Die "Germany’s next Topmodel"-Kandidatinnen heben ab – im Wortsinn. In der fünften Folge der Staffel geht es für Heidi Klums Mädchen hoch hinaus. Doch auch nach dem Shooting befinden sich einige Mädels noch immer im Höhenflug.

Die GNTM-Kandidatinnen gehen in die Luft: In der fünften Folge von "Germany’s next Topmodel" wagen sich die Mädchen in schwindelerregende Höhen. Auf einer gigantischen Schaukel schwingen sie für das Shooting in Amazonen-Roben hin und her - zehn Meter über dem Boden. Wildes Gekreische und dicke Krokodilstränen sind vorprogrammiert.

GNTM-Kandidatinnen im Höhenflug

Doch auch zurück auf dem Boden scheinen einige Kandidatinnen den Höhenflug noch nicht beendet zu haben. Vor allem die Nachwuchsmodels aus dem Team von Thomas Hayo zeigen sich schon jetzt siegessicher gegenüber Team Michael Michalsky. Schließlich sind dort nur noch sieben Mädchen übrig.

"Jetzt geht es mit Feuer und Vollgas in die nächste Woche. Team Thomas ist immer noch vollzählig – wir sind immer noch zehn", resümiert Kandidatin Jennifer und fügt selbstbewusst hinzu: "Unser Team ist einfach stärker, geiler – wir sind einfach Team Thomas."

Auch Modelkollegin Elena K. findet klare Worte für die Konkurrenz. "Ich glaube, Team Michael hat einfach die schwächeren Mädels. Die haben zwar auch mega starke Models wie Laura und Kim, aber leider auch eine Menge schwache Mädels."

Jasmin aus Team Thomas will aufgeben

Doch in dieser Folge könnte Thomas' starke Gruppe bröckeln. Beim Entscheidungs-Walk bekommen es die Mädchen mit der Angst zu tun: Sie müssen zwischen großen Feuerwerfern hindurchlaufen. Der sonst so vorlauten Jasmin geht die Düse, sie will das Handtuch werfen. "Ich hoffe, ich habe die richtige Entscheidung getroffen und will jetzt einfach nur nach Hause eigentlich."

Ob Jasmin wirklich aufgibt und wie das Shooting in schwindelerregender Höhe verläuft, sehen Sie heute Abend, um 20:15 Uhr auf ProSieben. (kst)

Mehr Infos zu "Germany's next Topmodel"