Wie geht es nach dem überraschenden Tod von Hannelore Elsner mit dem Film "Lange lebe die Königin" weiter? Die Dreharbeiten sind laut dem federführenden BR "nicht ganz abgeschlossen".

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Der überraschende Tod von Hannelore Elsner hat in der deutschen TV- und Kino-Szene für große Bestürzung gesorgt. Die Schauspielerin steckte noch mitten in den Dreharbeiten für den Film "Lange lebe die Königin". Wie es mit der Produktion nun weitergehen soll, ist ungewiss.

Dreh "nicht ganz abgeschlossen"

In einem Statement des federführenden Bayerischen Rundfunks (BR), heißt es: "In Hannelore Elsner haben wir eine einzigartige Schauspielerin verloren. Wir sind tief betroffen und mit unseren Gedanken ganz bei ihrer Familie."

Die Dreharbeiten zum genannten Film seien nicht ganz abgeschlossen. "Wir bitten um Verständnis, dass wir zu diesem Zeitpunkt noch keine Aussage darüber machen können, wie es mit dem Film weiter geht."

Tragische letzte Rolle

Die Dreharbeiten zur Tragikomödie "Lang lebe die Königin" hatten in München und Umgebung erst Mitte März begonnen, wie aus einer Pressemitteilung des BR hervorgeht.

Im Film spielt Elsner eine krebskranke Mutter namens Rose, die eine Nierenspende benötigt. Weitere Rollen haben unter anderem Marlene Morreis, Günther Maria Halmer, Philipp Moog, Ole Puppe, Matthias Kelle, Marcus Mittermeier und Florian Brückner übernommen. Regie führt Grimme-Preisträger Richard Huber.

Hannelore Elsner verstarb am Ostersonntag im Alter von 76 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit. Viele Prominente verabschiedeten sich über die sozialen Netzwerke von der Schauspielerin. Darunter waren Jan Josef Liefers, Til Schweiger, Markus Söder und Andrea Nahles. (tae)  © spot on news

Bildergalerie starten

Hannelore Elsner ist tot: Ihr Leben, ihre Liebe, ihre Karriere

Völlig überraschend ist der Tod der bayerischen Schauspielerin Hannelore Elsner "nach kurzer schwerer Krankheit" von der "Bild"-Zeitung vermeldet worden. Ihren kometenhaften Karriereweg und ihre wichtigsten Werke, durch die sie ewig weiterleben wird, gibt es hier.