Der Tatort im Ersten

Mit dem "Tatort: Fegefeuer" liefert Til Schweiger einen ordentlichen Actionkrimi ab. Nicht weniger - aber leider auch nicht mehr.

Der "Tatort: Wer bin ich?" mit Ulrich Tukur spaltete am Sonntagabend die TV-Nation. Von höchstem Lob bis zum totalen Verriss war alles dabei. Aber was denken Sie: War der gestrige "Tatort" hohe Kunst oder absoluter Mist?

Der "Tatort: Wer bin ich?" teilt sein Publikum in zwei - relativ gleich große - Teile: Die einen hielten ihn für große Kunst, die anderen für großen Müll. Eine Auswahl der besten Kommentare bei Twitter.

Entertainer kritisiert ebenfalls, dass die ARD die "Tatort"-Fälle verschoben hat.

"Dann können wir ja bald nur noch ein Testbild senden."

Was bedeutet es, wenn in Deutschlands beliebtester Fernsehreihe ein Mann einen anderen Mann mit nach Hause nimmt und die Nacht mit ihm verbringt?

Boerne und Thiel aus Münster sind die derzeit beliebtesten "Tatort"-Ermittler. Mit ihrem neuen Fall "Schwanensee" haben sie auch einen neuen persönlichen Quotenrekord aufgestellt: 13,63 Millionen Zuschauer schalteten am Sonntagabend ein. In der ewigen Hitliste schaffen sie es damit aber nur auf den zehnten Platz. Ein Überblick über die Top-20-Quotenerfolge beim "Tatort".

Kopfschüsse, herausspritzendes Gehirn, zwei Tote nach drei Minuten - und das alles um 20:15 Uhr im "Tatort". So manch ein Zuschauer wunderte sich am Sonntagabend über die außergewöhnliche Brutalität des Sonntagabend-Krimis. Die ARD weist die Verantwortung aber von sich.

Endlich, der "Tatort" ist aus der Sommerpause zurück - und wie: Ein grausiger Killer - den meisten besser bekannt als die Werbefigur "Tech Nick" - treibt in Luzern sein Unwesen. Die "Tatort"-Fans freuen sich, endlich hat der Sonntagabend wieder einen Sinn. Und dieses mal scheint die Folge aus der Schweiz auch die kritischen Zuschauer überzeugt zu haben. Die Twitterstimmen.

Interaktive "Tatort"-Karte: Diese Kommissare und Assistenten sind im ARD-Kultkrimi zu sehen.

Besonders beliebt war der Schweizer "Tatort" bei den TV-Zuschauern noch nie. Am Sonntag musste "Schutzlos" mit seinem ernsten Thema auch noch gegen die Sommersonne antreten - und ging dementsprechend quotentechnisch komplett unter.

... oder genau andersrum? Wie fanden Sie den "Tatort" - stimmen Sie ab!

Beim "Tatort" am Sonntagabend hieß es wieder: Bühne frei für Boerne und Thiel. Eigentlich ist der Münster-"Tatort" der mit Abstand beliebteste der ARD-Krimi-Reihe - doch die jüngste Folge kam bei Fans überraschend schlecht weg. Zu verworren, zu klamaukig, zu wenig Krimi: Die Twitter-Stimmen zum "Tatort: Erkläre Chimäre" aus Münster.

Neues Ermittler-Team kommt im Netz gut an, die Story hingegen nicht.

"Tatort": Simone Thomalla bekommt ein letztes Mal auf Twitter ihr Fett weg. Für den Abschied aus Leipzig gibt es wieder heftige Kritik.

Im ARD-"Tatort" "Dicker als Wasser" überzeugt Armin Rohde als Bösewicht. Nebendarsteller kamen dadurch etwas zu kurz. Was die Zuschauer sonst von der Folge hielten, verbreiteten sie munter auf Twitter.

Das Netz feiert ersten Franken-"Tatort" - und den Dialekt.

Am Sonntag heißt es zum ersten Mal: Willkommen beim "Dadord"! Denn erstmals in der mehr als 40-jährigen Geschichte des ARD-Kultkrimis geht ein Ermittlerteam in Franken auf Verbrecherjagd.

Auf Twitter urteilen die "Tatort"-Fans über die vergangene Episode aus Hamburg "Frohe Ostern, Falke".

Kommissar Klaus Borowski sieht sich in der aktuellen "Tatort"-Folge "Borowski und die Kinder von Gaarden" mit dem Kiel abseits der Schönen und Reichen konfrontiert. Das mag authentisch wirken, die Spannung hält sich allerdings in Grenzen. Was halten Sie vom "Tatort - Borowski und die Kinder von Gaarden"?

Haben Sie noch den Überblick? Unsere interaktive Karte könnte da helfen.

Neues Berliner "Tatort"-Team kommt im Netz nicht so gut an.

Der Bremer "Tatort: Die Wiederkehr" am Sonntagabend fuhr vielen Zuschauern in Mark und Bein. Ein richtiger guter Psychothriller - findet zumindest der Großteil der Twitter-Gemeinde. Dazu muss man offenbar nicht einmal den ganzen Inhalt verstanden haben.

Der "Tatort: Grenzfall" des ORF hat einen schweren Stand bei den Twitter-Nutzern: Die einen beklagen sich über den starken Dialekt, die anderen über die etwas dünne Handlung. Wir haben die besten Tweets für Sie herausgesucht.

Der Leipziger "Tatort: Blutschuld" am Sonntagabend ging mit Blut und Gewalt nicht gerade sparsam um. Doch das alleine macht noch keinen guten Krimi, weiß auch die Twitter-Gemeinde. Während es den einen zu mordlustig zuging, empfanden andere beim vorletzten Fall von Simone Thomalla und Martin Wuttke tödliche Langeweile. Und am Ende fällten beide Seiten eine vernichtende Kritik.

"Tatort"-Gucker amüsieren sich auf Twitter über die verstrahlte Story.

Ein tanzender "Tatort"-Kommissar und eine Professorin, die im Nebenberuf Edelhure ist - wenn das mal nicht der Stoff ist, auf den Twitter steil geht! Die besten Kommentare zum gestrigen Fall aus Köln.

Der "Tatort" ermittelt im Kieler Drogensumpf und befasst sich mit einem akuten Problem: der Droge Crystal Meth. Die Wirkung ist mittlerweile bekannt, genau wie das Ausmaß auf die äußerliche Erscheinung der Konsumenten. Twitter-Nutzer möchten dagegen vorgehen - auf eine skurrile Art und Weise.

Hart, härter, Dortmund: Das "Tatort"-Team um Kommissar Faber durchleuchtet in seinem fünften Fall das Neonazi-Milieu und erntete dafür allseits gute Kritiken. Auch in der Twitter-Gemeinde fiel das Urteil über den Sonntagabend-Krimi "Tatort: Hydra" positiv aus - nur eine Logiklücke wurde von den User aufgedeckt und diskutiert: ein Tor des BVB.

Dieser "Tatort" aus München über Jugendprostitution im Internet war nichts für empfindsame Gemüter. Ein solch heikles Thema lässt sich zudem nur schwer umsetzen - nachzulesen in den durchaus zwiegespaltenen Kommentaren auf Twitter.

Verwirrt von den Neuerungen beim ARD-Kultkimi? Wir klären auf.