Entscheidende "Erleichterung": Wiege-Drama bei "The Biggest Loser

Gute Freunde kann niemand trennen? Doch, der "Duellmodus" bei "Biggest Loser" (SAT.1) macht aus einstigen Partnern erbitterte Konkurrenten. Der Konkurrenzgeist weht durchs Camp - und mit ihm Glücksgefühle nach Siegen, bittere Verzweiflung nach Niederlagen und die Angst vor Waage und gelber Linie. © 1&1 Mail & Media/teleschau

Da waren's nur noch zehn! Die verbliebenen Kandidaten trainierten zwar noch paarweise, aber nicht mehr als Partner - sondern als "Duellanten". Als Höhepunkt des Konkurrenzkampfes hieß es auf der Waage bei fünf Duellen: Wer siegt, bleibt. Wer verliert, landet unter der gelben Linie! Freunde als Konkurrenten? Damit kamen nicht alle klar.
Begleiter beim ersten Training: Videos von den ersten Trainingsseinheiten, die die Schwerkaliber beim Einzug ins Camp absolvierten. Anthony mochte nicht glauben, was er sah: "Das bin nicht ich, oder?" Damals, vor acht Wochen, wog der Hüne noch 39,7 Kilogramm mehr. Tülay fand es "peinlich", das alte Ich zu sehen.
Als "Katastrophe, mich so zu sehen", empfand Jessica die Konfrontation mit der Vergangenheit. Seither hat sie 26,4 Kilo abgenommen. "Ich kann nicht verstehen, dass man so blind durchs Leben ging." Dies kann Abdi, jetzt 38,8 Kilo leichter, nachvollziehen: "Ich bin entsetzt. Ich habe mich damals gar nicht so fett wahrgenommen."
Im Trainingswettkampf der einstigen Partner ging es darum, ein Seil an einem Baumstamm abzuwickeln. Das ging nur mit 76-maligem "Drunter und drüber". Gerry schlug trotz anfänglicher Probleme ("Mein Seilmanagement stimmte nicht") den 33 Zentimeter größeren Daniel. Tülay bezwang den anderen Hünen Anthony - die Kleinsten waren die Größten!
Auf einmal fing Abdi (rechts) während des Wettkampfs zu singen an! Ramin konnte es nicht glauben: "Wenn du noch Luft zum Singen hast, dann machst du das deutlich zu langsam. Ich glaub, es hackt!" Aber Abdi hielt seinen Rhythmus und besiegte Jessica. Siegprämie für alle fünf Sieger: Ein Telefonanruf bei den Lieben daheim!
Wenn's um ihre Tochter Sarina geht, wird die taffe Sarah butterweich. Deshalb weinte sie auch schon, bevor sie ihre Tochter (9) überhaupt am Hörer hatte. "Du bist die Allerbeste der ganzen Welt", war Sarina stolz. Und Sarah aufgelöst: "Ich würd so gern nach Hause und sie knuddeln." Aber erst muss sie noch einem Job erledigen: "Mama gewinnt das hier!"
"Ich bin am meisten stolz auf dich!", sprach auch Leyla (5) ihrem Papa Sascha Mut zu. "Das hat mir einen richtigen Kick gegeben", freute er sich. Acht Wochen lang hatten die Kandidaten nicht mit ihren Angehörigen gesprochen. Ute erkannte ihren Freund Gerry gar nicht ("Du hast aber ne dünne Stimme!"). "Gib Gummi, streng dich an", motivierte sie ihn.
Anstrengen, Vollgas geben. Darum ging es auch bei der Challenge. Die Duellanten mussten über je drei schwimmende Plattformen balancieren und sich eine gelbe Fahne sichern. Wer dreimal schneller war, gewann. Und zwar 700 Bonusgramm für die Waage. "In der neunten Woche sind 700 Gramm wie eine Lebensversicherung!", ahnte nicht nur Coach Ramin.
Seiner Freundin hatte Gerry im Telefonat noch "Vollgas" versprochen. Bei der Challenge ließ er sich von Daniel ("Der rannte wie ein wild gewordener Wasserbüffel los!") den Schneid abkaufen. Er unterlag Daniel (Bild) glatt 0:3. "Ich hab gekniffen und den Preis 'Mimi der Nation' verdient", schämte sich Gerry.
Aber glatte Pleiten gab es auch für andere. Swaantje aber lieferte Sascha drei heiße und superknappe Duelle. Jessica hatte gegen Abdi ebenso keine Chance, weil dessen Willen größer war. Er rannte und rutschte über die Planken, gab alles. Schürfte sich den Oberschenkel auf und rammte sich das Knie. Egal, gewonnen. Jessica wollte sich "knotig ärgern!"
Tülay war bereit, alles zu geben. Auch gegen den Ex-Partner Anthony: "Das ist ätzend, aber so sind die Regeln." Und die Ex-Fußballerin wusste ihren Körper einzusetzen: Sie hechtete mutig nach der Fahne, auch wenn es sie bretthart (Ramin: "Das war die Mutter aller Bauchklatscher!") ins Wasser zimmerte. Es lohnte sich: 3:0 und 700 Gramm für Tülay!
Schon als Sarah (Bild) und Tabea Partner waren, waren sie keine Freunde. Sarah freute sich deshalb auf den Duell-Modus: "Mein einziges Ziel ist, die rauszuschmeißen und sie dahin zu schicken, wo sie hingehört: nach Hause!" Sarah weiter: "Alle reißen sich wochenlang den Arsch auf und Tabea schleicht sich so durch. Das ist unfair!"
Sarah legte "alle Aggression" in die Wettkämpfe mit Tabea - und gewann jeden. "Tabea ist für mich keine Gegnerin. Ich kenne ihre Leistung, ihre Fitness, ihre Motivation. Ich weiß, dass ich tausendmal besser bin." Und sie hielt Wort: Bei der Challenge versenkte sie Tabea (links) 3:0. "Tabea hatte wirklich null Chance gegen mich."
Tabea hat seherische Fähigkeiten: "Die Waage entscheidet!", sagte sie - allerdings hatte sie sich das Ergebnis anders vorgestellt. Nicht nur, dass Sarah sensationell performte und 4,4 Kilo abnahm. Tabea selbst verlor nur 300 Gramm. "Wie hat sie das bitte geschafft", höhnte Sarah. Tabea war zerknirscht: "So ein Ergebnis ist unangenehm."
"Man darf sich keine Fehler mehr erlauben", sagte Anthony vor der Waage. Nachher schwante ihm Übles: "Ich hab mich schon meine Koffer rausschieben sehen." Denn obwohl er prozentual mehr abgenommen hatte als Tülay, hatte diese "Glück im Pech". Der in der Challenge gewonnene Gewichtsbonus gab den Ausschlag zu ihren Gunsten!
Gerry ("Mein Herz schlägt wie der Drummer von AC/DC!") verlor gegen Daniel. Abdi gewann gegen Jessica. Swaantje unterlag Sascha. Das Aus von Tabea war klar. Und Swaantje (Bild) musste ihr nach Hause folgen. Weil sie 0,03 Prozent weniger abnahm als Anthony. "Hätt ich nicht vorher Pipi gemacht, wär ich vielleicht raus!", meinte der.
Einmal unter der gelben Linie und gleich raus. Das Leben ist auch bei "Biggest Loser" nicht gerecht. Aber Ramin tröstete Swaantje: "Sie hat eine tolle Entwicklung gemacht und wird zu Hause keine Probleme haben." Tabea vermutlich schon eher. Deren Trainerin Petra Arvela: "Sie konnte nicht über ihre Grenzen gehen."