"Sommerhaus der Stars": Schinken-Gate! Streit zwischen Sabrina und Jasmin eskaliert

Ein Lebensmittel wurde zum Stein des Anstoßes: Zwischen Sabrina und Jasmin flogen die (Schinken-)Fetzen. Eine neue Runde Beziehungszoff gab es zwischen Kate und Benjamin. Der Ex-Boygroup-Beau wünschte sich nur eines von seiner Freundin: "Shut up, Kate!" Und dann gab es doch noch Sex.

Gibt es bald das erste "Sommerhaus"-Baby? Ausgeschlossen ist's nicht, denn: Jasmin und Willi Herren hatten Sex - auf dem Klo. "Mit Romantik hatte das nix zu tun", so Willi danach, "aber es war effektiv." Warum wegen eines Schinkens die Fetzen flogen und welches Paar freiwillig auszog? Unsere Galerie verrät es ...
Am Beginn stand ein Abgang: Der Wendler und seine Freundin Laura hatten gegen ihren ausdrücklichen Willen doch noch eine Nacht im "Sommerhaus" fristen müssen. Am Morgen durften sie dann endlich raus - durch die Hintertür. Des Wendlers Erkenntnis aus dem "Horrorhaus", geradezu philosophisch: "Menschen können ganz schön gemein sein."
Das Corpus delicti: ein Schinken. Er lag auf der Arbeitsplatte und sah seinem Schicksal als Gammelfleisch entgegen. "Warum legst du den denn nicht in den Kühlschrank?", löcherte Sabrina Jasmin. Die entgegnete, sie habe es satt, "allen ständig den Arsch hinterher zu tragen". Sabrina blieb hart: Wer "Anstand" habe, behandle Lebensmittel respektvoll.
"Ich glaube nicht, dass du mir Anstand beibringen musst", entgegnete Jasmin sauer. Dann machte sie den Benjamin und verließ die Situation. Draußen ließ sich Sabrina von ihrem Freund Thomas trösten. Der hatte Jasmin zuvor "Schlampe" genannt. Zu viel für Willi, der seine Frau verteidigte. Thomas entschuldigte sich daraufhin kleinlaut.
Bei so viel mieser Stimmung geriet der Quickie auf der "Sommerhaus"-Toilette fast in Vergessenheit. Jasmin und Willi wünschen sich ein Kind. Ihre App hatte für diesen Tag hohe Fruchtbarkeit signalisiert. Sollte es klappen mit dem Nachwuchs, gibt es sogar schon Namen: "Melody, wenn es ein Mädchen wird. Willi bei einem Jungen", so der Vater in spe.
Harmonie herrschte weiterhin bei Johannes Haller und Yeliz Koc. Die beiden Ex-"Bachelor in Paradise"-Teilnehmer gewannen erneut ein Spiel: Mit schrägen Zähnen ausgestattet galt es, einen Liedtext auswendig aufzusagen. Yeliz wollte aufgeben, dann "kam ein Engel" und plötzlich flutschte der Text wie von selbst.
Zäh lief es bei Menowin Fröhlich und Senay Ak. Während der Ex-"DSDS"-Zweite sich den Text merkte, verzweifelte seine Freundin an der Aufgabe. Vielleicht hätte Menowin sie auch besser motivieren können als mit der Frage: "Wie hast du eigentlich deinen Führerschein bekommen, da muss man doch auch auswendig lernen?"
Doch das war nichts gegen Benjamin Boyce und seiner (Noch-)Freundin Kate Merlan. Boyce konnte sich nichts merken. Merlan verstand das nicht: "Das MUSST du doch können! Das ist doch nicht so schwer", kritisierte sie ihn. Boyce brach entnervt ab: "Vielleicht musst du Schluss machen mit mir."
Auch nach dem Spiel stritten sich die zwei weiter. "Merkst du nicht, dass es besser ist, wenn du nicht redest?", konfrontierte Boyce seine Freundin. Die fühlte sich verletzt, weil er erneut einfach abgehauen war. Beim zweiten Spiel lief es nicht besser: "Shut up, Kate", brüllte Boyce. "Aber Reden ist das A und O in einer Beziehung", barmte sie.
Ein Happy Ende scheint in weiter Ferne für dieses Paar. Nicht nur, weil "wir ein Problem mit der Kommunikation haben" (Kate). Sie wünscht sich - wie Jasmin Herren - ein Baby. Er nicht. Bei Yeliz, Jasmin und Elena weinte sich Kate aus. Yeliz hatte danach keine gute Prognose: "So macht diese Beziehung keinen Sinn", sagte sie.
Schon lange glücklich - ohne Kinder - sind Roland und Steffi Bartsch ("Goodbye Deutschland"). Beide hadern nach wie vor mit dem Format. "Das sind hier alles Schauspieler", vermutete Roland. Steffi handelte sich eine fette Erkältung ein. Von Sabrina gab es ungefragt Styling-Tipps: "Du siehst aber auch schlimm aus. Mach dich mal was hübsch!"
"Wenn ich krank bin, muss ich mich nicht aufbrezeln", sagte Steffi - völlig zu Recht. Aber nicht nur wegen dieses Spruchs war sie auf Sabrina nicht gut zu sprechen: "Sie stört mit ihrer lauten Art den Frieden im Haus", fand sie. Als sie sich im Haus ausruhen wollte, rumpelte Sabrina geräuschvoll in den Regalen herum.
"Ey, es reicht langsam - ein bisschen leiser wäre toll. Steffi ist krank und braucht Ruhe!", machte sich Roland für seine Frau stark. Große Wirkung hatte seine Standpauke aber nicht. Sabrina: "Ich dachte, der Doc wäre gekommen und hätte gesagt, man muss die notschlachten, hä hä!" Gut, dass Steffi das nicht hörte.
Mit ihrer Art machten sich Sabrina und Thomas keine Freu(n)de im "Sommerhaus" - und landeten auf der Abschussliste. Dass sogar ihr alter Freund Willi sich gegen sie verschwor, konnte Sabrina nur schwer verkraften. "Der eiert hier nur rum", kommentierte sie ihre Nominierung. Für Thomas hingegen war die Sache klar: Willi sei "absolut berechnend".
Womit hingegen niemand gerechnet hatte: Senay Ak und Menowin Fröhlich verließen freiwillig das "Sommerhaus". Menowin verkündete das selbstgewählte Aus direkt nach der Nominierung - bis auf Sabrina und Thomas kullerten bei allen die Tränen. Wer nie Spiele gewinne, habe im Haus nichts verloren, so Menowin selbstkritisch.
Kurze Zeit später liefen dann wieder Tränen: der Rührung. Denn Menowin machte seiner Senay einen Heiratsantrag vor versammelter Mannschaft. Sie habe aus einem "Monster" den guten Menschen gemacht, der er jetzt sei und habe ihm zwei wunderbare Kinder geschenkt. Für einen Moment war alles eitel Sonnenschein im "Sommerhaus" ...
... bis den Bewohnern aufging: Durch den freiwilligen Rückzug von Menowin und Senay durften Sabrina und Thomas doch weiter im Haus bleiben. Ein Garant für weiteren Zoff: In der Vorschau auf die nächste Folge sah es nach einer üblen Neuauflage des Streits zwischen Jasmin und Sabrina aus.