Apple-Aktionäre können sich freuen: Der iPhone-Konzern schüttet weitere 100 Milliarden Dollar aus.

Aktuelle Nachrichten gibt es hier

Apple wird über einen Aktienrückkauf weitere 100 Milliarden Dollar an seine Aktionäre ausschütten. Der iPhone-Konzern kündigte den bereits erwarteten Schritt am Dienstag im Nachgang der US-Steuerreform an. Bisher addierten sich Apples Ausschüttungen an Aktionäre über Rückkäufe und Dividenden auf 300 Milliarden Dollar. Die zuletzt schwächelnde Aktie legte im nachbörslichen Handel zeitweise um rund vier Prozent zu.

Apple verkaufte 52,2 Millionen Telefone

Dazu trug auch bei, dass Apple die herumschwirrenden Sorgen um den iPhone-Absatz eindämmen konnte. Der Konzern verkaufte 52,2 Millionen Telefone. Das waren drei Prozent mehr als ein Jahr zuvor und in etwa so viele wie im Schnitt von Analysten erwartet. Zuletzt hatten einige Marktbeobachter schlechtere Zahlen befürchtet, nachdem einige Zulieferer schwache Prognosen abgegeben hatten.

Der Umsatz wuchs in dem Ende März abgeschlossenen zweiten Geschäftsquartal um 16 Prozent auf 61,1 Milliarden Dollar. Unterm Strich bleib ein Gewinn von 13,8 Milliarden Dollar nach gut 11 Milliarden im Vorjahresquartal. (dpa/mgw)