Mit der Bekanntgabe der Nominierungen wird das diesjährige Rennen um die Oscars endgültig eröffnet. Als heißer Favorit gilt das Drama "12 Years of a Slave" von Steve McQueen.

Für die deutschen Hoffnungsträger gab es dieses Jahr leider keinen Grund zum Jubeln: Weder Daniel Brühl als bester Nebendarsteller für "Rush", noch Hans Zimmer für seine Filmmusik zu "12 Years a Slave" wurden nominiert. Auch "Zwei Leben" von Georg Maas ging leer aus. Als große Favoriten gehen "12 Years a Slave" und "American Hustle" in die Verleihung.

Die Trophäen werden am 2. März 2014 zum 86. Mal verliehen. Wegen der Olympischen Winterspiele wurde in diesem Jahr die Oscarnacht um eine Woche verschoben - normalerweise findet sie immer am letzten Sonntag im Februar statt. Moderieren wird die Show die humoristische Allzweckwaffe Ellen DeGeneres.

Und hier die Nominierungen in den wichtigsten Kategorien auf einen Blick:

Bester Film

  • "12 Years a Slave" von Steve McQueen
  • "American Hustle" von David O. Russell
  • "Gravity" von Alfonso Cuarón
  • "The Wolf of Wall Street" von Martin Scorsese
  • "Captain Phillips" von Paul Greengrass
  • "Philomena" von Stephen Frears
  • "Nebraska" von Alexander Payne
  • "Dallas Buyers Club" von Jean-Marc Vallee
  • "Her" von Spike Jonze

Beste Regie

  • Steve McQueen für "12 Years a Slave"
  • Alfonso Cuarón für "Gravity"
  • David O. Russell für "American Hustle"
  • Martin Scorsese für "The Wolf of Wall Street"
  • Alexander Payne für "Nebraska"

Beste Hauptdarstellerin

  • Amy Adams für "American Hustle"
  • Judy Dench für "Philomena"
  • Sandra Bullock für "Gravity"
  • Cate Blanchett für "Blue Jasmine"
  • Meryl Streep für "August: Osage County"

Bester Hauptdarsteller

  • Chiwetel Ejiofer für "12 Years a Slave"
  • Matthew McConaughey für "Dallas Buyers Club"
  • Bruce Dern für "Nebraska"
  • Leonardo di Caprio für "The Wolf of Wall Street"
  • Christian Bale für "American Hustle"

Beste Nebendarstellerin

  • Lupita Nyong'oo für "12 Years A Slave"
  • Jennifer Lawrence für "American Hustle"
  • Julia Roberts für "August: Osage County"
  • June Squibb für "Nebraska"
  • Sally Hawkins für "Blue Jasmine"

Bester Nebendarsteller

  • Michael Fassbender für "12 Years A Slave"
  • Jared Leto für "Dallas Buyers Club"
  • Barkhad Abdi für "Captain Phillips"
  • Bradley Cooper für "American Hustle"
  • Jonah Hill für "The Wolf of Wall Street"

Bester nicht-englischsprachiger Film

  • "The Hunt" von Thomas Vinterberg (Dänemark)
  • "The Broken Circle Breakdown" von Felix van Groeningen (Belgien)
  • "The Missing Picture" von Rithy Panh (Kambodscha)
  • "The Great Beauty" von Paolo Sorrentino (Italien)
  • "Omar" von Hany Abu-Assad (Palästina)