Selten hat Heidi Klum so offen über ihr Leben geplaudert: Die "Germany’s next Topmodel"-Moderatorin spricht in einem Interview über ihren wichtigsten Anker im Leben, über prägende Beziehungen und über die Ansprüche an heutige Models.

Seit fünf Wochen kämpfen die Nachwuchsmodels bei GNTM schon um ihren Traum, "Germany’s next Topmodel" zu werden. Und Modelmama Heidi Klum weiß genau, was Anfängerinnen mitbringen müssen, um erfolgreich zu sein.


"Sehr wichtig ist es, offen und diszipliniert zu sein. Sei gegenüber Veränderungen offen, wenn sie gewünscht sind, gehe auf die Wünsche des Kunden ein, sei pünktlich und gut vorbereitet", sagt die 42-Jährige im aktuellen "Cosmopolitan"-Magazin.

Doch allein gut auszusehen, das genüge heutzutage nicht mehr. "Das Modelbusiness hat sich insofern verändert, als dass schön aussehen und perfekte Maße allein nicht mehr ausreichen. Für viele Kunden ist es ausschlaggebend, dass man auf den verschiedenen Social Media Plattformen aktiv ist und eine große Reichweite hat."

Heidi Klum: "Ich habe viele Fehler gemacht"

Doch nicht nur über ihre "Germany's next Topmodel"-Schäfchen spricht Heidi Klum im Interview, auch über sich selbst. Sie erzählt von Begegnungen in ihrem Leben, die sie nachhaltig geprägt haben. "Natürlich gehören meine Beziehungen dazu, aber ich denke, dass jede Begegnung einen in gewisser Weise bereichert und somit verändert."

Bereuen würde die 42-Jährige jedoch nichts. "Ich würde nichts verändern wollen. Am besten ist es, seine eigenen Erfahrungen zu machen und so seinen Weg zu gehen. Ich habe viele Fehler gemacht, aber durch diese auch sehr viel gelernt."


GNTM: Heidi Klum täte diesmal ein Realitätscheck ganz gut.

"Ich war oft alleine und hatte viel Heimweh"

Auf eine Entscheidung ist sie sogar besonders stolz: "Ich bin froh, dass ich den Schritt gemacht habe, ins Ausland zu gehen. Es war damals nicht einfach, meine Heimatstadt zurückzulassen und mich von meinen Eltern und Freunden zu verabschieden. Ich war oft alleine und hatte viel Heimweh. Aber ich habe es durchgestanden und angefangen, das Ausland zu lieben."

Ihre Familie und ihre Kinder stehen für Heidi Klum unangefochten an Nummer eins. "So sehr ich meinen Job liebe, umso mehr liebe ich die Zeit und den ganz normalen Alltag mit meinen Kids", sagt sie gegenüber dem Magazin.

"Mit vier Kindern kann man nicht unbedingt von Gewohnheit reden, aber ich genieße es einfach, mit ihnen zu Hause zu sein, im Garten zu liegen, herumzutoben, im Pool zu schwimmen. Wir kochen, essen gemeinsam." Das sei ihr "happy place".

"Ich wünschte, es würde immer so bleiben, dass meine Kinder bei mir im Bett schlafen." (kst)