Verzweiflung pur bei "The Biggest Loser": "Ich habe mich gehasst!"

Verzweiflung, Wut, schweißtreibendes Training, Kreislaufkollaps. "Biggest Loser" (SAT.1) nimmt Fahrt auf. Die bittersten Tränen gab es diesmal aber auf der Waage. © 1&1 Mail & Media/teleschau

Die 18 Kandidaten traten gleich einen schweren Gang an. Im "Raum der Wahrheit" wurden sie mit bitteren Bildern konfrontiert: ihren eigenen Spiegelbildern! Christine Theiss: "Stellt euch der Realität. Und nehmt dann Abschied von eurem alten Ich." Warnung: "Es wird hart! Lasst Emotionen zu."
"Ich will mich so nicht mehr sehen", weinte Celina bitterlich. "Ich kann mich so nicht lieben - wie soll es dann ein anderer können?" Verzweiflung (fast) aller Orten. Abdi: "Ich ekel mich vor mir! Was hab ich mir nur angetan?" Anthony war gefasst: "Ich sehe, was ich erwartet habe. Leider."
Tülay war im Spiegelsaal traurig und verzweifelt und wurde von Coach Ramin Abtin getröstet. "Die Wahrheit zu sehen, tut weh." Aber Tülay will kämpfen. Gerry auch. Der heulte - vor Wut auf sich! "Ich habe mich da drin gehasst! Ich hab mich kaputt gemacht! Was ich mir angetan habe, das ist wie Körperverletzung! Ich bin ein Idiot!"
Joell, 165 Kilogramm schweres "Campküken", nahm's leichter. "Hm, ich sehe ziemlich gut aus. Bisschen dick, aber eigentlich ganz gut." Er hat eine Vision: "Deutlich schlanker, gute Muskulatur, bisschen aufpumpen." Er verabschiedete sich mit Bussi für die Kamera. Selbsterkenntnis? Null. Kann er den Weg zur Besserung überhaupt finden?
Zur Belohnung und als Schlussstrich gab's "knallhartes Training" (Coach Ramin Abtin). Da ließen die Kandis ihren Spiegelsaal-Frust beim Boxen (Gerry: "Die Boxsäcke kamen mir grade recht!") aus. Coach Petras Arvela: "Sie müssen lernen, dass der Frust besser durch Sport als durch Essen kompensiert wird."
Nicht alle haben den Schuss gehört. Während die anderen in der Lounge ein Belohnungs-Kuschelkissen bekamen, schnappte sich Ramin Camp-Youngster Joell. "Ich vermisse bei ihm den Fokus." Das war nachher nicht besser. "Er wollte nur aus der Situation raus. Er hat sich dem Dialog nicht gestellt." Mein lieber, Joelli, wenn das mal nicht schief geht ...
Der eine scheint nicht zu wollen, die anderen dürfen nicht können. Doc Christian Westerkamp (links) nahm Sascha zwar die Angst ums Knie ("Kein Meniskusschaden, nur Knorpel."), ihn dann aber trotzdem aus der Challenge heraus. Claudia hatte vor der Challenge einen "kleinen Kreislaufkollaps" und deshalb ebenfalls Zwangspause.
Die Challenge - Bälle über einen wankenden Steg tragen und dann in ein Gatter im Wasser werfen - wurde zum Kampf 2 gegen 14. Sarah und Jessica, letzte Woche von Christine Theiss verschont, traten gegen den Rest an. Dem Siegerteam winkten 1,6 Bonuskilo für die Waage - für Sarah und Jessica im Erfolgsfall also je 800 Gramm!
Bei der Challenge kam es auf Balance, Konzentration und Zielwasser an. Sarah (links) und Jessica (rechts) kamen schwer rein, liefen und warfen dann aber wie Uhrwerke. Das Team um Tabea (Mitte) verlor deutlich! Zum Schluss absolvierte auch Christine Theiss eine Runde. Sie schwebte "wie eine Feder" (Sigi) über den Wackelsteg! Und traf!
Sieg für Sarah und Jessica! Und 800 Gramm Bonus für jeden für die Waage. "Ihr habt eure zweite Chance großartig genutzt. Ich bin froh, dass ich sie euch gegeben habe", war Christine stolz. Eigentlich hätte letzte Woche eine der beiden wegen schlechter Abnahmeleistung heimfahren müssen.
Die alte Wahrheit lag im "Spiegelsaal". Die neue liegt auf der Waage. Gerry, im Raum der Wahrheit dramatisch enttäuscht von sich, ließ der Wut Taten folgen und erreichte mit fünf Kilogramm die beste Abnahmeleistung in Woche zwei. Das war auch nötig, denn nach der Verschonung in der letzte Woche folgte nun der Hammer. Christine: "Heute müssen zwei gehen!"
"Och nee, ach du liebe Zeit!" Ramin war deprimiert, Joell sprachlos. Er nahm in einer Woche nur 500 Gramm ab, selbst für die zweite Woche (Ramin: "Nach den sensationellen Werten der ersten Woche geht jetzt nicht so viel.") eine dicke Enttäuschung. Er speckte nur 0,3 Prozent seines Gewichts ab. Quittung: Ab unter die gelbe Linie!
Mit Joell landete Tülay unter der gelben Linie. Sie hatte 1,2 Kilogramm (1,03 Prozent) abgenommen. Sie war entsetzt. Die kleine Kämpferin aus Gummersbach hatte "alles gegeben. Ich habe mir nichts vorzuwerfen." Aber sie sah auch ein: "Das hat nicht gereicht." Kam die Erkenntnis zu spät?
Die Rettung - für Tülay! - kam in Person von Jan. Der junge Familienvater ist vor lauter Sorge um seine kleine Tochter "mit dem Kopf nicht hier im Camp". Er will bei ihr sein. Deshalb bat er Christine, gehen zu dürfen. Natürlich wurde ihm der Wunsch gewährt. "Alles Gute für dich und deine kleine Maus", wünschte die Teamchefin.
Die verbliebenen 16 treten fortan im "Teammodus" gegeneinander an. Petra leitet Team Rot mit Anja, Jessica, Sarah, Sigi, Tabea, Abdi, Daniel und Gerry. Ramin coacht Team Blau mit Celina, Claudia, Swaantje, Tülay, Antohny, Nico, Sascha und Werner. Am glücklichsten war Ramin. "YES! Endlich!" Ein Coach, heiß wie Frittenfett!