Sie finden, "Germany's next Topmodel" ist eine wirklich absurde Fernsehshow? Sie sind der Meinung, dass Sie bei GNTM nichts mehr überraschen kann? Sie glauben, Sie haben schon alles gesehen? Sie haben ja keine Ahnung! Was da gestern Abend über den Bildschirm flimmerte, ist mit grotesk noch völlig unzureichend beschrieben.

Christian Vock
Eine Glosse
von Christian Vock, Freier Autor

Ui, ui, ui, ui, ui, ein Schwebebalken. Über einem Pool. Und das ausgerechnet beim Venus-Shooting! Sind die denn verrückt geworden? Beim Venus-Shooting! Weiß doch jeder, dass das Venus-Shooting DAS Shooting überhaupt ist, bei "Germany's next Topmodel".

Das Venus-Shooting ist so etwas wie … Ach, das ist aber auch schwer zu beschreiben. Kann man auch irgendwie nicht vergleichen, ist ja alles so einzigartig und unique bei GNTM.

Sie hat gekämpft - doch beim letzten Shooting ist sie grandios gescheitert.

Vielleicht ist das Venus-Shooting von der Wichtigkeit her ein bisschen unterhalb des Opel-Adam-Drehs, aber doch mehr als das Heidi-Klum-Unterwäsche-Shooting. Also quasi ein eineinhalbfaches "Shape"-Shooting, aber nur ein Dreiviertel-"Cosmopolitan"-Shooting.

Aber der Thomas Hayo kann das ohnehin viel besser erklären: "Das ist ein riesengroßer Job. Einer der größten der Staffel."

Na gut, dann vielleicht eher so ein doppelter Fashion-Show-Walk. Danke, Thomas Hayo, jetzt haben wir's!

Sabine und Carina gehen auf Tuchfühlung

Und ausgerechnet bei diesem immens wichtigen Shooting gibt es richtig Ärger unter den Mädchen. Wegen eines Tuchs. Das hatte nämlich die Carina zuerst. Die Sabine wollte das aber auch haben, aber jetzt hat es eben die Carina gehabt.


So fies lästert sie nach ihrem Rauswurf über ihre Kontrahentinnen ab.


Natürlich die Carina. Die beiden können ja ohnehin nicht miteinander. Und jetzt das noch. Aber die Carina leiht der Sabine für ihren Auftritt das Tuch, aber nur "solange mein Tuch trocken ist zu meiner Performance".

Mit "Performance" meint die Carina übrigens das über den Schwebebalken laufen. Mit einem Tuch wird daraus nämlich eine Performance. Ohne ist es nur ein über den Schwebebalken laufen.

Die Sabine muss also tierisch aufpassen mit dem Tuch. Und was macht das Schusselchen? Schmeisst das Tuch in den Pool! So etwas kannst du dir als GNTM-Redakteur nicht ausdenken! Das Leben schreibt einfach die krassesten Geschichten.

Und als wäre das nicht schon genug, bekommt am Ende die Céline den Job. Weil sie einfach so perfekt zur Marke passt, wie der Typ von Venus ganz aufgeregt erzählt.

Besonders traurig ist das für die Maja, denn die war auch in der engeren Wahl. Aber Céline hat offenbar einfach das optimale Damenrasierer-Gesicht. Da kannste nichts machen.

Und bei Venus ist es eben wie bei "Germany's next Topmodel": Es kann nur eine geben. Zwei Venüsse sind hier nicht vorgesehen.

Heidi Klum weiß, wie man den Kopf ausschaltet

Aber schon jagt eine große Herausforderung die nächste. Am Morgen danach wartet nämlich das "große Unterwassershooting".

Sie fragen sich vielleicht jetzt, was denn mit dem kleinen Unterwassershooting ist. Dazu liegen leider keine Erkenntnisse vor, für Céline hätte das aber vollkommen gereicht. Sie bekommt beim Abtauchen nämlich Panikattacken, weil sie mit ihren minus 9 Dioptrien unter Wasser überhaupt nichts sehen kann.

Den ersten Versuch muss sie voller Angst abbrechen, obwohl ihr Heidi Klum doch mit so vielen guten Tipps zur Seite stand. "Macht euch nicht so einen Kopf!", rät die Klum, die damit offenbar Erfahrung hat.

Fiona Erdmann & Co. Das sind Heidis ungewöhnlichsten Kandidatinnen.

Noch traumatischer wird das Ganze aber für die Sabine, die mehrfach betont, dass sie Panik beim Tauchen hat. "Dann musst du die Zähne zusammenbeißen", erklärt ihr deshalb Psychotherapeutin Dr. Klum einfühlend und versucht der panischen Sabine sanft den Druck zu nehmen: "Sabine wir müssen's langsam aber machen!"

Doch alle Sensibilität von Heidi Klum hilft nichts, Sabine kriegt kein Unterwasser-Foto hin.

Bad-Hair-Day bei "Germany's next Topmodel"

Da naht auch schon der Entscheidungstag. Nun hatten die Mädchen während ihrer Ausbildung am GNTM-College ja schon reichlich Gelegenheit, sich zum Affen zu machen: Sie mussten als Schach-Pferdchen herumgaloppieren oder sich in Damen-Unterbekleidung auf dem Hollywood-Boulevard begaffen lassen.

Gestern Abend mussten sie nun als riesige Ganzkörper-Perücken über den Laufsteg stolzieren. Und das alles nur, um … ja, warum eigentlich? Wir haben hier mal ein paar mögliche Antworten für Sie zusammengestellt:

  • A) Aus Gründen.
  • B) Weil es der GNTM-Bullshit-Generator eben so ausgespuckt hat.
  • C) Herrje, muss denn immer alles einen Grund haben?
  • D) Wop bop a loo bop a lop bam boom!

Was auch immer der Grund sein mag, ProSieben hat gestern Abend einen weiteren hinzugefügt: Weil es lustig ist. Also für den Zuschauer, nicht für die Mädchen. Die werden sich irgendwann selbst verdammen, wenn ihre Kinder fragen, was sie denn so als Teenager gemacht haben.

Dann werden sie nämlich sagen müssen: "Wir sind als Haare verkleidet über TV-Show-Fantasie-Laufstege gelaufen und haben das alles furchtbar ernst genommen. Und das einfach nur, weil die Klum es gesagt hat. Verrückt, was?"

Sabine ist raus

Immerhin hat die Sabine dort einiges lernen dürfen. Zum Beispiel, dass man mit fremden Tüchern nicht spielt, dass man Angst vorm Ertrinken am besten mit einem "Sei nicht so negativ!" bekämpft und vor allem, dass man ohne ein Bild vom großen Unterwasser-Shooting nicht weiter kommt.