliche Sensation. Was in dem kleinen Beutel steckte, verrät die Bildergalerie …

Ein ganzes Orchester in einem Klavier-Gehäuse - so lässt sich ein Orchestrion beschreiben. Zumindest theoretisch. In der Praxis verursachte das ebenso dekorative wie verstimmte Verkaufsobjekt am 3. Januar bei "Bares für Rares" einen Höllenlärm, bei dem Horst Lichter und den Händlern die Gesichtszüge entgleisten. Zumal das Objekt wie von Geisterhand selbst Geräusche machte. Außen hui, innen Krach - ist die Kuriosität trotzdem verkaufbar?

Ein Spiegel aus Schweinsleder soll den Besitzer wechseln, aber findet sich überhaupt einer?

Rätselraten in der Donnerstagsfolge von "Bares für Rares": Im Angebot war ein Flohmarktfund. Horst Lichter staunte: "Was hast du denn da für ein Gerät mit, Jesus Maria!?" und gab zu: "So etwas habe ich noch nie gesehen." Zum Glück gibt es für derart schwere Fälle die Experten ...

Besitzerin Jutta Strobel wusste nicht viel über ihren Hut, außer dass ihr Mann ihn gern auf Familienfeiern aufsetzte, um Napoleon zu spielen. Jedoch stammte der sogenannte Zweispitz nicht aus Frankreich und ob er, "allein aus Altersgründen eine Rarität ist", musste noch von "Bares für Rares"-Experte Sven Deutschmanek bewiesen werden.

Üblicherweise geht es bei "Bares für Rares" um knallharte Verhandlungen über Antiquitäten und Speicherfundstücke. Kurz vor Weihnachten allerdings wirkte ein Gespräch im Händlerraum eher wie ein analoges Crowdfunding-Projekt. Ob die Händler am Donnerstag ein Herz für den Rentner hatten, der sich und der Partnerin mit dem Verkauf seiner Uhr einen Lebenstraum zum 70. Geburtstag erfüllen will?

Das Weihnachts-Special von "Bares für Rares" fuhr nochmal groß auf: Horst Lichter gab zum anrückenden Feste Weihnachtsengel und Feuerteufel, Anna und Nellie Thalbach präsentierten ein Familienerbstück.

In der Mittwochsausgabe von "Bares für Rares" brachte ein Verkäufer eine Eisentruhe mit - die sich als deutlich wertvoller entpuppte, als er es sich erhofft hatte.

Prunkvoll war es ja, das Kaffeeset, das am Dienstag bei "Bares für Rares" Furore machte. Aber brachte es auch den erhofften Geldregen für ein Ehepaar aus Hamburg?

Am Montag wurde ein bisher verkanntes Kunstwerk bei "Bares für Rares" zum Star. Denn ein Bild, das seit Jahren im Keller verstaubte, erkannten Horst Lichter und sein Experte als begehrte Kunstsammlerware - und die brachte mächtig Kohle! Von wem das Bild war und wie teuer es verkauft wurde, zeigt die Bildergalerie.

Dieses Ding machte Horst Lichter ratlos: Was war das nur für ein massives Eisengebilde? Viele Fragen gingen sowohl dem "Bares für Rares"-Moderator als auch seinen Händlern durch den Kopf. Das ganze Geheimnis des eigenartigen Trödel-Objekts lüftet die Bildergalerie.

Wolfgang Pauritsch und Fabian Kahl sind die Urgesteine bei der ZDF-Trödelshow "Bares für Rares". Die beiden Händler gehören mit zu den ersten Experten, die um die angebotenen Antiquitäten feilschten. Jetzt haben sie in einem Video verraten, ob das Format wirklich echt ist.

"Bares für Rares", die Sendung über Kunst, Kitsch und Kuriositäten, ist längst zum Kult geworden. Doch wie viel davon ist echt? Händlerin Susanne Steiger hat nun Stellung zu den Fake-Vorwürfen bezogen.

Sie war so dicht dran: In der Primetime-Ausgabe von "Bares für Rares" bot Händlerin Susanne Steiger am Mittwochabend einem Arzt 90.000 Euro für einen alten Mercedes. Doch der Mediziner blieb hart – zu Steigers großer Enttäuschung.

Der beeindruckende Bart, die freche Brille, der verschmitzte Blick - ganz zu schweigen von der rheinischen Art, mit Dialekt und Humor zu spielen: Horst Lichter kann als Definition dessen gelten, was man "Original" oder "Kultcharakter" nennt.

Tennis-Legende Boris Becker bot bei der Trödel-Show "Bares für Rares" seinen letzten Wimbledon-Schläger zum Verkauf im TV an. Statt des Originals ging zunächst offenbar ein Nachbau über die Ladentheke.