Lag nun der Experte falsch oder waren die Händler vom schönen Schein geblendet? Einer jungen Kronleuchter-Besitzerin, die ihr Erbstück am Mittwoch bei "Bares für Rares" vorstellte, dürfte es gleich sein. Sie machte in der Trödelshow mit Horst Lichter den Deal ihres Lebens.

Mehr News zu "Bares für Rares" finden Sie hier

Am Mittwoch waren die "Bares für Rares"-Händler mächtig gut drauf: Sie zeigten sich recht spendabel und schickten keinen Verkäufer ohne Geld nach Hause. Doch den Vogel schossen sie bei einem Kronleuchter ab, für den sie ein Vielfaches des eigentlichen Wertes ausgaben.

Das Kuriose dabei: Zuvor waren sich Horst Lichter und sein Experte Albert Maier noch einig, dass es sich dabei um kein besonders gutes Exponat handelte und es noch nicht einmal als Rarität durchging. Also was war nur mit den Händlern los? Unsere Galerie verrät's.

Bildergalerie starten

Überraschung im Händlerraum: Kronleuchter überstrahlt alles bei "Bares für Rares"

Da lag Albert Maier aber mal ordentlich daneben. Zumindest fanden die "Bares für Rares"-Händler einen Kronleuchter deutlich attraktiver als der Experte - und griffen dafür tief in die Tasche.

(tsch)