"Let's Dance": Oliver Pochers beste Auftritte

Kommentare29

Woche für Woche liefert Oliver Pocher bei "Let's Dance" einzigartige Performances ab. Zwar überzeugt der Comedian dabei nicht unbedingt mit seiner tänzerischen Darbietung, dafür aber umso mehr mit seinen spektakulär komischen Outfits. Hier das Best-of – so far! © spot on news

Schon bei der großen Kennenlernshow von "Let's Dance" ließ Oliver Pocher durchblicken: Mit ihm wird es garantiert nicht langweilig. Dass er sich hinter seiner Profi-Tanzpartnerin Christina Luft zumindest Outfit-technisch nicht verstecken muss, demonstrierte der Komiker dann auch prompt. Bauchfrei im deutschen TV auftreten? Damit hat der 41-Jährige kein Problem.
Gleich in der ersten Show zeigte Oliver Pocher, dass er sich und seine Teilnahme nicht zu ernst nimmt. Mit Cap auf dem Kopf, Muskelshirt und "For ewa A"-Tattoo auf dem Oberarm parodierte er "DSDS"-Star Pietro Lombardi. Passend dazu ließ er zu dessen Salsa-Hit "Phänomenal" die Hüften kreisen.
Nach der Show legte der Komiker gleich noch einen drauf: Was es mit der bunt bemalten Felljacke auf sich hat? Fußball-Nationalspieler Leroy Sané hatte kurz zuvor mit einem ganz ähnlichen Outfit von sich reden gemacht – und das nicht gerade positiv. Für Oliver Pocher offenbar ein gefundenes Fressen.
Weiter ging es in Show zwei: Oliver Pocher als Ghostbuster. Natürlich durfte für eine überzeugende Show das richtige Outfit nicht fehlen. Statt effizienter Geisterjäger-Ausrüstung fuchtelte der 41-Jährige allerdings nur mit einer Wasserpistole herum.
Authentisch wurde es gegen Ende des Tangos zu dem 80er-Filmhit "Ghostbusters" dann aber doch noch: Oliver Pocher und Christina Luft, die auch als Team "Po-Luft" antreten, ließen sich mit grünem Schleim überschütten. Mehr Körpereinsatz geht kaum!
Deutlich klassischer trat Oliver Pocher in Show drei auf. Schließlich musste er zu Lunchmoney Lewis' Hit "Bills" einen Charleston zum Besten geben. Was das für seine Klamotte bedeutete? Hosenträger, Nadelstreifenhose und Schiebermütze waren angesagt.
Von 0 auf 100: Nachdem Oliver Pocher in Woche vier erst barfuß und in weißem Hemd einen Contemporary aufs Parkett legte, wurde es plötzlich wild. In Rock und Overknee-Strümpfen stand er als Britney Spears vor dem TV-Publikum. Der Grund: In einer Bonusrunde tanzten die Männer gegen die Frauen. Ob sich der Komiker da wohl einfach nur verhört hatte?
Ungeniert ließ er sich von seinen Mitstreitern zu Britneys Hit-Single "Hit Me Baby One More Time" auf Händen tragen. Zum Glück hatte der Komiker dabei an die passende Unterwäsche gedacht. Und auch die Silikonbrüste, die er sich in den BH gestopft hatte, sowie die Perücke hielten. Puh, Glück gehabt!
Verrückter geht nicht? Oliver Pocher belehrte die "Let's Dance"-Zuschauer in Show fünf eines Besseren. Für seinen Paso Doble zu "Bohemian Rhapsody" von Queen wurde der 41-Jährige zum 1991 verstorbenen Frontmann Freddie Mercury – Gebiss und Brusthaartoupet inklusive.
Übrigens: Für die skurrilen Verwandlungen des Komikers ist unter anderem seine Freundin Amira Aly verantwortlich. Die Österreicherin arbeitet als Maskenbildnerin bei der Show und scheint dem temporären Oberlippenbart und Brusthaar nicht abgeneigt zu sein.
Dass sich auch Profi-Tänzerin Christina Luft für einen Gag à la Oliver Pocher nicht zu schade ist, bewies sie in Show sechs. Ehe ihr gemeinsamer Cha Cha Cha zu "Relight My Fire" von Take That so richtig Fahrt aufnahm, wirbelte sie in einem übergroßen T-Shirt mit Pochers Gesicht darauf über die Tanzfläche. Der 41-Jährige hingegen trug eine schimmernde Goldweste.
Ein Überraschungsmoment ließ sich der 41-Jährige aber auch bei dieser Performance nicht nehmen. Gekonnt schlitterte er auf Knien über das Parkett, riss seine Goldweste auf und entblößte seine mittlerweile wieder haarlose Brust. Showman bleibt eben Showman.