Die Aussage von Sarah Joelle Jahnel, DSDS sei "der größte Puff der Welt" sorgte für einige Aufregung. Doch die Enthüllungen des Neu-Playmates sind eigentlich gar nicht so brisant. Denn auch in anderen deutschen Castingshows geht es bisweilen heiß her.

Der größte Puff der Welt also... irgendwie wundert einen die Aussage von Sarah Joelle Jahnel ja nicht so wirklich. Produktions-Mitarbeiter mit Kandidatinnen und Kandidaten untereinander? Dass bei DSDS bisweilen fleißig kopuliert wird, ist ein alter Hut, seit in der ersten Staffel Daniel Lopes und Juliette Schoppmann miteinander anbandelten.

Allerdings steht DSDS damit nicht alleine da. Auch bei "Popstars" flackerte schon öfter die ein oder andere Affäre auf. Selbst die strenge Model-Mama Heidi Klum scheint sowohl ihre Schützlinge, als auch die Crew nicht immer unter Kontrolle zu haben. Gegenüber "Bild.de" bekundete Ex-Kandidatin Diana Ovchinnikova: "Die Kameramänner haben uns Mädchen ständig angeflirtet und wollten mit uns über Sex reden. Echt ekelhaft. Sogar ein Juror schleppte eines der Models ab." Ausserdem soll sich in Staffel 3 eine Beziehung zwischen einer Kandidatin und einem Aufnahmeleiter entwickelt haben.

Und dass es beim "Bachelor" ziemlich promiskuitiv zugeht ist ja eigentlich schon im Konzept des Formats veranlagt. In der letzen Staffel stach da vor allem die freizügige Melanie hervor, die unter anderem auch mit Konkurrentin Nina heiße Zungenküsse vor laufender Kamera austauschte. Neben dem umworbenen "Bachelor" Jan scheint auch ein Mitglied der Produktion zum Verführer geworden zu sein, wie eine ungenannte Kandidatin gegenüber "Bild.de" ausplaudert.

Sogesehen kann RTL die Anschuldigungen von Sarah Joelle recht lässig nehmen. Einzig über die Genrebezeichnung von DSDS als "Castingshow" sollte man sich vielleicht noch einmal Gedanken machen. Denn die musikalischen Darbietungen interessieren doch eigentlich niemanden. Wie wäre es also mit "Peepshow"?

(lug)