Vanessa Fuchs ist "Germany's next Topmodel". Die Jury der Casting-Sendung um Heidi Klum bestätigt der brünetten Schönheit aus Bergisch-Gladbach das Zeug zum Modeln. Aber hat sie auch international eine Chance?

"Kirsche auf der Torte": So bezeichnete "Germany's next Topmodel"-Juror Wolfgang Joop das Nachwuchs-Model aus Bergisch-Gladbach. Er fand sie so gut, dass er sie bei seiner Modenschau in Paris laufen ließ. Und die Jury kürte die brünette 19-Jährige aus Heidi Klums Heimatstadt in der vergangenen Woche dann tatsächlich zu "Germany's next Topmodel" 2015. Sie habe etwas Altmodisches, heißt es, etwas von Hollywood, ein fantastisches Gesicht.

Zu kurvig für internationale Laufstege?

Mit ihren 1,78 Metern habe Vanessa zwar tatsächlich eine super Größe für den Laufsteg. Aber: "Für die internationalen Laufstege ist sie ein wenig zu stämmig", bedauert Rolf Scheider, Casting-Direktor und ehemaliger GNTM-Juror. "Sie hat eine gut gefüllte Größe 36, eine 34 wäre da angesagter." Außerdem sehe sie auf dem Laufsteg älter aus, als sie eigentlich ist: "Sie kommt sehr fraulich und vor allen Dingen klassisch rüber."

Eben nicht so, wie man es sich in Paris, New York, London und Mailand wünscht. "Laufstegmodels, die für Topmarken wie Louis Vuitton, YSL oder Chanel gebucht werden, haben diese moderne, edgy Attitude." Die fehle Vanessa. Allerdings sieht Scheider sie beispielsweise bei der Berliner Fashionweek – "falls sie in die Kleider passt". Seiner Meinung nach eigne sich Vanessa gut für Messen und die Laufstege der klassischen kommerziellen Marken.

Katja Schult, Gesellschafterin der paragon model agency in Hamburg, ist generell angetan von Heidi Klums Gewinnerin: "Wir in der Agentur sind überzeugt von ihrem tollen Look. Klassische Schönheiten kommen nie aus der Mode und sind auf den Laufstegen und in Fashion-Magazinen immer zu bewundern." Aber auch Katja Schult bestätigt: "Mit ihren leicht kurvigen Maßen wird sie nicht für jede Designer-Kollektion geeignet sein."

Top als Fotomodel und in der Werbung

Editorials, Fotos, Werbefilme: "Dafür ist sie top." Darin sind sich die Fachleute einig. Vanessa habe alles, was man dafür braucht, sagt beispielsweise Rolf Scheider: "ein wunderbares Beautygesicht, tolle Haare, einen tollen Body". Große Werbekunden wie Maybelline oder Gillette haben sie bereits für ihre Kampagnen gebucht. "Mit ihrem klassischen und zeitlosen Look hat sie in diesem Bereich eine lange Karriere vor sich", versichert Scheider.

Und auch Katja Schult lobt den besonderen Wiedererkennungswert des Gesichts der GNTM-Gewinnerin. Die Fachfrau kann sich Vanessa besonders in einem Bereich vorstellen: "Mit ihren wunderschönen großen Augen und vollen Lippen ist sie ein super Typ für Wäsche-Produktionen."

Lob für professionelle Einstellung

"Vanessa überzeugt Kunden auch durch eine angenehme Persönlichkeit", hat Katja Schult beobachtet. Und auch Rolf Scheider findet die junge Frau sehr sympathisch und bodenständig, sieht in ihr "eine Kämpfernatur mit Selbstbewusstsein": also mit all dem, was ein Model braucht. Pascal Kluttig, Gründer der Berliner Agentur Seeds, hat sich zwar weder mit der GNTM-Staffel noch mit Siegerin Vanessa beschäftigt. Er bemerkt allerdings, dass deutsche und niederländische Models seit einigen Jahren generell sehr gefragt sind.

Nicht zuletzt, weil sie dafür bekannt seien, zuverlässig, pünktlich und sehr businessorientiert zu arbeiten. Bei immer mehr Shows, bei immer größerem Zeitdruck seien das wichtige Eigenschaften. Hier kann Vanessa sicher punkten – denn: "Ich bin sehr ehrgeizig, habe auch die Kritik der Jury ernst genommen und stets versucht, mich zu verbessern." Das ist ihr im Laufe der Staffel mehr als gelungen.

Eine Chance? "Ohne Schokolade!"

Der Blick zurück zeigt: Der Sieg bei GNTM bedeutet nicht gleich die große internationale Karriere: Keine Frage – schön waren Heidis Gewinnerinnen alle. Aber um einige der jungen Frauen ist es ganz schön still geworden. "Die Fernsehshow hat zwar in Ansätzen mit der Realität zu tun, weil Leute aus dem Business daran mitwirken", sagt der Berliner Agent Pascal Kluttig. "Aber eine Menge dort ist für die Quote inszeniert."

Er versteht die Teilnahme bei GNTM "nicht unbedingt als Sprungbrett ins Modelbusiness". Wer dort teilgenommen habe, sei längst nicht auf das vorbereitet, was ihn im Model-Alltag erwarte. Vanessa Fuchs muss jetzt zeigen, ob sie sich darin behaupten kann. Mit ihren 19 Jahren ist sie "altersmäßig noch sehr gut im Rennen", findet Rolf Scheider. Allerdings sei es für sie nun dringend an der Zeit, durchzustarten. In der Sendung hat Vanessa einmal gesagt, sie gehe nie ohne Schokolade aus dem Haus. Die Zeiten sollten jetzt definitiv vorbei sein, mahnt Scheider.