Der Countdown läuft: Mitte April startet endlich die achte und letzte Staffel von "Game of Thrones" auf dem Pay-TV Sender Sky. Dann zeigt sich, wer überleben und wer den Eisernen Thron besteigen wird. Oder kommt alles ganz anders? Ein neuer Trailer und Bilder lassen die Fans über die Fortsetzung spekulieren. Wir präsentieren die heiß diskutierten Theorien.

Mehr Infos zu "Game of Thrones" finden Sie hier

Eineinhalb Jahre warten die Fans nun schon sehnsüchtig auf die achte und somit letzte Staffel von "Game of Thrones" (GoT). Am 14. April ist es soweit. Doch wie wird es weitergehen? Einen kleinen Vorgeschmack lieferte der erste Trailer, in dem viele Hinweise und Andeutungen stecken. Damit werden ein paar heiß diskutierte Fan-Theorien immer wahrscheinlicher.

Ist Daenarys Targaryen schwanger?

Jon Snow und Daenarys Targaryen

In Staffel sieben verlieben sich Jon Schnee und Daenarys Targaryen ineinander. Was beide nicht ahnen: Sie sind verwandt. Jon ist der Sohn von Rhaegar Targaryen und Lyanna Stark und heißt in Wirklichkeit Aegon Targaryen.

Wie Sam in der Zitadelle herausfand, hatten seine Eltern heimlich geheiratet. Damit wäre Jon der rechtmäßige Erbe des Hauses Targaryen und des Eisernen Thrones. Das impliziert zugleich, dass Jon der Neffe von Daenarys ist.

Ein Ende der Beziehung vermuten hart gesottene Fans der Serie allerdings nicht. Jaimes und Cerseis Verhältnis ist weitaus inzestuöser und hat nach Staffel eins auch keinen mehr vom Hocker gehauen.

Allerdings nimmt eine Theorie die Beziehung Jon und Daenerys betreffend Fahrt auf: Die Drachenkönigin erwartet ein Kind. Wie die Fans darauf kommen? In der letzten Staffel wurde das Thema Schwangerschaft thematisiert. Daenarys hält sich seit der Totgeburt ihres Sohnes für unfruchtbar. Zudem, und das lieben wir so an GoT, bewahrheiteten sich Prophezeiungen immer.

Und wir erinnern uns genau, was Hexe Mirri Maz Duur zu Daenarys sagte, bevor sie den Feuertod fand: "Wenn die Sonne im Westen aufgeht und im Osten versinkt. Wenn das Meer austrocknet und die Berge wie Blätter im Wind verwehen. Wenn euer Schoß wieder Früchte trägt und ihr ein lebendes Kind bekommt. Dann wird euer Mann wiederkehren, vorher nicht."

Die Frage ist: Wird Daenarys bei der Geburt des Kindes sterben?

Jon ist Azor Ahai

Jon Schnee in Staffel 8

Spätestens seit Staffel sieben enthüllte, dass Jon Schnee ein Targaryen ist und kein Bastard, gewinnt diese Theorie immer stärker Beachtung. Fans sehen in Jon den versprochenen Prinzen – Azor Ahai.

Einer Legende zufolge ist es Azor Ahai, der die Menschen vor den Weißen Wanderern rettet. Jon, so glaubt auch die Rote Frau, soll die Reinkarnation des legendären Kriegers sein.

Die Prophezeiung lautet: "Wenn der rote Stern blutet und die Dunkelheit wächst, wird Azor Ahai inmitten von Rauch und Salz wiedergeboren werden, um die Drachen aus dem Stein zu erheben."

In einer von Brans Visionen sehen wir, wie Jon geboren wird und seine Mutter Lyanna in einer Blutlache liegend stirbt.

Für diese Theorie spricht auch, dass Jon bei einem Verrat der Nachtwache starb und von Melisandre (der Roten Frau) zurück ins Leben geholt – also wiedergeboren - wurde.

Daenerys "Sturmtochter" Targaryen in Staffel 8

Doch der versprochene Prinz wird zur Rettung der Lebenden seine große Liebe Nissa Nissa opfern, heißt es in der Legende weiter. Wird also Daenarys durch Jons Hand sterben? Oder könnte hier eine andere Theorie viel treffender sein? Schon Melisandre hatte sich der Deutung wegen fatal geirrt.

Daenerys ist Azor Ahai

Wie Missandei, die Vertraute von Daenerys, bereits andeutete, lässt sich Azor Ahai auch mit Prinzessin übersetzen. Das spräche für Daenerys und würde durch weitere Indizien gedeckt.

Denn Daenarys wurde auf der Burg Drachenstein geboren – also zwischen Rauch und Salz. Außerdem hat sie die letzten Drachen aus versteinerten Eiern schlüpfen lassen.

