Die erfolgreiche Netflix-Fantasy-Serie "The Witcher" soll im nächsten Jahr in die zweite Runde gehen. Eine tragende Rolle für Staffel zwei muss aber wegen der Corona-Pandemie neu besetzt werden.

Mehr TV-News finden Sie hier

Die erste Staffel von "The Witcher", basierend auf den Romanen von Andrzej Sapkowski sowie den gleichnamigen Videospielen, wurde beim Streamingservice Netflix ein voller Erfolg. Folglich überraschte die Entscheidung niemanden, eine weitere Staffel der aufwändig produzierten Fantasy-Serie in Auftrag zu geben, in der ein Schwung neuer Figuren auf die Hauptcharaktere Geralt (Henry Cavill), Yennefer (Anya Chalotra) und Ciri (Freya Allen) treffen werden.

Einer von den Newcomern musste nun aber via Twitter und schweren Herzens mitteilen, dass er nicht wie geplant Teil des "Witcher"-Universums werden kann. Der dänische Schauspieler Thue Ersted Rasmussen hätte eigentlich als Hexer Eskel in den neuen Folgen dazustoßen sollen.

Doch aufgrund von Überschneidungen in seinem Terminkalender, hervorgerufen durch die Corona-Pandemie, muss die Rolle mit einem anderen Darsteller besetzt werden.

"Das ist natürlich herzzerreißend", schreibt Rasmussen in seinem Twitter-Beitrag. "Aber ich fühle mich hauptsächlich glücklich und dankbar für die Tage, die ich Anfang des Jahres am Set verbringen durfte. Jeder ging ausgesprochen engagiert und mit Leidenschaft an das Projekt heran – eine wahrlich inspirierende Erfahrung." Rasmussen wünscht allen Beteiligten viel Glück für die weiteren Dreharbeiten und ist sich sicher, dass die zweite Staffel von "The Witcher" wieder ein voller Erfolg wird.

Viele neue Gesichter erwarten Henry Cavill als "The Witcher"

Er freue sich zudem darauf, die Serie nun "als Fanboy und nicht als Hexer" verfolgen zu können. Wer seinen Part als Eskel übernehmen wird, ist noch nicht bekannt.

Gerüchte zufolge könnte der Schweizer Basil Eidenbenz den Part ergattert haben, offiziell wurde das aber noch nicht verkündet. Definitiv zum Cast stoßen in den neuen Folgen Kim Bodnia als Vesemir, Yasen Atour als Coën sowie Paul Bullion als Lambert.

Wegen Corona mussten die Dreharbeiten früher in diesem Jahr unterbrochen werden und konnten erst im August wieder fortgesetzt werden. Im Laufe des kommenden Jahres soll die zweite "The Witcher"-Staffel auf Netflix erscheinen, wenn die Corona-Pandemie nicht erneut einen Strich durch den Drehplan macht.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

The Witcher: Monster Slayer - Ankündigungs-Trailer

Silberschwerter gezückt, es geht wieder auf Monsterjagd. Mit „The Witcher: Monster Slayer“ erscheint ein neues Spiel rund um das Fantasy-Universum des polnischen Schriftstellers Andrzej Sapkowski. Anders als die Witcher-Triologie von CD Project Red handelt es sich dabei aber um ein Handyspiel. © YouTube