In der dritten Folge der Sonderreihe "Bauer sucht Frau - Die zweite Chance" sprühen manche Bauern nur so vor Charme, während sich andere nicht einmal mehr erinnern, wen sie überhaupt eingeladen haben.

"Nicht mein Fall." Auch in Folge drei von "Bauer sucht Frau - Die zweite Chance" wird Viktor nicht müde zu betonen, wie wenig ihn Veronique anspricht.

Nachdem er sie als einzige Kandidatin ausgewählt hat, fragt man sich irgendwann: "Waaaarum nur?!" Der Verdacht keimt auf, es könnte sich vielleicht sonst niemand für ihn beworben haben.

Im Interview redet Viktor gerne über Veroniques Gewicht und macht viele Späße über diverse Kilos, die sie verlieren soll. Ein echter Gentleman eben.

Vielleicht fühlt er sich als Adonis, weil sich eine zweite Kandidatin dazugesellt hat: Denise, die eigentlich für den Bauern Charlie angereist war, der krankheitsbedingt ausgefallen ist.

Denise kennt Viktor schon von der Hofwoche, und sie war – man ahnt es bereits – nicht sein Fall. Auch bei ihr zeigt er sich überaus charmant: Nachdem sie sich von Veronique Schminkhilfe besorgt hat, lacht Viktor sie aus und behauptet, sie sehe aus wie ein Kakadu.

Wen habe ich gleich wieder eingeladen?

Auch von anderen Bauern kann man wieder lernen, wie man mit Frauen richtig umgeht. Von Peter zum Beispiel, der schon zu Beginn des Event-Wochenendes in Maria Alm ordentlich zugezwitschert war und sich am nächsten Tag nach Frühstück und Reparaturschnaps wieder ins Bett warf. Seine beiden übrig gebliebenen Mädels verpassen ihm dafür eine Abreibung und kippen einen Eimer Schnee über ihn.

Plötzlich kommt eine neue Kandidatin an, die es nicht früher geschafft hat. "Ich habe gestern arbeiten müssen", erklärt sie.

Sie begrüßt Peter, der leider nicht mehr wirklich weiß, wer sie ist. "Und jetzt bist du da", stellt er im halben Frageton fest. Ein wahrer Sherlock Holmes, der Mann.

Enttäuscht und verletzt

Joe plant derweil, seine Mädels auf eine romantische Kutschenfahrt mitzunehmen. Dummerweise will Claudia allein mit ihm fahren und stellt Joe vor die Wahl. Und siehe da: Forschheit siegt! Claudia kriegt ihr Einzeldate, die anderen sind enttäuscht.

Apropos Enttäuschung: Bauer Erwin hadert damit, dass die erste Frau, die er am Vorabend geküsst hat, frustriert verschwand, als er fünf Minuten später mit der nächsten Dame auf Tuchfühlung ging.

"Die Milli war eigentlich eine ganz liebe Maus", sinniert er. "Dass sie dann so reagiert hat, hat mich auch etwas verletzt". Hat jemand ein Taschentuch für den Armen?

Eine dazu, drei weg

Erwin ist nicht der einzige Bauer, um den sich mehrere Frauen reißen. Auch Andreas kommt bei allen drei seiner Bewerberinnen gut an und macht für Balletttänzerin Francesca sogar Dehnübungen.

Im Schwimmbad gesellt sich sogar noch eine vierte hinzu – es ist eine von Joes Frauen, die nicht zur Kutschenfahrt mitdurfte.

Die anderen drei, die Andreas eben noch eifrig abgetrocknet haben, wenden sich empört ab, weil Andreas mit der leichtbekleideten Zusatzfrau noch eine Runde in den Pool hüpft. Für ihn scheint es kein Verlust zu sein - er hat nur noch Augen für seine Neue.

Kommenden Donnerstag läuft die vierte Sonderfolge zu "Bauer sucht Frau" - um 20:15 Uhr auf ATV.

Mehr zu "Bauer sucht Frau"