Der Scheiterhaufen, in den sich Daenerys mit dem toten Khal Drogo und der Hexe begab, könnte den blutenden Stern symbolisieren. Und wie Jon wurde auch Daenerys wiedergeboren – mehrfach überlebte sie ein Flammeninferno. Wäre Daenerys die versprochene Prinzessin, müsste sie Jon opfern.

Tyrion Lannister ist ein Targaryen

Tyrian Lannister in Staffel 8

Lange kam niemand auf die Idee, dass Jon Schnee in Wahrheit kein Bastard, sondern ein Targaryen ist. Könnte es noch einen solchen "Drachen" geben – Tyrion Lannister zum Beispiel? Diese Theorie wird spätestens seit Staffel sechs immer wieder aufgegriffen und verworfen, nur um erneut aus der Versenkung aufzutauchen.

Die Annahme dahinter: Tyrions Vater ist nicht Tywin Lannister, sondern der irre König Aerys Targaryen. Er soll eine Affäre mit Tyrions Mutter Joanna gehabt haben. Das würde erklären, wieso Tywin seinen Sohn so sehr hasste.

Zwei Indizien sprechen für diese Therorie: Als Tyrion seinen Vater zur Rede stellt, bevor er ihn tötet, sagt dieser zu ihm: "Du bist nicht mein Sohn“. Außerdem erinnern wir uns an die Szene, als Tyrion zum ersten Mal den Drachen Viserion und Rhaegal näher kommt. Im Verlies der Pyramide in Staffel sechs lässt sich Rhaegal von Tyrion sogar anfassen. Eine Parallele zu Jons erster Begegnung mit dem Drachen Drogon.

Diese These ist aus verschiedenen Blickwinkeln interessant. Wenn Tyrion ein Targaryen ist, wäre er in der königlichen Rangfolge ein heißer Kandidat für den Eisernen Thron. Und was, wenn er der versprochene Prinz Azor Ahai ist und nicht Jon oder Daenerys? Seine Geliebte Shae starb bereits durch seine Hände. Oder ist Daenerys die große Liebe von Tyrion?

Jaime wird Cersei töten

Jaime Lannister – einer der Charaktere, die sich am stärksten in der Serie entwickelt haben – wird seit der ersten Staffel Königsmörder genannt. Ist das ein Hinweis auf seine wahre Bestimmung?

Jaime Lannister in Staffel 8

Wir wissen, dass Jaime es war, der den irren König tötete, obwohl er geschworen hatte, ihn zu beschützen. Das tat er, um die Menschen vor der Bosheit Aerys Targaryens zu retten.

Die Rettung der Menschen wird für Jaime in Staffel acht von großer Bedeutung sein. So sehen wir im neuen Trailer, wie er schwört: "Ich habe versprochen, für die Lebenden zu kämpfen. Ich habe vor, dieses Versprechen zu halten."

Bezieht sich das auch auf Cerseis Absichten? Dass Cersei alles tut, um ihre Macht als Königin zu sichern, wissen wir spätestens seit der Sprengung der Großen Septe von Baelor.

Außerdem wurde Cersei von der Wahrsagerin Maggy prophezeit, dass sie durch die Hand ihres kleinen Bruders (Valonqar) sterben wird. "Und wenn deine Tränen dich ertränkt haben, wird der Valonqar die Hände um deinen hellen, weißen Hals schließen und zudrücken, bis du dein Leben ausgehaucht hast."

Bisher galt Tyrion als verdächtig – insbesondere durch das extrem schlechte Verhältnis der beiden: Cersei macht Tyrion für den Tod ihrer Mutter verantwortlich, sah in ihm den Mörder ihres Sohnes und verlangte seinen Kopf für den Mord an ihrem Vater.

Doch was, wenn es nicht Tyrion ist, der den Tod Cerseis herbeiführt? Diese Theorie gilt spätestens seit Staffel sieben als sehr wahrscheinlich. Zum einen sind alle Prophezeiungen Cersei betreffend bisher eingetreten. Ihre drei Kinder starben.

Ein weiteres Indiz, das für Jaime als Schwestermörder spricht, ist eine Sequenz in Staffel sieben: Beide stehen auf einer auf den Boden gemalten Karte von Westeros. Jaime positioniert sich auf einer Stelle, die als "The Fingers" (Die Finger) bekannt ist, Cersei auf einer Stelle, die "The Neck" (Der Nacken) heißt.

Diese Theorie nimmt spätestens seit Ende der siebten Staffel an Fahrt auf. Denn wir erinnern uns, wie Jaime sich angewidert von seiner Schwester abwendet und Königsmund gen Norden verlässt.

Brandon Stark in Staffel 8

Bran steuert den toten Drachen

Brandon Stark ist mittlerweile der Dreiäugige Rabe ("Three-Eyed-Raven") und hat damit außergewöhnliche Fähigkeiten. So kann er nicht nur in die Vergangenheit sehen, sondern auch durch telepathische Fähigkeiten Menschen und Tiere steuern.

