In dieser Woche wird es bei "Germany's next Topmodel" so schlüpfrig wie noch nie. Eine große Herausforderung für Heidi Klums Mädchen - dabei sind es gar nicht sie, die blankziehen müssen.

Alle News und Infos zu GNTM 2018

Ihr erstes eigenes Nacktshooting haben die Mädchen bereits in der Karibik hinter sich gebracht. In der kommenden Folge warten aber wieder nackte Tatsachen auf die Zuschauer – diesmal aber in Form von unbekleideten Male Models.

Die dürfen im Gegensatz zu Heidis Schützlingen nicht einmal dezente Höschen tragen. "So nackig war es wirklich noch nie", fasst Michael Michalsky zusammen.

Mädchen total überfordert

Im Shooting sollen die Kandidatinnen mit ihren eigenen Posen die Geschlechtsteile ihrer Partner geschickt verdecken – wenn es sein muss auch mit der bloßen Hand.

GNTM 2018: Drama beim Shooting mit Male Model

Das Shooting mit dem nackten Male Model Matt bringt einige GNTM-Kandidatinnen vollkommen durcheinander. © ProSiebenSat.1

Mit so viel männlicher Nacktheit sind die sichtlich überfordert. Besonders Klaudia wirkt im Trailer peinlich berührt - da hilft auch Heidi Klum Scherz nicht: "Klaudia, deine Hand ist zu klein."

Es hagelt Kritik

Im Netz stößt so viel nackte Haut auf Kritik, gerade vor dem Hintergrund, dass viele der GNTM-Teilnehmerinnen noch sehr jung sind. "Zuerst waren die Kandidatinnen nackt, dann haben sie ein Plastik-Einhorn 'geritten', diese Woche zwar etwas Stoff, aber vorzugsweise an den Schuhen und nächste Woche ein nacktes Male Model ... Ich glaube einen roten Faden erkennen zu können", kommentiert etwa eine Userin auf Twitter. Ein anderer fragt sich nach der Funktion des Male Models für das Foto.

Besonders ins Zeug legen müssen sich in der kommenden Episode Gerda und Jennifer, die beiden treten im Shoot-out gegeneinander an.

Die Folge läuft am 22. März 2018 ab 20:15 Uhr auf ProSieben.  © 1&1 Mail & Media / CF