Nach dem Aus im "Promi Big Brother"-Camp erzählt Jürgen Trovato unserer Redaktion, was das Schlimmste war, welche Kandidaten authentisch sind und wer seiner Meinung nach gewinnt.

Mehr Infos zu "Promi Big Brother" 2019 finden Sie hier

Herr Trovato, Sie wurden am Sonntag bei "Promi Big Brother" rausgewählt. Mit welchem Gefühl haben Sie den Campingplatz verlassen?

Jürgen Trovato: Ich sag' mal so: Ich war darauf eingestellt, dass jeder der Nächste sein kann, der rausfliegt. Deswegen kam das nicht unerwartet, ich habe damit gerechnet.

Aber was hat überwogen: Die Erleichterung darüber, dass es vorbei ist, oder waren Sie zerknirscht, dass Sie so früh gehen mussten?

Ich wäre gerne ein, zwei Tage länger geblieben. Aber andererseits war ich auch so lange genug drin - bin ja schon drei Tage vorher eingezogen (am Mittwoch, den 7. August, Anm. d. Red.). Ich hab' das auch gut durchgehalten, hab' nicht herumgejammert, was das für Zustände sind - dass das kein Urlaub wird, hätte eigentlich jedem klar sein müssen.

Was war das Schlimmste in Ihrer Zeit bei "PromiBB"?

Die Hygiene - die Bakterien haben sich da die Klinke in die Hand gegeben. Am Anfang war auch der Nikotinentzug schlimm für mich, aber das ging dann mit der Zeit. Der Essensentzug wiederum war kein Problem.

Ich hatte den Eindruck, dass Sie merklich abgenommen haben in neun Tagen "PromiBB". Kann das sein?

Der Eindruck trügt nicht. Ich hab' locker dreieinhalb Kilo abgenommen. Wer abnehmen will, der sollte ins "Big Brother"-Haus gehen.

Bereuen Sie etwas, das Sie im Zeltlager gesagt oder getan haben?

Den kleinen Zwist mit Ginger Costello, aber dafür habe ich mich am nächsten Tag entschuldigt. Dann war alles wieder gut.

Ihr erklärtes Ziel war, die anderen Promis dazu zu bringen, ihre Masken fallen zu lassen. Jetzt würde ich gerne Ihre Einschätzung als Privatdetektiv hören: Wer spielt uns bei "PromiBB" etwas vor und wer ist authentisch?

Es sind nicht viele, die authentisch sind. Tobi Wegener und Joey Heindle sind authentisch. Ginger ist, wie sie ist. Ist 'ne Nette, 'ne Durchgeknallte - die ist so und das glaube ich ihr auch. Chris ist schwer zu durchschauen. Alle anderen spielen auf jeden Fall eine Rolle.

Sylvia Leifheit ist Schauspielerin, die hat ihre Rolle der Campingplatz-Psychologin gut gespielt. Die ging ja überall mal hin und hat da eine Einzeltherapie gemacht. Zu der "Seherin" [Lilo von Kiesenwetter, Anm. d. Red.]: Die hat zu mir gesagt: "Ich habe gesehen, dass Du mich nominiert hast." Ja nee, is' klar. Janine Pink versteht ihr Geschäft. Die weiß, was sie will, und worauf es ankommt.

Denken Sie, die Liebesbeziehung zwischen Janine und Tobi ist echt?

Ob das wirklich so ist … schwer zu sagen. Wenn es echt ist, find' ich das gut. Aber ich habe den Eindruck, dass Tobi manchmal etwas genervt ist von ihr. Sie klammerte viel an ihm.

Was ist mit Zlatko?

Der hat so getan, als wüsste er alles.

Sie haben gesagt, aus Ihrer Sicht ist Joey authentisch …

Jaaa … Er war jedenfalls in den anderen Formaten, die ich gesehen habe, auch so. Aber kann schon sein, dass das seine Masche ist.

Im Grunde ist es das, was ihm Zlatko kurz vor seinem Auszug vorgeworfen hat: dass er den netten Kerl nur spielt. Da ging es noch ganz schön zur Sache zwischen den beiden. Wie bewerten Sie, wie Zlatko mit Joey umgegangen ist?

Fand ich nicht gut. Dass man mal Kritik äußert, ist ok - aber dann muss es auch wieder gut sein. Joey hat eh schon Probleme mit sich selbst und nimmt sich alles sehr zu Herzen, das ist sein Problem. Habe ihm auch gesagt, er grübelt zu viel.

Ihr Tipp: Wer gewinnt "Promi Big Brother" 2019?

Tobi.

"Promi Big Brother" 2019: Jürgen Trovato beleidigt Ginger

An Tag 2 bei "PromiBB" zeigt Jürgen Trovato seine fiese Seite. Er kränkt Ginger Costello Wollersheim so sehr, dass Kraftausdrücke fallen - und Tränen. © ProSiebenSat.1