Er ist 44 Zentimeter lang und hat ein Volumen von 2,5 Litern: Ab September gibt es im Naturhistorischen Museum Bern eine naturgetreue Nachbildung von T-Rex-Kot zu sehen. Ungefähr 40 Stunden hat ein Künstler daran gewerkelt.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Vom 14. September bis 22. März 2020 lockt das Naturhistorische Museum Bern mit der Sonderausstellung "T.Rex – Kennen wir uns" in seine Hallen. Die Besucher können sich auf zahlreiche Skelette und einen lebensgroßen Tyrannosaurus Rex freuen, der mittels Animatronik zum Leben erweckt wird.

Aber auch eine echte Seltenheit soll es zu bewundern geben: eine naturgetreue, bemalte Fäkalien-Nachbildung, der vor Millionen Jahren ausgestorbenen Saurier-Spezies.

Einzigartiges Kunstwerk

Um die 40 Arbeitsstunden habe der Berner Künstler Micha Häni alias Vierwind in die Fake-Fäkalien gesteckt. "Ich musste ganz neue Techniken anwenden, um die Versteinerung so gut wie möglich nachzuahmen", sagte der 24-Jährige "20min.ch".

Da sich Vierwind in seiner bisherigen Künstler-Laufbahn vor allem auf Graffiti und Street-Art-Kunst konzentriert hatte, habe er für das T-Rex-Projekt Rat und Unterstützung von Experten aus der Präparations-Abteilung des Museums erhalten.

Original stammt aus Kanada

Der originale Kot wurde laut Museums-Kuratorin Ursula Menkveld "in einer Flussablagerung in Kanada gefunden". Er gilt als weltweit einziger versteinerter Kot, der nach Analyse-Ergebnissen von dem Raubsaurier stammen könnte, und soll 67 Millionen Jahre alt sein. (cos)  © 1&1 Mail & Media / SN

Neue Saurier-Spezies bei Ausgrabung in China entdeckt

Das hier sind die Überreste einer bislang unbekannten Saurierart. Offenbar sind 3 Saurier vor rund 180 Millionen Jahren am heutigen Ausgrabungsort verschüttet worden.