Sie singt, tanzt und macht Eislaufen im TV - es gibt allem Anschein nach nichts, was Tausendsassa Sarah Lombardi nicht kann. Nun moderiert sie ihre erste Show. Trotz ihres Erfolgs sieht sie das Showgeschäft durchaus kritisch. Für Sohn Alessio würde sie sich eine andere Karriere wünschen.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Sarah Lombardi betrat 2011 bei "Deutschland sucht den Superstar" die Bühne der Öffentlichkeit. Inzwischen beschränkt sich die 27-Jährige längst nicht mehr aufs Singen: Am Freitag (13. März) feiert sie mit "United Voices – Das größte Fanduell der Welt" ihr Debüt als TV-Moderatorin.

"Moderation war schon immer etwas, das ich ausprobieren wollte", sagt Sarah Lombardi im Interview mit unserer Redaktion. Mit ihrem Debüt in der neuen Sat.1-Musikshow ist sie demnach zufrieden. Abschließend müsse das zwar das Publikum entscheiden, aber "so schlecht war's nicht für den Anfang", glaubt sie.

Überraschen würde das nicht, denn bislang hat Sarah Lombardi meist eine gute Figur gemacht – sei es auf dem Tanzparkett (2016: Platz 2 bei "Let's Dance"), auf dem Eis (2019: Sieg bei "Dancing on Ice") oder auf dem "Traumschiff" als Schauspielerin.

Eins stellt die TV-Allrounderin jedoch klar: "Meine große Leidenschaft bleibt das Singen."

Das Showgeschäft "hat auch viele Schattenseiten"

Seit ihrem zweiten Platz bei DSDS ist es Sarah Lombardi gelungen, sich im Showgeschäft zu etablieren. Kaum eine Show, in der sie noch nicht zu Gast war. Doch trotz ihres eigenen Erfolgs wünscht sie sich für ihren Sohn Alessio eine andere Zukunft.

"Dieses Geschäft ist schon unberechenbar", erklärt sie. "Man lernt tolle Menschen kennen, aber manchmal auch böse, und man muss mit viel Neid leben. Es hat auch viele Schattenseiten." Doch egal, für welchen Weg er sich eines Tages entscheiden sollte - sie "würde Alessio bei allem unterstützen".

Für ihre eigene Zukunft hat die Sängerin auch noch eine Menge Ideen. In welchem Film sie gerne einmal mitspielen würde? "James Bond! Als Bond-Girl die Welt retten, das wär's."

Lombardi will "Let's Dance" moderieren

Und welche Show würde sie gerne moderieren, könnte sie es sich frei aussuchen? Da muss Lombardi nicht lange überlegen: "Let's Dance!" (Ihr Tipp für die aktuelle Staffel: Luca Hänni!)

Doch zunächst steht "United Voices" auf dem Programm. In dem neuen Sat.1-Format, das Sarah Lombardi zusammen mit Jochen Schropp moderiert, treten zwei Musiker vor einer Jury gegeneinander an.

Den Auftakt machen Sasha und Sido – jedoch nicht alleine. Mit ihnen stehen bis zu 300 Fans auf der Bühne. Das sei das Besondere an der neuen Musikshow, so die 27-Jährige. "Die Fans stehen im Mittelpunkt, sie sind eigentlich die Stars."

Wie sich Sarah Lombardi bei ihrem Moderationsdebüt schlägt sehen Sie am Freitag, den 13. März 2020, um 20:15 Uhr bei Sat.1.

Alessio Lombardi: So groß ist der Kleine schon!

Kaum zu glauben, wie groß der kleine Alessio geworden ist! Bei Instagram zeigt Mama Sarah Lombardi ihren viereinhalbjährigen Sohnemann.