(abi/cze) - Der Trend zum Frischfleisch wird RTL zum Verhängnis: Bei dieser Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" sind mit Fabienne Rothe, Luca Hänni und Daniele Negroni gleich drei der fünf letzten Teilnehmer minderjährig. Nach 23 Uhr dürfen sie allerdings nicht mehr auf der Bühne stehen - was tun?

Wie der Branchendienst "dwdl.de" berichtet, schafft RTL deshalb schon ab dem 21. April die separaten Entscheidungsshows ab, die oft bis nach Mitternacht gehen. Somit wird dann direkt in der Liveshow zu sehen sein, wer es in die nächste Runde schafft.

Zu "dwdl.de" sagte RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer: "Da unsere verbliebenen minderjährigen Kandidaten bis 23 Uhr die DSDS-Bühne verlassen müssen, ziehen wir die Entscheidungsshow vor. Dadurch bleibt DSDS für unsere Kandidaten und Zuschauer weiterhin fair, gerecht und spannend."

Damit würde sich der Kölner Sender auch eine Menge Ärger ersparen, schließlich gab es in der Vergangenheit bereits Ärger mit dem Jugendschutz. Anfang März erst war die Bezirksregierung Köln alarmiert worden, weil die 16-jährige Fabienne Rothe nach 23 Uhr auf der Bühne zu sehen war. Außerdem gilt es noch etwas anderes zu bedenken: Wenn einer der drei minderjährigen Kandidaten die Show gewinnen sollte, dürfte er oder sie nicht einmal auf die Bühne, um abschließend den Siegersong zu performen.

Auch die Zuschauer dürften sich über die Neuerung freuen. Schließlich war es ja nahezu eine Tortur, wie Moderator Marco Schreyl die Entscheidung jedes Mal künstlich in die Länge zog.