Kommt in Staffel acht nun Brans großer Auftritt, wie einige Fans fabulieren? Kann er auch Untote steuern, etwa den untoten Drachen Viserion, der in Staffel sieben unfreiwillig die Seiten gewechselt hat? Denken wir an den Nachtkönig und die Weißen Wanderer: Auch sie können die Untoten durch Gedanken steuern.

Die Theorie scheint zwar sehr weit hergeholt, allerdings gibt es in "Game of Thrones" irgendwie nichts, das es nicht gibt. Praktisch wäre es und würde einer weiteren Theorie Vorschub leisten: Dass Brandon Stark der Nachtkönig ist oder zum Herr über die Weißen Wanderer wird.

Cersei Lannister in Staffel 8

Cersei macht einen Deal mit dem Nachtkönig

Um ihre Macht zu festigen, ihre Feinde in den sicheren Tod zu schicken und von den Weißen Wanderern verschont zu bleiben, kollaboriert Cersei mit dem Nachkönig.

Wie? Indem sie ihr (noch ungeborenes) Kind als Opfergabe hergibt, so wie der widerliche Wildling Craster in Staffel zwei. Jon und Sam kamen einst hinter das Geheimnis, wie Cruster samt Töchter so lange hinter der Mauer überleben konnte.

Cersei ist schwanger, wie sich in Staffel sieben herausstellt, und sie denkt strategisch. Ausgeschlossen ist bei ihr also nichts.

Allerdings ist dies eine wirklich steile These, vor allem weil Cersei Dank ihrer Muttergefühle immer noch bei dem einem oder anderen Fan einen Stein im Brett haben müsste.

Doch was ist, wenn Cersei zu dem Monster geworden ist, das sich in den letzten Staffeln andeutete? Was, wenn "die Tränen, die sie ertränken", sinnbildlich dafür stehen, dass sie jedwede Menschlichkeit verloren hat? Und was würde mit dem Kind passieren, wenn es zu einem Weißen Wanderer würde?

Samwell Tarly in Staffel 8

Samwell Tarlys Rolle in GoT

Eine der heiß diskutiertesten Fan-Theorien ist die über die Rolle, die Jons bestem Freund zukommt: Samwell Tarly – kurz Sam. Er soll der Autor von "Das Lied von Eis und Feuer" sein und damit stellvertretend für George R.R. Martin stehen, den Autor der gleichnamigen Buchvorlage für "Game of Thrones".

Fans verweisen hier auf eine Szene in der Zitadelle in Staffel sieben. Sam und der Erzmaester unterhalten sich über ein Werk, an dem der Maester sitzt.

Es soll den Titel "Die Chronik der Kriege im Anschluss an den Tod von König Robert I." tragen. Sam erscheint der Titel wenig ansprechend, er schlägt stattdessen etwas Poetischeres vor: "Das Lied von Eis und Feuer!?" Eine spannende Meta-Theorie, die wohl dem Ganzen die Krone aufsetzen würde.

Der Nachtkönig ist Symeon Sternenauge

Eine ganz neue Theorie schwirrt gerade durchs Netz: Der Nachtkönig soll der Ritter Symeon sein. Wie die Fans darauf kommen: durch ein Bild auf der "Entertainment Weekly" mit dem Nachtkönig auf dem Eisernen Thron. Seine Pupillen sind sternenförmig und haben je sieben Zacken.

Bran erzählte einst Sir Rodrik von der Legende, die besagt, dass der Ritter beide Augen verloren hatte und sich deshalb zwei Saphire hat einsetzen lassen.

Symeon kämpfte mit einem langen Stock, an dessen Enden sich zwei Klingen befinden. Der Nachtkönig besitzt so einen Speer, mit dem er sogar einen Drachen zu Fall brachte.

Gibt man sich dieser Theorie hin und spinnt die Geschichte weiter, könnte die Zahl Sieben auf eine weitere Besonderheit hinweisen: die Religion in Westeros, den Glauben an die Sieben in den sieben Königslanden.

Der siebenzackige Stern symbolisiert diesen Glauben. Ist der Nachtkönig etwa einer der Sieben? Oder gar der eine, der alle verkörpert? Wir dürfen gespannt sein.

Verwendete Quellen

  • Reddit.com
  • Cosmopolitan.com
  • fandom.com
  • netzwelt.de
  • news.com.au

Game of Thrones: Nachtkönig-Schauspieler gibt Hinweis auf achte Staffel

Bald ist es soweit: Die Erfolgsserie Game of Thrones geht in die achte und letzte Staffel. Vladimir Furdik, der in der Serie den Nachtkönig spielt, hat sich nun über die kommende Staffel geäußert und einen Hinweis gegeben…