Manche können Ballett tanzen, andere können Gegenstände auf ihrem Kinn balancieren, wieder andere stellen sich nackt auf die Bühne: Die Zuschauer von "Das Supertalent" bekommen von den Kandidaten so ziemlich alles geboten, was man sich vorstellen kann. Klar, dass die Show im September in eine neue Runde geht.

Mehr News zu "Das Supertalent" gibt es hier

Schaut man sich die Sieger der vergangenen Staffeln von "Das Supertalent", so fällt auf, dass ungewöhnlich oft Menschen gewinnen, deren besonderes Talent entweder in der Hundedressur besteht oder im Singen.

Wer also teilnehmen möchte, tut sicherlich gut daran, sich vornehmlich in einer der beiden Kategorien besonders gut auszukennen. Ab Mitte September ist die Supertalent-Bühne wieder frei für schräge, lustige, sensationelle und mitunter auch peinliche Auftritte.

Wann startet "Das Supertalent"?

Ab Samstag, den 15. September 2018, dürfen sich die angehenden Talente wieder präsentieren: Dann startet die 12. Staffel der Show auf RTL. In insgesamt 14 Folgen werden die neuen Kandidaten vorgestellt, das große Finale findet im Dezember in Köln statt.

Wo und wann ist "Das Supertalent" zu sehen?

Die Castingshow für ungewöhnliche Fähigkeiten läuft zur besten Sendezeit am Samstagabend. Los geht es am 15. September um 20.15 Uhr, danach hat RTL 14 Folgen der Casting-Show angekündigt.

Der Sieger der Staffel wird im Dezember in einer Live-Show gekürt und darf 100.000 Euro mit nach Hause nehmen.

Wer sitzt in der Jury?

In diesem Jahr gibt es ein großes Comeback in der Supertalent-Jury: Nach sieben Jahren kehrt Sylvie Meis wieder ans Jury-Pult zu Bruce Darnell und Dieter Bohlen zurück. "Beim Supertalent hat meine TV-Karriere in Deutschland vor 10 Jahren angefangen, als Dieter mich in die Jury holte", erzählt die Moderatorin auf RTL.de. "Dafür bin ich ihm auf ewig dankbar."

Gemeinsam werde die drei Juroren die Leistungen der Kandidaten bei "Das Supertalent" bewerten und entscheiden, wer ins Finale einziehen darf.

Worum geht es bei "Das Supertalent"?

Es geht natürlich um Supertalente, ungewöhnliche Talente, überraschende Talente. Laut RTL ist es die einzige Show im deutschen Fernsehen, in der wirklich jedes Talent willkommen ist: "Ob faszinierende Akrobatik oder große Feuershow, ob überraschende Illusionen, verblüffende Tierdressuren, herausragende Musikdarbietungen oder lustige Entertainer, ob Kinder oder Senioren, Einzeltalente oder Gruppenperformances – hier gibt es keine Grenzen."

Die Sendungen sind vorab aufgezeichnet. Die Jury bewertet die angehenden Supertalente, indem sie auf einen Buzzer drückt. Manche müssen die Bühne direkt wieder verlassen, weil sie keines der Jury-Mitglieder überzeugen konnten. Andere haben mehr Glück und bekommen eine Stern-Medaille und damit die Chance, in die engere Auswahl fürs Finale zu kommen. Am Ende entscheidet die Jury, wer das größte Potential hat, sich künftig "Das Supertalent 2018" nennen zu dürfen und ins Finale einziehen darf.

Im Finale selbst haben allein die Zuschauer das Sagen: Sie können für den Kandidaten anrufen, der sie am meisten überzeugt hat und damit letztendlich den Sieger der Show küren.

Wer moderiert "Das Supertalent"?

Daniel Hartwich ist nicht nur für die scharfzüngigen Kommentare im Dschungelcamp zuständig, sondern auch für die Moderation von "Das Supertalent".

Als die Show 2007 startete, moderierte er noch gemeinsam mit Marco Schreyl. Seit der sechsten Staffel ist Daniel Hartwich alleine.

"Das Supertalent" 2018: Dieter Bohlen brachte Sylvie Meis zum Weinen

Moderatorin und "Supertalent"-Jurorin Sylvie Meis verdrückt zahlreiche Tränchen – und Auslöser ist Poptitan Dieter Bohlen.