(mom/cze) - Tag 3 im Dschungel: Jetzt kullern die Tränen. Daniel Lopes zeigt sich überwältigt von seinen Gefühlen und muss von Vincent getröstet werden. Dafür schlägt er sich in der Dschungelprüfung "Nichts wie raus!" ordentlich und sorgt für volle Teller im Camp.

Noch vor der Dschungelprüfung gehen mit Daniel die Emotionen durch. Er zieht sich auf sein Feldbett zurück und grübelt vor sich hin, als Vincent ihn fragt, ob alles in Ordnung sei. Da sprudelt es aus Daniel heraus: "Ich vermisse meinen Sohn und meine Familie. Meine Schwester, die ist gestorben." Und während die Tränen kullern, schüttet Daniel dem Magier sein Herz aus: "Ich hab meinen Sohn mal ein halbes Jahr nicht gesehen. Das war so schlimm. Ich weiß, wie schlimm es ist, ohne Vater aufzuwachsen." Und weiter: "Er ist jetzt fünf. So alt, wie ich war, als mein Vater gestorben ist."

Viel Zeit zum Jammern bleibt Daniel aber nicht, schließlich haben ihn die Zuschauer ja für die Dschungelprüfung "Nichts wie raus!" ausgewählt. Hier muss der Sänger die in einem Labyrinth versteckten Sterne finden. Dabei kommen ihm natürlich allerlei Tiere in die Quere. Aber mit Ratten, Kakerlaken und einem Waran kommt Daniel ganz gut klar - erst als ihm ein Krokodil Auge in Auge gegenüber steht, bekommt er es mit der Angst zu tun. Am Ende findet Daniel acht der elf Sterne - aber weil er nicht schnell genug aus dem Labyrinth heraus findet, wird ihm einer davon gleich wieder weggenommen.

Sieben Sterne bedeuten aber trotzdem eine Steigerung gegenüber dem Vortag, und so darf sich Daniel nach seiner Rückkehr ins Camp von seinen Mitstreitern erst einmal feiern lassen. Und am Ende der Sendung kam für ihn dann noch die beruhigendste Nachricht: Er muss nicht in die Dschungelprüfung. Die Zuschauer entschieden sich dieses Mal für Jazzy.

Derweil entwickelt sich Ramona immer mehr zur Camp-Mutter. Besonders bei Rocco hat sie da in Sachen Disziplin noch einiges zu richten. Denn der Ochsenknecht-Sprössling will sich partout nicht um den Abwasch seines Geschirrs kümmern. Irgendwann platzt Ramona der Kragen: "Du musst verstehen, dass es mit so viel Dreckszeug nicht geht! Was soll der Schmarrn?" Die Moderatorin fürchtet bei den Zuständen sogar um die Gesundheit ihrer Mitcamper: "Kim hat schon Herpes an der Lippe, weil es so versifft ist." So richtig scheint Rocco die Vorwürfe nicht nachvollziehen zu können. Wir dürfen also gespannt sein, wie sich die Situation in den kommenden Tagen weiter entwickelt.