Eigentlich standen Sabrina und ihr Thomas nach einem Streit mit Willi und Jasmin Herren ganz oben auf der Abschussliste der "Sommerhaus"-Bewohner. Doch mit einem clever platzierten Kniff sorgt RTL dafür, dass am Ende ein völlig unbeteiligtes Pärchen das Haus verlassen muss.

Christian Vock
Eine Kritik
von Christian Vock, Freier Autor

Nun laufen mit "Paradise Hotel", "Die Bachelorette" und "Promi Big Brother" momentan noch drei weitere Shows, die mit "Das Sommerhaus der Stars" darum kämpfen, wer mit dem geringsten Niveau-Einsatz am meisten Aufmerksamkeit für sich herausholen kann.

Mehr zum "Sommerhaus der Stars" finden Sie hier

Bisher schlug sich "Das Sommerhaus der Stars" hier mehr als achtungsvoll: Es gab sexuelle Belästigung, Sofort-Eskalationen, eine angebliche Persönlichkeitsstörung, das Weiterreichen der Freundin für einen Klaps auf den Po und einen Streit um einen Schinken.

Als Höhepunkt – oder Tiefpunkt, je nach Sichtweise – haben sich Jasmin und Willi Herren in der vergangenen Folge für ein Schäferminütchen auf das schäbige Außenklo zurückgezogen und damit die Trash-TV-Konkurrenz mit einem kräftigen Leberhaken auf die Bretter geschickt.

Johannes: "Viele Köche versalzen den Brei"

Doch die Gegner waren nur kurz benommen und haben diesen harten Niederschlag inzwischen nicht nur abgeschüttelt, sondern auch ihrerseits kräftig ausgeteilt. Auch bei der "Bachelorette" sollen die Finger nicht oberhalb der Bettdecke geblieben sein, bei "Promi Big Brother" lieferten sich Chris und Eva ein Gossensprache-Duell und "Paradise Hotel" befindet sich ohnehin im ständigen Landeanflug auf Gaga-Island.

Was also hat RTL mit seinen "Sommerhäuslern" diesen Attacken entgegenzusetzen? Die Ausgangslage für einen erneuten Niederschlag war ja prächtig. Die Herrens zerstritten sich mit Willis langjähriger Freundin Sabrina Lange und deren Partner Thomas, woraufhin Sabrina eigentlich aus dem Haus gewählt wurde.

Aber ohne Vorwarnung zog plötzlich Menowin Fröhlich die Reißleine und verließ das Haus freiwillig, wodurch Sabrina nun doch bleiben konnte.

Dass nach der ereignisreichen Entscheidungsnacht gar nicht erst wieder Harmonie aufkommt, dafür sorgt in der jüngsten Folge Johannes Haller. Der junge Mann macht atypische Geräusche im Schlaf, was an den Kräften von Elena Miras und Yeliz Koc zehrt. Schlafdefizit ist immer eine gute Grundlage für ordentliches Trash-TV.

Beim gemeinsamen Kochen gibt es jedenfalls die ersten Zickereien zwischen Johannes und Yeliz, weshalb sich Johannes an das bekannte Sprichwort erinnert fühlt: "Viele Köche versalzen den Brei."

Jasmin Herren: "Ihr seid keine Freunde, ihr seid Fake, ihr seid Ratten"

Bei einem Spiel, bei dem die Männer unter einem Brett Luftballons mit Nägeln zum Platzen bringen sollen, während die Damen sie dabei koordinieren, sorgt RTL dafür, dass auch die Ausgeschlafenen auf dem gleichen Aggressionslevel sind.

So richtig Stimmung sollte aber erst aufkommen, als die Promis in geselliger Runde ein Spiel namens "Reinen Wein einschenken" spielen. Dabei sitzen Jasmin, Thomas, Roland, Kate und Elena zusammen an einem Tisch, während ihre Partner in der Villa via Bildschirm zusehen können.

Nach und nach werden Sätze vorgelesen wie "eure Liebe ist nicht echt", "dir vertraue ich am wenigsten" oder "du vergiftest die Stimmung im Haus". Jeder in der Tischrunde muss nun sagen, auf wen diese Aussagen seiner Meinung nach am ehesten zutreffen. Und das machen die Promis dann auch.

"Einfach ehrlich sein, das war die Spielregel. Und dann bekommt man einen Tritt in den Arsch", fasst Elena das Ziel des Spiels zusammen und Steffi Bartsch erkennt sofort: "Das ist echt ein hässliches Spiel." Wie hässlich dieses Spiel ist, sollten die Zuschauer dann auch gleich sehen, denn mit Ehrlichkeit hatten die Promis an dieser Stelle kein Problem.

Es kommt, wie es kommen muss: Die Promis tauschen untereinander Beleidigungen und Unterstellungen aus, es ist ein Geben und Nehmen. Besonders zu geben hat dabei Jasmin Herren: "Ihr wisst gar nichts, ihr seid keine Freunde, ihr seid Fake, ihr seid Ratten", knallt Herren am Ende eines Streits Thomas an den Kopf.

Komplott gegen Benjamin und Kate

Schlussendlich sehen Thomas und Roland bei dem Spiel als sichere Verlierer aus, doch Herren und Co. haben die Rechnung ohne RTL gemacht. Da Thomas und Roland Bartsch so viel eingesteckt haben, sind sie und ihre Partnerinnen bei der nächsten Nominierungsrunde außen vor.

All die Strategien, die sich die anderen Paare für die Nominierung zurechtgelegt haben, sind damit hinfällig: "Das ist das Schlimmste, was denen passieren konnte", erkennt Roland sofort die Lage.

Was nun folgt, ist eine strategische Neuausrichtung der Promis. Es werden Bündnisse gesucht, Taktiken zurechtgelegt und wieder verworfen.

Insbesondere Willi sucht nach einem rettenden Strohhalm, denn er ahnt, dass es für ihn eng wird. Nur eines kann er bei der Wahl kategorisch ausschließen – dass er seinen Freund Benjamin Boyce und dessen Kate wählt: "Ich kann euch nicht nominieren. Das geht nicht", verspricht er den beiden.

Geht aber doch. Nach abermaligem Taktieren mit den anderen entschließen sich die Herrens auf Willis Versprechen zu pfeifen und so werden Benjamin und Kate am Ende doch von allen nominiert und müssen gehen.

"Ich kann so abgewichst, wie du an die Sache rangehst, nicht rangehen", hatte Willi Herren seinem Kollegen Thomas wegen dessen Strategie beim Wein-Spiel noch kurz zuvor vorgehalten. In Folge fünf konnte man sehen, dass offenbar nicht nur Thomas ein guter Stratege ist.

Dass dabei keiner der Beteiligten eine gute Figur macht, gehört eben zum Geschäft. "Das Sommerhaus der Stars" zieht nach dieser Episode jedenfalls wieder mühelos an der Trash-TV-Konkurrenz vorbei.

Bildergalerie starten

Wutreden und Sex-Enthüllungen: Die Lage im "Sommerhaus" eskaliert

Der Streit zwischen Jasmin Herren und Sabrina und ihrem Partner Thomas steuert in Folge 5 des "Sommerhaus" auf seinen Höhepunkt zu - Schuld ist ein Spiel namens "Reinen Wein einschenken". Dass Willi im Haus Geburtstag hat, löst ebenfalls Konflikte aus - in der Hauptrolle erneut: Jasmin und Sabrina.