Die Nachwuchsmodels im "Polizeiruf 110" tragen Strapse und leiden an Bulimie. Willkommen in der klischeebeladenen Welt des Model-Glamours, inklusive Anspielungen auf Heidi Klums "Germany's next Topmodel" - dank Ex-Juror Thomas Rath.

Zickereien, Bulimie, Erpressung - so sieht im MDR der Alltag eines Models aus. Inmitten dieser Szenerie bricht ein Mädchen tot zusammen. Das erste Opfer in einer Geschichte, die sich bemüht, die Fassaden des Modelbusiness bröckeln zu lassen. Doch die zugespitzte Handlung allein reicht nicht - zwei Teilnehmer der letztjährigen Staffel der Castingshow "Germany's next Topmodel" müssen der Geschichte den gewissen Kick geben.

Wenn der Catwalk zum Bordell wird

Zur Story: Eine Flasche mit vergiftetem Wasser kostet Möchtegern-Model Lisa das Leben. Was nach einem Eifersuchtsdrama aussieht, nimmt eine völlig andere, haarsträubende Wendung. Das Ehepaar Paolo und Sylvia Gregori (David Rott und Sonja Kirchberger) organisiert zusammen mit Stylist Jérôme Bonnair (Thomas Rath) nicht nur glamouröse Shootings. Unter den Bewerberinnen der Model-Castingshow werden regelmäßig Mädchen "auserwählt", über die großen Catwalks von New York oder Paris zu laufen.

Die große Chance entpuppt sich jedoch als Horror-Trip: Einige der naiven Nachwuchsmodels werden in ein tschechisches Bordell gekarrt und werden an Freier verkauft. Es wird aber noch krasser: Ein skrupelloser Zuhälter wirft ein geflüchtetes Mädchen einer Meute Schweine zum Fraß vor. Anschließend wird die zerfetzte Leiche im Hinterhof verbuddelt. Mit einer ähnlichen Geschichte konnte auch der "Tatort" mit Maria Furtwängler als Kommissarin Charlotte Lindholm vor einigen Monaten punkten.

"Laufsteg in den Tod" versus "Germany's next Topmodel"

Man könnte meinen, eine Anspielung auf die Castingshow "Germany's next Topmodel" hätte auch weniger überspitzt funktioniert. Und auch die Modelmama, verkörpert durch eine eiskalte Sonja Kirchberger, wirkt mehr wie eine Parodie denn eine überzeugende Kritik an der Person Heidi Klum. Doch der Stylist Thomas Rath, der noch in der letzten Staffel Klums Jury bekleidete, macht die Sache dann doch ein wenig realistischer.

Als Helferlein Jérôme des Ehepaars Gregori muss er nicht viel schauspielerisches Talent beweisen: Mit Franzosenmützchen, rosa Jackett und knallenger, knallgrüner Hose spielt er - sich selbst. Auch die viertplatzierte GNTM-Teilnehmerin Sarah Kulka posiert in Strapsen vorm lüsternen Fotografen und scheint Heidi Klum spöttisch zuzuwinken. Der wird das herzlich egal sein, denn die Werbetrommel für "Germany's next Topmodel" hat der "Polizeiruf" damit allemal gerührt.

(soko)