"Bayern und noch nie sexy? Das muss Uli Hoeneß sein!" Nicht ganz fair, aber witzig war Collin Ulmen-Fernandes' Tipp, wer bei "The Masked Singer" im Grashüpfer-Kostüm steckt. Groß war jedoch die Ernüchterung, als die zweite Maske fiel - und Ruth Moschner wurde sogar richtig sauer.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Nach dem sensationellen Start vor einer Woche dürfte die Zahl der RTL-Mitarbeiter, die sich ob des entgangenen Quoten-Coups in den Hintern beißen, weiter steigen.

Ebenso wie die Zahl derer, die im Internet, im Büro oder beim Friseur rätseln, wer in den fantastischen Kostümen der ProSieben-Show "The Masked Singer" steckt.

Wer ist der rockende Engel, wer der anmutige Astronaut, wer das knuffige Kuschelmonster, wer der elegante Grashüpfer? Erfolgsgeheimnis Geheimniskrämerei!

Geheimnis gelöst bei "The Masked Singer": Elton ist nicht der Kakadu!

Mit den Juroren Ruth Moschner, Collien Ulmen-Fernandes und Max Giesinger nahm in der zweiten Show TV-Multimoderator Elton als Gast-Juror Platz. Damit war eines klar: Elton steckt nicht, wie etwa 400 User beim ProSieben-Ratespiel vermuteten, im bunten Kostüm des Kakadus!

Auch Elton und die Jurymitglieder sind im Spannungsrausch, Ruth Moschner sowieso: "Ich vertraue keinem Promi mehr in meinem Freundeskreis." Mit gutem Grund, wie sich später zeigen sollte.

Die Jury versuchte sich als Sherlock Holmes beziehungsweise "Sherlockine", wie Ruth sagt. Dabei gingen viele Schüsse wie Querschläger in die seltsamsten Richtungen, einige näherten sich aber scheinbar einem konkreten Ziel: "Tatort"-Star und Hobby-Sänger Jan Josef-Liefers als Grashüpfer scheint ein guter Tipp. Es spricht auch einiges für Max Mutzke als "Astronaut". Allerdings auch für Andreas Bourani.

"The Masked Singer": Ceylan verriet sich durch Geste

Komisch wurde es, als Collien ihre Ahnungslosigkeit in Witz packte: Der (weibliche) Panther hatte gestanden, bei "The Masked Singer" erstmals seine sexy Seite zu zeigen. Außerdem hatte im Videoeinspieler Collien eine Bayernfahne zu sehen geglaubt. "Bayern und noch nie sexy? Das muss Uli Hoeneß sein!"

Mehr Ernsthaftigkeit (und vielleicht auch Wahrheit) steckt im Tipp von Max Giesinger, wer der Engel sein könnte. Für seinen Verdacht, unter der Maske könnte der sich zur härteren Gangart bekennende Comedian Bülent Ceylan stecken, erhielt Max vom Publikum sogar Applaus. Vielleicht hat sich Ceylan verraten: Am Ende seines "Nothing Else Matters" (Metallica) reckte der Engel stolz die "Pommesgabel des Teufels", das Handzeichen der Hardrocker, in die Höhe. Das macht Ceylan in seinen Bühnenprogrammen immer wieder.

Nowitzki, Schwarzenegger oder Gottschalk als Eichhörnchen?

Was ebenfalls zu beobachten ist: Die Juroren schließen die Figuren immer mehr ins Herz. Collien will das knuddelige Monster "zum nächsten Kindergeburtstag buchen" und Ruth fängt schon zu schluchzen an, sobald der Astronaut nur Richtung Bühne schwebt.

Wortreich schießen sie Nebelkerzen ab - so wie Elton etwa: "Das Monster hat im Video Schach gespielt. Das ist Evelyn Burdecki! Hat die nicht Im Dschungel gesagt, dass sie intelligent werden will?" Andere lassen beim Raten ihrer Fantasie ungezügelten Lauf: Ist Thomas Gottschalk der Kakadu, was immerhin Opdenhövel als Steilvorlage nutzt: "Der würde zu dem Outfit sagen: 'Kostüm? Was für'n Kostüm?'"

Ruth Moschner spekuliert wiederum auf David Hasselhoff als Eichhörnchen: "Von Hasselhoff zu Haselnüsse zu Eichhörnchen. Oder wär das zu einfach gedacht?" Andere Namen, die wild durch den Raum schwirren - darunter Dirk Nowitzki oder Arnold Schwarzenegger - dürften jedoch reines Wunschdenken sein. Bei der ersten Show hatte sich Collien noch über das schmale Budget von ProSieben Gedanken gemacht.

"The Masked Singer": Enttarnung macht Ruth Moschner richtig sauer

Am Ende traten der Panther, das Eichhörnchen, der Kakadu und der Schmetterling zum Telefon-Vote-Showdown an. Der Schmetterling verlor. Und wurde enttarnt. Und dann war es eben nicht die vermutete Supermodelmutti Heidi Klum oder Stefanie Giesinger, einer ihrer prominentesten "GNTM"-Zöglinge, sondern "nur" die ehemalige "GZSZ"-Darstellerin Susan Sideropoulos.

Nicht Heidi Klum und auch nicht Stefanie Giesinger - stattdessen wurde diese Ex-"GZSZ"-Blondine enttarnt.

Susan freute sich zwar über die Vermutungen der Jury: "Ich bin nie zuvor so oft für ein Supermodel gehalten worden mit meinen 1,58." Aber irgendwie handelte es sich erneut um eine enttäuschte Hoffnung. Aber Moderator Matthias Opdenhövel musste den Namen des "Promis" schon verdammt laut durch den Studiosaal brüllen, um das Seufzen in den Köpfen des Publikums zu übertönen.

Während das Netz nach der Enttarnung von Lucy Diakovska in der Auftaktfolge und der Demaskierung von Susan Sideropoulos über die vermeintlichen "Promis" herzog, war Ruth echt sauer - aber aus einem anderen Grund: Sie saß nämlich noch am Sonntag vor der Show mit Susan Sideropoulos fröhlich beim Damenkränzchen - und ahnte nichts vom "flatterhaften" Doppelleben ihrer Freundin.

Okay, so eine Anekdote würde es mit Arnold Schwarzenegger vielleicht nicht geben. Oder gar mit Uli Hoeneß. Aber wenn ProSieben weiter mit den Promis enttäuscht, reißen es so putzige Storys vielleicht nicht mehr raus.

Nach Sideropoulos musste der Kakadu seine Maske abnehmen. Darunter steckte Heinz Hoenig und in der vierten Folge war das Eichhörnchen dran - es ist Topmodel Marcus Schenkenberg.

(Jürgen Winzer/tsch)

Bildergalerie starten

Gedeon Burkhard wird 50: Das wurde aus den "Kommissar Rex"-Darstellern

1997 löste Gedeon Burkhard Tobias Moretti als Hauptkommissar und Besitzer von Schäferhund Rex in der Erfolgs-Serie "Kommissar Rex" ab. Bis heute eine Rolle, mit der er identifiziert wird. Anlässlich seines 50. Geburtstags am 3. Juli werfen wir einen Blick auf die Karrieren der einstigen Darsteller der Serie.